News & Rumors: 10. September 2010,

Adobe Packager for iPhone: Flash-Konvertierungstool wird weiterentwickelt

AdobeApple hat gestern seine Entwicklerbestimmungen so geändert, dass bisher verbotene Entwicklungswerkzeuge wieder benutzt werden dürfen. Dazu gehört unter anderem auch der Adobe Packager for iPhone, dessen Entwicklung Adobe vor kurzem eingestellt hatte. Nun will Adobe die Entwicklung wieder aufnehmen.

Wie Adobe im Firmenblog bekannt gab, will man sich nach Apples Ankündigung nun doch wieder mit dem Packager for iPhone beschäftigen. Mit dem Tool, das in der Adobe Creative Suite 5 enthalten ist, lassen sich in Flash entwickelte Anwendungen mit wenigen Klicks für den App Store umwandeln, ohne das dafür nötige Knowhow in der iPhone-Entwicklung. Die bisher auf Eis liegende Entwicklung wird nun wieder aufgenommen, einige Apps, die mit dem Packager erstellt wurden, wurden bereits im App Store angenommen.



Adobe Packager for iPhone: Flash-Konvertierungstool wird weiterentwickelt
3,58 (71,67%) 12 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iPhone-Prototypen: Mit Security-Cases gegen Leaks Apple schützt seine iPhone-Prototypen bekanntlich mit allen Mitteln. Dazu gehören anscheinend auch spezielle Cases, in denen die Geräte bis zum Markts...
Märkte am Mittag: Apple übernimmt Gesichtserkennun... Bringt Apple tatsächlich eine Gesichtserkennung ins iPhone? Zumindest hat man sich in Cupertino nun schon ein mal mit dem nötigen Knowhow versorgt. ...
YouTube schafft unüberspringbare Werbespots ab, ei... YouTube dreht an der Werbeschraube, zugunsten der User. 30 Sekunden lange Spots, die nicht übersprungen werden können, fallen weg. YouTube ist eine...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>