MACNOTES

Veröffentlicht am  24.09.10, 11:43 Uhr von  kg

Test: iPod touch 4G

iPod touch 4GApple hat nicht nur den iPod shuffle und den iPod nano einem Update unterzogen: Der iPod touch 4G kommt mit besserem Prozessor, zwei integrierten Kameras sowie einem Retina-Display, auch am Design wurde ein bisschen was getan. Wir haben den neuen High-End-MP3-Player einem Test unterzogen und ihn gerade hinsichtlich seiner Leistungsfähigkeit dem iPhone 4 gegenübergestellt.

 

Design

Das erste, was beim Blick auf den iPod touch der vierten Generation auffällt, ist die neue Front. Sie sieht nun einheitlich schwarz aus, was unter anderem am nun verbauten Retina-Display liegen dürfte. Zudem ist das Gerät im Vergleich zum vorherigen iPod touch-Design etwas schlanker, das Edelstahlcase hält sich an der Front dezent zurück. Wie bereits beim Vorgänger ist die Front fettabweisend und lässt sich einfach reinigen.

[singlepic id=9847 w=200 float=left] [singlepic id=9851 w=200 float=right]  

Auch die Rückseite wurde überarbeitet: Sie ist wieder etwas kantiger als die des Vorgängers, dies dürfte unter anderem der nun verbauten Kamera geschuldet sein, die ein Redesign des Gehäuses nötig machte. Alle Tasten sind etwas nach innen gerutscht, statt wie bisher am Rand zu liegen. Dies stellt sich leider als Nachteil heraus: Sowohl Standby-Knopf als auch Lautstärkeregler haben ungewohnte Druckpunkte, die auch nach einiger Benutzung noch unhandlich sind. Neu ist die Lautsprecheröffnung, die allein wegen der Kamera durchaus Sinn ergibt, außerdem lassen sich FaceTime-Gespräche damit einfacher durchführen.

Wie alle Modelle vorher sammelt die Edelstahlrückseite unerfreulich früh Kratzer, schon nach einer Woche waren die Gebrauchsspuren kaum zu übersehen.

[singlepic id=9841 w=200 float=left] [singlepic id=9852 w=200 float=right]  

Abhilfe hätte eine Rückseite aus gebürstetem Edelstahl bzw. Aluminium geschaffen, dies hätte zudem zur aktuellen Unibody-Optik gepasst. Etwas unglücklich ist außerdem das Design von Kopfhörerport und Dockanschluss: Beide sind so schräg, dass die Stecker zum Teil offenliegen, das Ladekabel lässt sich nur mit viel Gefühl in den Anschluss stecken.

[singlepic id=9845 w=435]

 

Das Display

Retina ja, IPS nein: Die Auflösung ist bei iPhone 4 und iPod touch 4G gleich, mit 960×640 Pixeln erreicht es eine Pixeldichte von 326ppi. Mangels IPS ist der Betrachtungswinkel kleiner, schaut man etwas schräg auf das Display, sind die Farben nicht so leuchtend. Das ist unserer Ansicht nach zu verkraften und führt nur in wenigen Situationen zu Beeinträchtigungen bei der Nutzung. Gerade im Vergleich zu vorherigen iPod touch-Generationen kann die vierte Generation in Sachen Display voll und ganz punkten. Möglicherweise war die Entscheidung gegen das IPS-Panel auch eine für das Zielpublikum des iPod touch: Dieser wird unter anderem auch als Spielekonsole vermarktet. IPS-Panels sind üblicherweise immer etwas träger als die normalen Varianten – für Gaming wäre dies ein echter Nachteil gewesen.

 

Sound, Musik, Video

Wie bereits seine Vorgänger ist der iPod touch 4G kein Soundwunder. Immerhin hat man im Vergleich zum iPod touch 3G am Kopfhörerklang gearbeitet: Von Übersteuerung ist selbst mit den beigelegten Apple-Kopfhörern nichts zu spüren, unabhängig von der gewählten Lautstärke und der Musikrichtung. Interessant dabei: Der iPod touch scheint von der Grundlautstärke her besser zu sein als andere aktuelle Apple-Geräte, denen eine geringe Maximallautstärke nachgesagt wird (beim iPod shuffle ist dies unter anderem der Fall).

