MACNOTES

Veröffentlicht am  3.09.10, 11:37 Uhr von  

Ping: Keine Facebook-Anbindung wegen “unzumutbarer Bedingungen”

iTunes 10Etwa einen Tag konnten die Erfahrungen mit iTunes 10 nun sacken, ein paar Fragen bleiben neben denen zum neuen Interface allerdings offen: Wieso ist Ping, der iTunes-Social-Networking-Dienst nicht direkt mit Facebook in Einklang zu bringen? Laut Steve Jobs hat dies einen einfachen Grund: Die Bedingungen waren Apple nicht recht.

Ping dürfte zu weiten Teilen auf dem aufbauen, was Lala in die Firma Apple eingebracht hat: Facebook hatte eine Partnerschaft mit Lala, diese wurde im Zug des Aufkaufs seitens Apple beendet. Was in der jetzigen Form bei Ping fehlt, ist genau diese Kombination zwischen dem Musiknetzwerk und Facebook (sowie Twitter und MySpace, dies sei dazu gesagt). Kurzfristig gab es bei der Einrichtung des Ping-Accounts eine Option, den Account mit Facebook zu verbinden, diese verschwand aber recht schnell wieder, außerdem soll sie nie funktioniert haben.

Tatsächlich soll es Verhandlungen zwischen Apple und Facebook gegeben haben, dies ließ Steve Jobs in einem Gespräch zwischen ihm und Kara Swisher durchblicken. Die Verhandlungen sollen allerdings nicht von Erfolg gekrönt gewesen sein: Facebook stellte “unzumutbare Bedingungen, denen wir nicht zustimmen konnten”, und dies im Bezug auf Facebook Connect. Konkret wollte sich Jobs dazu nicht äußern, ebensowenig wie zu der Frage, ob es jemals möglich sein wird, seinen Ping-Account mit Facebook zu verbinden. “Wir könnten es, schätze ich,” so Jobs.

Eine Vermutung, die bei der “Datenkrake” naheliegt: Facebook wollte über Facebook Connect mehr Nutzerdaten abgreifen als es Apple lieb war.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Sasha sagte am 3. September 2010:

    Facebook ist sich seiner mächtigen Position sicher mehr als bewusst. Ich vertraue Apple da auch soweit, dass sie für ihre Kunden und Nutzer schon die richtige Entscheidung treffen. Und wenn wir ehrlich sind, Apple könnte ein besseres Facebook aus dem Boden stampfen, wenn sie dies wollten. Ich würde es ihnen zutrauen.

    Antworten 
  •  cj sagte am 3. September 2010:

    Jaja, Apple tut alles um Nutzerdaten zu schützen ;)

    Apple will mit Sicherheit keine Daten herausgeben, die man selbst zu Geld machen kann…

    *nur so eine Meinung*

    Antworten 
  •  Sasha sagte am 3. September 2010:

    Meinungen sind wie Arschlöcher. Jeder hat eins.

    Antworten 
  •  stadtkind sagte am 3. September 2010:

    Ohne Facebook Connect sehe ich aktuell keine Zukunft. Als am Mittwoch die Namen “Facebook” und “Twitter” auf der Leinwand auftauchten, freute ich mich. Aber als es dann nur hieß, dass es denen nur ähnlich sei, …

    Finde Ping langweilig. Folge einem Freund und ein paar Interpreten. Würde man wenigstens wie bei last.fm sehen, was meine Freunde gerade hören etc. Aber so? …

    Antworten 
  •  Peter sagte am 5. September 2010:

    Was fürn Blödsinn!
    Apple Forderungen waren zu krass!
    Möglichst viele Facebook User für die eigene Plattform abgreifen aber keine Daten zurückgeben. Nur die Eigennutzung für iTunes Verkäufe ;-)
    Als ob Apple sich um den Schutz von Nutzerdaten schert.
    Als nächstes schreiben Sie noch Google wurde gegründet um das Leben der Menschen zu verbessern oder wie? :-P

    Antworten 
  •  @WhatAboutklax sagte am 4. Januar 2011:

    Ping: Keine Facebook-Anbindung wegen “unzumutbarer Bedingungen”: http://macnot.es/48028

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de