MACNOTES

Veröffentlicht am  26.08.10, 12:11 Uhr von  Alexander Trust

Kaspersky schätzt Jahresumsatz mit Online-Gaming-Accounts auf 2,74 Millionen Euro

World of WarCraft World of WarCraft - Logo

Geklaute Gaming-Accounts haben Hochkonjunktur: Kaspersky Lab hat eine erste Einschätzung der Umsätze gewagt und einen Millionenbetrag errechnet.

Insbesondere WoW-Zocker sollten ihre Accounts schützen, denn die sind nach wie vor hoch im Kurs bei Kriminellen, die euch eure Accounts klauen und anschließend gewinnbringend bei Ebay verschachern! Zwar ist der Account-Diebstahl inzwischen rückläufig, nachdem er 2008 seinen traurigen Höhepunkt erreicht hatte, doch nach wie vor interessieren sich Kriminelle nach wie vor stark für die Accounts.

Kaspersky Lab hat eine Studie erhoben, nach der täglich 3,4 Millionen Angriffe durch Gaming-Malware registriert werden – immerhin 16.000 davon betreffen deutsche User. Die Sicherheitsexperten vermuten zudem, dass mit Cataclysm und Diablo 3 das Interesse der Cyberkriminellen am Account-Klau in Bälde wieder ansteigen wird – seid also auf der Hut und durchsucht eure Rechner stets nach Viren, Trojanern und anderer Malware! Insgesamt schätzt Kaspersky den Umsatz der Cyberkriminellen allein durch geklaute WoW-Accounts, die bei Ebay versteigert werden, auf satte 2,74 Millionen Euro – dabei stehen insbesondere höher ausgebaute Chars und seltene Items natürlich hoch im Kurs. Allein vom 27. Juli bis zum 11. August wurden genau 900 Accounts bei Ebay verkauft – bei einem durchschnittlichen Preis von 126,80 Euro. Das macht allein in diesem Zeitraum einen Gewinn von 114.118 Euro. Natürlich: es lässt sich nicht unterscheiden, welche Accounts legal verkauft wurden und welche davon gestohlen waren. Dennoch solltet ihr vorsichtig sein, um euren Account nicht zu verlieren.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de