News & Rumors: 3. September 2010,

Ping-Kommentarspam: Sophos warnt vor Phishing und Datenmissbrauch

iTunes 10Apple hält sich beim Thema Contentfilter nicht direkt zurück: Vor allem „böse Wörter“ sind nicht erlaubt, Kommentare, die diese enthalten, werden erst gar nicht zugelassen. Anders sieht die Lage beim Kommentarspam aus: Gerade einmal über einen Tag in Betrieb finden sich in zahlreichen Profilen Spam-Links in Kommentaren, die den Nutzern potentiell gefährlich werden könnten.

Sophos warnt in einer Security Notice derzeit ausdrücklich davor, auf einen der Spam-Links zu klicken. Graham Cluley, Senior Technology Consultant, Sophos: „Wir haben in der Vergangenheit viele solcher Attacken auf Facebook beobachtet. Das Fehlen eines Filters macht Ping zu einer neuen ‚Spielwiese‘ für Cyberkriminelle. Das Ironische dabei ist, dass sich die aktuellen Betrugsmaschen um das iPhone drehen, das wie Ping aus dem Hause Apple kommt.“

[singlepic id=9577 w=435]

Bei den meisten Nutzern dürfte der gesunde Menschenverstand dazu ausreichen, selbst auf die Idee zu kommen, dass solcherlei Umfragen, in denen ein kostenloses iPhone oder ein iPad ausgelobt wird, nur dafür gedacht sind, persönliche Daten zu sammeln. Dennoch hat die Vergangenheit immer weider gezeigt, dass sich User durch Spam aufs Glatteis führen lassen: Zuletzt sorgte ein großangelegter iTunes-Accountklau dafür, dass Ratings minderwertiger Apps manipuliert wurden, außerdem wurden Accounts zum App-Kauf missbraucht.

Es bleibt zu hoffen, dass Apple den derzeitigen Spam in den Griff bekommt – es wäre ja nicht so als gäbe es keine Contentkontrolle in Apples Social Network.



Ping-Kommentarspam: Sophos warnt vor Phishing und Datenmissbrauch
4,21 (84,29%) 14 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Neue Betas von iOS, macOS und watchOS veröffentlic... Wie häufig am Montag Abend hat Apple auch heute neue Betas für die diversen Betriebssystemlinien freigegeben. Developer können Beta 4 von iOS 10.3, ma...
Lesetipp: Im Internet of Things braucht auch der K... Das Internet der Dinge bringt nicht nur die vermeintliche schöne vernetzte Welt, sondern auch einen Haufen unbekannter Risiken und Nebenwirkungen. Wie...
Neuer Status kommt nicht an: WhatsApp bringt die T... Der neue WhatsApp-Status kommt nicht so gut an wie erhofft. Der Messengerdienst könnte daher bald die alte, textbasierte Version zurückbringen. Wha...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Christoph (3. September 2010)

    Man muss direkt den Hut vor den Spammern ziehen, wie flink sie sind!
    Wenn last.fm in Ping integriert wäre, würde ich es ja vielleicht sogar nutzen. Den einzigen Mehrwert hat Apple, ist ja eher ein verkleideter iTunes Store ;)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>