MACNOTES

Veröffentlicht am  29.07.10, 9:43 Uhr von  nd

Offener iPhone-Brief, selbstsüchtige iPad-Besitzer, Laptop Station & Updates: Notizen vom 29.7

NotizenOffener Brief bezüglich iPhone 4
Kai Ehlers hat seinem Unmut Luft gemacht und einen “Offenen Brief bezüglich iPhone 4” in seinem Blog veröffentlicht. Sein Versuch, bei der Telekom seinen Vertrag zu verlängern und ein iPhone 4 zu bestellen, endete damit, dass er nun gekündigt hat. Die Kommunikation mit der Telekom lief bei ihm miserabel. Fazit: “Ich lasse mich nicht weiter von einem Unternehmen verarschen, das es nicht einmal schafft einen Brief zu beantworten und Stellung zu beziehen.” Wer ihn unterstützen möchte oder ähnliches zu berichten hat, findet in seinem Blog eine Anlaufstelle.

Selbstsüchtige iPad-Besitzer
eWeek berichtet über eine Umfrage, bei der herauskam, das iPad-Besitzer als “selbstsüchtig, reich und elitär” eingestuft werden. Über 20.000 Nutzer hatten bei der Umfrage von MyType bei Facebook mitgemacht. Über 54% gaben an, das sie kein iPad kaufen würden, 11% meinten, das iPad wäre ein idotisches Produkt. Nur 3% hatten ein iPad bereits in ihrem Besitz.

MUPromo Slink 1.2.2
Heute gibt es bei MacUpdate das Tool Slink 1.2.2* mit rund 40% Rabatt für nur $14,99. Mit Slink kann man von überall auf das Heim-Netzwerk zugreifen. Es gibt eine Testversion, Download, 4,6 MB.

Kensington Laptop Locking Station
Von Kensington gibt es demnächst eine Laptop Locking Station zum Schutz vor Diebstahl. Dabei wird das Notebook (funktioniert mit 13 bis 17 Zoll) von einem am Tisch fest verschraubten Arm gehalten. Es ist also keine mobile Sicherung, wie zum Beispiel das Kensington Schloss. Kostenpunkt der Station soll um $80 liegen.

Software-Updates
Fehlerbehebungen für CrossOver und CrossOver Games 9.1, für den Timetracker TrackTime 1.4.2, für GarageSale 6.0.1, für Googles Webbrowser Chrome 5.0.375.125 und für KeyCue 5.1. Das Apple Script Photoshop Automator Actions 5.0 ist an CS5 angepasst worden.

*Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 15 Kommentar(e) bisher

  •  Marcel Mertens sagte am 29. Juli 2010:

    Da hat einer sein iPhone nicht bekommen und MacNotes.de berichtet drüber?
    Die Telekom (@telekom_hilft) hat doch ganz klar gesagt, dass es das iPhone4 als Vertragsverlängerung in Vorbestellung nur im T-Com Shop gibt…

    Antworten 
  •  tl sagte am 29. Juli 2010:

    Kensington Laptop Locking Station: Die 4 Schräubchen reise ich mit einem kräftigen Ruck direkt aus der Pressspanplatte. Ganz großes Kino! :D

    Antworten 
  •  Pascal78 sagte am 29. Juli 2010:

    Bei mir lief es exakt genauso ab wie oben beschrieben. Absolute Frechheit und Unverschämtheit. Dafür zahle ich keine 74, irgendwas Euro im Monat. Herr Obermann hat von mir einen Brief bekommen, Antwort steht noch aus. Bin mal gespannt wie die Geschichte ausgeht. Hätte ich nicht noch einen alten Vertrag, ich wäre weg. Von “Einzelschicksalen” kann spätestens jetzt keine Rede mehr sein. Sind ja jetzt schon 2.

    Antworten 
  •  Frodoo sagte am 29. Juli 2010:

    Die Telekom (@telekom_hilft) hat doch ganz klar gesagt, dass es das iPhone4 als Vertragsverlängerung in Vorbestellung nur im T-Com Shop gibt…

    Klar. Deswegen haben die auch extra deswegen zurückgerufen. Die Angaben wann wo was zu bestellen bzw. vorzubestellen war, unterschieden sich ja selbst bei deren Mitarbeitern. Stellt man eine Frage fünf Telekomangestellten, bekommt man auch fünf verschiedene Antworten.

