: 17. September 2010,

Apple TV als iOS-Gerät enttarnt, interessant für Jailbreaker

AirportDer Apple TV ist offenbar ein iOS-Gerät: In der USB-Gerätekonfigurationsdatei der iOS 4.2-Beta ist die Apple-TV-Box gelistet, und zwar als iProd.

Bisher wurde davon ausgegangen, dass mit dem iProd2,1 im iOS 4.1 das kommende iPad-Update seinen Schatten vorauswirft – bereits das Vorgängermodell war in den Konfigurationsdateien als iProd gelistet. Nun scheint es, als wäre dies der Platzhalter für den Apple TV gewesen: Die Product-ID stimmt mit dem überein, was Mitte August gefunden wurde. Damals wurde allerdings erwartet, dass die gelistete “UnknownHardware” den iTV repräsentierte.

Werbung

[singlepic id=9748 w=0]

Die Tatsache, dass auf dem Apple TV nun ein reines iOS zum Einsatz kommt anstatt einer abgespeckten Version des Mac OS X, eröffnet nun neue Möglichkeiten für Hacker – versperrt aber auch offene Wege, die für die Apple TV-Software bekannt waren. Ein deutlicher Nachteil dürfte der praktisch nicht vorhandene Speicherplatz sein, als reine Streamingbox verfügt der Apple TV abgeblich nur über geringe Speicherkapazitäten, die gerade einmal dafür ausreichen, Streams zwischenzuspeichern und das iOS zu beherbergen. Selbst wenn das Gerät mit einem Jailbreak versehen werden könnte, wäre vermutlich nicht genug Speicherplatz für eigene Apps verfügbar, abgesehen davon dass offen ist, ob diese mit der Apple-Remote zusammenarbeiten.

Ende September soll der neue Apple TV in den Verkauf gehen, ab dann dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Hacker und Jailbreak-Gemeinde Wege finden, die Software zugänglicher zu machen – ggf. wird es dann auch Optionen geben, den reinen “Serviceport” auf der Rückseite als Anschluss für externe Festplatten zu nutzen. Für die erste Generation des Apple TV gab es diverse Hacks, unter anderem konnte man die Media-Center-Anwendung Boxee installieren.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 1 Kommentar(e) bisher

  •  brian (17. September 2010)

    der “Serviceport” ist doch ein usb-port? dann könnte man schon hoffen, dass der frei geschaltet werden kann..


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung