News & Rumors: 2. August 2010,

Anspielen von End of Nations auf der GamesCom 2010 in Köln

End of Nations
End of Nations - Screenshot

Freunde von MMOs und Echtzeit-Strategiespielen können sich auf die Spielemesse GamesCom in Köln freuen. Denn dort wird Trion Worlds seinen Mix aus MMO und Echtzeitstrategie, End of Nations, den Besuchern präsentieren.

Hinter End of Nations von Trion Worlds stecken die Entwickler von Petroglyph Games, die ebenfalls für Command & Conquer verantwortlich waren. Trion Worlds verspricht, dass mit End of Nations ein einzigartiger Mix aus MMO und RTS demnächst von euch gespielt werden kann.

Ihr baut in offenen Instanzen innerhalb einer festen Welt eine Basis auf, bildet entsprechend eures Rangs Truppen aus und tretet dann gemeinsam in Schlachten gegen die „Order of Nations“ an. Als Belohnung für die Kämpfe winken euch besondere Panzerungen, effektivere Munitionsarten, Blaupausen für noch mächtigere Einheiten, Items und weitere Dinge mehr.

Bürgerkriegszustände

Kurz zum Hintergrund: Nach einer globalen Währungskrise herrschen aller Orten bürgerkriegsähnliche Zustände. Nahrung und Energie sind Ziel erbitterter Kämpfe. Die Militärorganisation „Order of Nations“ schlägt Aufstände mit massivem Waffeneinsatz nieder und erklärt sich später zur Weltregierung. Ihr entscheidet euch als Widerstandskämpfer für einen von drei Kommandeurstypen.

End of Nations

End of Nations – Screenshot

Trion Worlds wird darüber hinaus auf der Messe auch sein MMORPG Rift: Planes of Telara vorstellen. Ihr findet den Hersteller und seine Spiele in Halle 9.1 an den Ständen BN011 und C010.



Anspielen von End of Nations auf der GamesCom 2010 in Köln
4 (80%) 23 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>