Ein komplettes Desaster ist hingegen der interne Lautsprecher, der vor allem im Bassbereich keine brauchbaren Ergebnisse abliefert. Auch der Equalizer schafft hier kaum Abhilfe. Grundsätzlich sollte man sich allerdings bei diesen Testergebnissen immer vor Augen führen, dass der Lautsprecher des iPod touch vor allem auf Grund der Bauweise des Geräts schwächelt: Es steht kaum Resonanzkörper zur Verfügung, die Verarbeitung ist so kompakt, dass nur die Lautsprecheröffnung den Ton weitergibt. Da gesellt sich zum flachen Design auch schnell ein flacher Sound.

Neben Musik spielt der iPod touch natürlich, wie seine Vorgänger, auch Videos ab. Wer auf ein großes Format verzichten kann, für den eignet sich der iPod touch auch als portabler Videospieler – das Retina-Display liefert ein gutes Bild.

 

Systemleistung

Der iPod touch 4G verfügt über eine ähnliche Hardwarekonstellation wie das iPad: Integriert ist der Apple A4-Prozessor mit 256MB Arbeitsspeicher und 1GHz Taktfrequenz. Zum direkten Vergleich: das iPhone 4 verfügt über den gleichen Prozessor, allerdings mit 512MB RAM. Den Unterschied zwischen beiden Geräten merkt man allerdings im Alltagseinsatz nicht, die Performance von iPhone 4 und iPod touch 4G ist nahezu identisch – was unter anderem auch daran liegen könnte, dass die meisten derzeit verfügbaren Apps nicht so RAM-hungrig sind.

 

Der Akku

Auch wenn man nach zwei Wochen nur bedingt von echten Erfahrungswerten sprechen kann, hier einige Anmerkungen zum Akku: Apple verspricht 40 Stunden Laufzeit im iPod-Modus, diese schaffte er im Test allerdings nur unter bestimmten Rahmenbedingungen. Ein Faktor ist das WiFi: Sobald es aktiviert ist, zieht es auch im Standby-Modus den Akku mit der Zeit leer. Wenn man es nicht braucht, sollte man es folglich besser deaktivieren, um möglichst lange etwas vom Akku zu haben. Ein weiterer nicht unwichtiger Faktor ist die Displayhelligkeit: Zieht man diese zu hoch, leert sich der Akku recht schnell.

Abseits der Apple-eigenen Angaben können wir noch einige Beobachtungen hinzufügen: Die Akkuanzeige ist nur bedingt exakt, zeigt teils falsche Werte an – man sollte sich also besser nicht darauf verlassen. Beispiel: Selbst bei halber Ladebalkenfüllung war der Akku im Test teils nach wenigen Stunden leer. Nutzt man die Kamerafunktion des iPod touch 4G, muss man sich außerdem darauf gefasst machen, dass der Akku sich um einiges schneller leert als sonst.

 

Die Kamera

[singlepic id=9843 w=200 float=left] [singlepic id=9854 w=200 float=right]  
Wer von der integrierten Kamera Wunder erwartet, den müssen wir an dieser Stelle enttäuschen: Statt der im iPhone verbauten 5-Megapixel-HD-Kamera wurde bei iPod touch 4G eine 0,7-Megapixel-Kamera verbaut, die HD-Videoaufnahmen (720p) mit 30fps sowie Standbilder mit einer Auflösung von 960x720px erlaubt. Lediglich die Frontkamera ist bei beiden Geräten gleich: Sie liefert eine VGA-Auflösung. Dem iPod touch 4G fehlt außerdem die Blitzleuchte – es gibt schlimmeres, wie wir finden.

[singlepic id=9849 w=435]
Um die Kameras von iPhone 4 und iPod touch 4G vergleichen zu können, haben wir sie unter vergleichbaren Testbedingungen auf die Probe gestellt. Einen klaren Sieger gibt es unserer Ansicht nach aber nicht, obwohl die Kamera des iPhone 4 in der Theorie besser sein müsste als die des iPod touch.

Im folgenden zeigt sich die Aufnahmequalität beider Kameras im Video-Modus:

Es ist Geschmackssache, welcher Film besser gefällt, teamintern konnte der iPod touch besser punkten: Die Farben sind insgesamt etwas natürlicher, gerade bei Schwenks wirkt die Kamera des iPhone 4 etwas heller. Genau anders herum ist es beim Fotografieren: Die iPhone 4-Kamera liefert die höhere Fotoauflösung, das macht sich spätestens bei der großformatigen Ansicht bemerkbar. Außerdem wirken die Bilder des iPhone 4 natürlicher, wenn auch die Weißabgleichwerte teils zu hoch sind.

