MACNOTES

Veröffentlicht am  27.07.10, 15:04 Uhr von  

iMac: Intel Core-Prozessoren, ATI Radeon HD, Magic Trackpad, Einstiegspreis ab 1199€

iMacApple hat heute, wie erwartet, ein Update für seinen All-In-One-Desktoprechner iMac veröffentlicht. Ab sofort stecken im iMac Intel Core i3, Core i5 und Core i7-Prozessoren, außerdem ist mit verschiedenen Varianten der ATI Radeon HD eine bessere Grafikkarte integriert. Der Einstiegspreis des iMac liegt bei 1199 Euro.

“Wir haben den besten All-In-One der Welt noch besser gemacht. Neueste Prozessoren, hochperformante Grafik und das charakteristische Aluminium und Glas-Design – Kunden werden den neuen iMac lieben,” so Phil Schiller zum neuen iMac*.

Ab sofort gibt es den iMac mit Dual-Core Core i3 und Core i5 sowie Quad-Core Intel Core i5 und Core i7-Prozessor. Im Prozessor ist ein Memory Controller integriert, wer direkt auf den Arbeitsspeicher des Gerätes zugreifen kann. Mit ATIs Radeon HD-Grafikprozessoren ist ab sofort eine bessere Grafik im iMac verfügbar, die unter anderem für 3D-Spiele noch interessant werden dürfte. Der SD-Slot des iMac unterstützt ab sofort das SDXC-Kartenformat.

Als zusätzliche Konfigurierungsoptionen steht beim iMac 27″ ein 256GB-SSD-Laufwerk zur Verfügung, das sowohl als Hauptlaufwerk als auch als sekundäres Speichermedium genutzt werden kann.

Als Standard-Accessoire gibt es eine Magic Mouse sowie eine Apple-Tastatur, optional steht aber auch das neue Magic Trackpad zur Verfügung, mit dem man auch am Desktoprechner Gebrauch machen kann von Multi-Touch-Gesten.

Die Preise rangieren von 1199€ (21,5″ 3,06GHz Intel Core i3) bis hin zu 1999€ (27″ 2,8GHz Quad-Core Intel Core i5), zusätzlich gibt es je nach Modell unterschiedliche Built-To-Order-Optionen, unter anderem stehen Festplattenkapazitäten von bis zu 2TB, 256GB SSD sowie bis zu 16GB RAM zur Verfügung.

Der neue iMac ist ab sofort im Apple Store* verfügbar.

*=Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  @TomDoOoley sagte am 27. Juli 2010:

    RT @Macnotes: iMac: Intel Core-Prozessoren, ATI Radeon HD, Magic Trackpad, Einstiegspreis ab 1199€ http://macnot.es/45240

    Antworten 
  •  @joshuasdream sagte am 27. Juli 2010:

    iMac: Intel Core-Prozessoren, ATI Radeon HD, Magic Trackpad, Einstiegspreis ab 1199€ http://macnot.es/45240 (via @Macnotes) #fb

    Antworten 
  •  @ApfelAktuell sagte am 27. Juli 2010:

    RT @Macnotes: iMac: Intel Core-Prozessoren, ATI Radeon HD, Magic Trackpad, Einstiegspreis ab 1199€ http://macnot.es/45240

    Antworten 
  •  Daniel sagte am 27. Juli 2010:

    sehe ich das richtig das auch die preise damit hochgegangen sind? oder bekommt man auch mehr leistung? habe leider die unterschiede nichtmehr im kopf…weiß das noch jemand?

    Antworten 
  •  kg sagte am 27. Juli 2010:

    @Daniel wenn ich das auf den ersten schnellen Blick richtig sehe, sind die Preise sehr wohl hochgegangen, bei manchen Modellen scheint es sich zu lohnen, noch auf ein altes Modell zurückzugreifen. Der kleinste iMac 21,5″ zum Beispiel hat nun zwar einen Core i3 und eine etwas bessere Grafikkarte installiert, da stellt sich aber die Frage, ob das einen Aufpreis von knapp 100€ rechtfertigt.

    Wir werden die jeweiligen Serien nochmal genau miteinander vergleichen, kann sein, dass es sich bei manchen Modellen tatsächlich lohnt, das aktuellste Gerät zu kaufen.

    Antworten 
  •  brian sagte am 27. Juli 2010:

    vorallem der einstiegs 27″ ist 200 euro teurer geworden, was schon ärgerlich ist!

    Antworten 
  •  @alexf10 sagte am 27. Juli 2010:

    RT @Macnotes: iMac: Intel Core-Prozessoren, ATI Radeon HD, Magic Trackpad, Einstiegspreis ab 1199€ http://macnot.es/45240

    Antworten 
  •  Annika... sagte am 6. August 2010:

    Will mir nen imac (21,5″) kaufen. Ob es sich lohnt die neuste version mit dem intel core i3 prozessor zu nehmen, oder doch das ältere modell mit dem intel core 2 duo? weiß jemand, ob es da große unterschiede gibt?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. Apple Q4 2010: Umsatz über 20 Milliarden, Gewinn über 4 Milliarden am 19. Oktober 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de