    Antworten 
  •  nd sagte am 29. Juli 2010:

    Hm, ich glaube leider nicht an Einzelschicksal. Und sagt mir mal bitte jemand, warum zb. mein Freund vor iPhone Launch bis vor etwa 10 Tagen fast täglich von einem Telekom-Mitarbeiter belästigt wurde, ob er nicht vielleicht doch seinen Vertrag verlängern und ein iPhone 4 kaufen will?

    Und was die Telekom bei Twitter sagt, muss einem unbedarften Kunden mal ganz einfach am Arsch vorbei gehen, falls er es überhaupt mitbekommt.

    Antworten 
  •  tblum1958 sagte am 29. Juli 2010:

    T-Mobile ist sicherlich nicht besser, oder schlechter als Ihre Mitbewerber. Wenn man lange genug sucht wird man genug Personen finden mit guten und schlechten Erfahrungen! Wie sonst auch im Leben! Bei Vodafone, O2 und den anderen dürfte das nicht besser sein. Denn es sind Menschen mit denen man es da zu tun hat!
    Ich denke es gibt genügend enttäuschte, die noch auf Ihr iPhone 4 warten. Ich hatte das Glück und konnte mein iPhone 4 am Launchtag um 9:30 im T-Shop in Empfang nehmen. Ich konnte meinen iPhone uralt Vertrag wieder zu den alten Konditionen weiterführen! 15 Leute die hinter mir anstanden wurden enttäuscht. Es ist sicherlich nicht die Schuld von T-Mobile. Es gibt eine enorme Nachfrage und limitierte Lieferungen.

    Antworten 
  •  @gsignstudios sagte am 29. Juli 2010:

    @Telekom_hilft Die Sache kommt langsam ins Rollen. http://macnot.es/45429 Ich hoffe das gibt einen PR Gau für euch! #fail #telekom #iphone

    Antworten 
  •  @gsignstudios sagte am 29. Juli 2010:

    Offener Brief an die Telekom. Alle, die Probleme haben bitte anschließen!
    http://macnot.es/45429 #fail #telekom #iphone #lieferung #betrug

    Antworten 
  •  Lord_iMac sagte am 29. Juli 2010:

    Hier das ganze aus Sicht eines Geschäftskunden welche nie in den T-Punkt konnten bezüglich einer Vertragsverlängerung: http://lordimac.de/2010/07/27/iphone-4-offener-brief-an-die-telekom/

    Einzelschicksal? No Way. Wer Twitter verfolgt der weiß das die Quote Pro/Contra Telekom ca. 10:2 ist, also auf 10 unzufriedene Kunden kommen 2 zufriedene. Und das sind dann meist diejenigen die nach zwei Tagen ihr iPhone bekommen, was für die wartenden ein Schlag mit der Faust ins Gesicht ist.

    Antworten 
  •  Lord_iMac sagte am 29. Juli 2010:

    Bevor es mir vorgeworfen wird: Schreibfehler, 8:2.

    Antworten 
  •  Apfel-Geniesser sagte am 30. Juli 2010:

    Leute, Leute!!! Wenn einige im Geschäftsleben auch immer so kindisch (im Sinne: “ich will mein neues Spielzeug, sonst gehe ich und hasse dich”) mit ihren Vertrags-/ Geschäftspartnern umgehen, dann wundert es mich, das nicht noch mehr Unternehmen insolvent werden und die Arbeitslosenzahlen nicht deutlich steigen.

    - Es ist “nur” ein Handy
    - Liefersituation ist nunmal schlecht!!!
    - Apples Schuld!!!!!!!!
    - Telekom hätte bestimmt selbst gern einen ausreichenden und zufriedenstellenden Lagerbestand um ALLE versorgen zu können, ist aber nunmal nicht!
    - usw. usw. usw.

    Ich bin zwar nicht in dieser Branche tätig, aber ums mal allgemein auszudrücken: Kunden, die wegen solch Kleinigkeiten (wie einer nicht selbstverschuldeten Lieferverzögerung eines nicht geschäftsabhängigen Produkts eines Handys) gleich alle Geschäftsbeziehungen einstellen, auf die kann und wird man auch gern verzichten können!

    In diesem Zusammenhang: Lieben Gruß an meinen Telekom-Händler! Vielen Dank für fast 2 Jahrzehnte der guten Beratung und des guten Services. Und ganz besonderen Dank für mein iPhone 4, dass ich am 24.06. launch bekommen habe. Bleibe euch auch weiterhin treu!

