MACNOTES

Veröffentlicht am  24.08.10, 12:42 Uhr von  kg

iMac: Patentanmeldung deutet auf Touchscreen und flexiblen Standfuß hin

PatentEine Patentanmeldung zeigt eine potentielle neue Nutzungsmöglichkeit für den iMac: Mittels eines beweglichen Standfußes könnte er sich künftig nicht nur als Desktop-Rechner mit Tastatur und Maus nutzen lassen, sondern auch mittels Touch-Eingabe in der Schräglage.

Die Patentanmeldung bei der World Intellectual Property Organization (WIPO) beinhaltet die Beschreibung verschiedener Sensoren, die die Position und Lage des Displays erkennen und entsprechend in verschiedene Modi wechselt. Dabei ließen sich auch softwareseitig entsprechende Veränderungen einleiten, zum Beispiel mittels Hinzufügen von On-Screen-Elementen.

[singlepic id=9428 w=200 float=left] [singlepic id=9429 w=200 float=right]  

Unterschieden wird zwischen zwei Eingabearten, zum einen der hochauflösenden Eingabe mittels Maus und Keyboard, zum anderen mittels einer Eingabe mit den Fingern. So könnte ein regulär aufgestellter Rechner Gebrauch machen von Keyboard und Maus, während ein angekipptes Display die Touch-Eingabe aktiviert. Auch für das MacBook wird eine solche Option in den Raum gestellt – passend zum gestern erst aufgetauchten Patent auf ein MacBook mit Touchscreen-Panel. In diesem Fall handelt es sich um ein Convertible mit drehbarem Display.

[WIPO via AppleInsider]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  @pixada sagte am 24. August 2010:

    RT @Macnotes: iMac: Patentanmeldung deutet auf Touchscreen und flexiblen Standfuß hin http://macnot.es/47294

    Antworten 
  •  pixada sagte am 24. August 2010:

    Wenn Apple den SO rausbringt ist er sofort gekauft, für einen Grafiker wäre das ein Traumgerät!

    Antworten 
  •  @ApfelAktuell sagte am 24. August 2010:

    RT @Macnotes: iMac: Patentanmeldung deutet auf Touchscreen und flexiblen Standfuß hin http://macnot.es/47294

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de