    Antworten 
  •  Lord_iMac sagte am 30. Juli 2010:

    @Apfel-Geniesser:
    Du hast nicht begriffen worum es geht. Es geht hier nicht um Erpressung oder erzwungene Auflösung von irgendwelchen Verträgen! Es kann einfach nicht sein das Kunden, vor allem Anfangs Neukunden, bevorzugt werden und jeder erzählt einem das alles der Reihe nach versendet wird. Wer sich da nicht verarscht vorkommt, na dann weiß ich auch nicht mehr.

    Außerdem muss, wenn ja, die Telekom Apple den schwarzen Peter zuschieben und nicht die Kunden Apple. Es kann einfach nicht sein das man aus dem UK eine Lieferzeit von 3 Wochen hat und hierzulande der EXKLUSIVPROVIDER einem etwas von 9 Wochen erzählt. Irgendwas haut doch da generell nicht hin!

    Und JA, es ist NUR ein Telefon, das bestreitet ja auch niemand, also hört auf dies als Argument anzubringen. Zudem geht es darum wie mit Kunden umgegangen wird im Zuge der ganzen Vorbestellungsaktion sowie auch danach.

    Schön für dich wenn du deins hast, du kannst dich eben nicht in unsere Lage hineinversetzen.

    Antworten 
  •  rj sagte am 30. Juli 2010:

    Zwei Anmerkungen von mir: Ich glaube nicht, dass es um “Einzelfälle” geht. Gründe sind genannt. ich denke auch, dass es völlig in Ordnung ist, wenn diese mal zu Wort kommen, dafür ist das Netz da.

    Das nächste ist imo nicht die Schuldfrage, dass die Liefersituation scheisse und Apples Vorgehen, nun, intransparent ist, muss man sich nicht drüber streiten. Aber ich dneke, man kann es von einem massiv mit seinem Apple-Deal webenden Unternehmen erwarten, dass es den Kunden dann wenigstens einigermassen klar kommuniziert, was Sache ist. Und für zumindst letzteres gilt momentan: FAIL. Nu ja, Lord_iMac hats ja schon gesagt :)

    Antworten 
  •  Frodoo sagte am 30. Juli 2010:

    Das die Telekom nichts für die Liefersituation kann und liebend gerne so viele Geräte hätte wie sie wartende Kunden hat, wurde mir gestern bei einem Telefonat nochmals bestätigt. Sie wissen, dass es ein großes Problem ist und mittlerweile auch den Verdienst schmälert, da man jeden Tag lesen kann, dass die Leute genug haben und ihre Kündigung aussprechen. Allerdings nicht aus dem Grund weil sie das iPhone nicht bekommen, sondern weil sie mit dem Unternehmen insbesondere dem Service unzufrieden sind. Jeden Tag eine andere Antwort bekommen, oder der Service einfach das Gespräch beendet.
    Sie bekommen derzeit nur schlechte Presse und das kann auch der Telekom nicht gleichgültig sein. Man mag den Aussagen von ihnen Glauben schenken oder auch nicht, aber ich gehe schon davon aus, dass sie alles versenden würden, wenn denn Geräte vorhanden wären. Nur die Art und Weise ist der schneidene Punkt daran.

    Antworten 
  •  Pascal78 sagte am 4. August 2010:

    Ich erhielt gestern einen Anruf aus Köln von der Geschäftskundenbetreuung. Die Dame war sehr freundlich und hat anscheinend auch mein bitterböses Fax gelesen. In dem Gespräch rutschte ihr der Satz raus: “…. das die Bestellungen vom 15 & 16.06 einfach gelöscht wurden, findet sie auch nicht okay.” Endlich weiß ich warum ich bis jetzt keines bekommen habe, sich aber jeder Schüler mit Mamas Unterschrift eines holen konnte. Solche Geschäftsmethoden sind für mich als Kunde (Complete XL Vertrag 1. Generation) nicht akzeptabel. Findes es sehr bemerkenswert, daß ein Unternehmen welches seinen Umsatz hauptsächlich mit Kommunikation verdient, es so penetrant schafft mit seinen zahlenden Kunden NICHT zu kommunizieren. Meinen Frust habe ich direkt an den Herrn Obermann und Apple in einem Brief mitgeteilt. Denke nicht das sich etwas tut, aber ES hat gut getan seinem Ärger einmal Luft zu machen. Mittlerweile habe ich gekündigt und warte nur noch auf meine Kündigungsbestätigung. Arger gibt’s mit Sicherheit auch bei anderen Providern, dort zahle ich aber nur die Hälfte. Von dem Ersparten kann ich einmal im Monat mit der Freundin Essen gehe, und davon habe ich definitiv am meisten !

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de