[singlepic id=9840 w=200 float=left] [singlepic id=9853 w=200 float=right]  

Wer also ein Gerät sucht, das in Sachen Video taugt und dafür auf qualitativ hochwertige Fotos sowie einen Blitz verzichten kann, dem sei an dieser Stelle der iPod touch 4G wärmstens empfohlen – sofern es ein Gerät aus dem Hause Apple sein soll, ansonsten tun es im Bereich HD auch Flip, Kodak und Co. Ein Vorteil, den der iPod touch 4G im direkten Vergleich zu normalen Digitalkameras mitbringt ist die Möglichkeit, mittels iMovie direkt auf dem Gerät Filme schneiden zu können. Dies funktioniert genauso einfach wie auf dem iPhone 4, wir verweisen aus diesem Grund gerne auf unseren Test von iMovie für iPhone.

 

FaceTime

Genau wie das iPhone 4 unterstützt der iPod touch 4G FaceTime, Apples neues Videochatangebot. Es erfordert eine WiFi-Verbindung sowie einen Mailaccount und eine Apple-ID, die vor der ersten Benutzung bei Apple für FaceTime freigeschaltet werden muss.

[singlepic id=9848 w=200 float=left] [singlepic id=9844 w=200 float=right]  

Dazu erhält man eine Mail, mit der die E-Mail-Adresse geprüft wird. Erst danach kann man FaceTime auf dem Gerät aktivieren. Bei Bedarf kann man mehrere Mailadressen für FaceTime hinzufügen, zum Beispiel dann, wenn man verschiedene Arten von Kontakten hat.

[singlepic id=9842 w=200 float=left] [singlepic id=9855 w=200 float=right]  

FaceTime-Gespräche lassen sich direkt innerhalb der FaceTime-App initiieren, dies funktioniert sowohl mit Mailadressen als auch mit Telefonnummern. Hier zeigt sich aber bereits eines der Probleme, das man damit bekommen kann: Man kann Telefonnummern und Mailadressen “anwählen”, die nicht mit FaceTime verbunden sind. Man muss also vorher wissen, ob die Mailadresse/Telefonnummer tatsächlich FaceTime-fähig ist, außerdem gibt es kaum Möglichkeiten, vor dem “Anrufen” zu prüfen, ob der Kontakt überhaupt verfügbar ist.

FaceTime selbst funktioniert genauso wie auf dem iPhone 4: Anrufen und loslegen. Die Bildqualität bei den FaceTime-Gesprächen ist gut, ebenso wie das Handling. Erhält man eine FaceTime-Einladung, klingelt der iPod touch 4G genau wie das iPhone mit dem jeweils gewünschten Klingelton – einen Vibrationsakku, wie kurz nach dem Release noch gemunkelt wurde, hat das Gerät übrigens nicht.

[singlepic id=9846 w=435]
 

Fazit:

Zu einem Preis ab 229€ ist der iPod touch 4G eindeutig sein Geld wert. Die Kamera ist zwar nicht hochklassig, in der Preislage aber durchaus zu verkraften. Auch die Option, FaceTime-Gespräche führen zu können, ist ein Pluspunkt des iPod touch 4G – interessant wird es allerdings ohnehin erst, wenn sich FaceTime immer weiter auf verschiedene Geräte und Plattformen verbreitet.

Grundsätzlich sollte man den iPod touch 4G als MP3-Player mit Mehrwert sehen, mit dem man nicht nur Musik und Videos anhören/anschauen kann, sondern auch Spiele spielen, Mails lesen, Surfen, seine Termine verwalten und Filme sowie Fotos aufnehmen kann.

Während Apple beim iPod touch 3G darauf verzichtet hat, die günstigste Version ebenfalls mit allen Funktionen der teureren Modelle auszustatten (vor allem der Prozessor war damals ein nicht unbeträchtlicher Faktor, der viele dazu gebracht hat, sich nicht das günstigste Modell zu kaufen), ist dies beim iPod touch 4G nun nicht der Fall. Minimale Abzüge gibt es dafür, dass der iPod touch bereits nach wenigen Wochen mit vorsichtiger Benutzung bereits starke Gebrauchsspuren trägt – es wäre wohl sinniger, das Gerät künftig direkt mattiert anzubieten.

4,5/5Testurteil: 4,5/5 Macs
Bezeichnung: iPod touch 4G
Hersteller: Apple
Preis: ab 229€ (Affiliate)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 29 Kommentar(e) bisher

  •  @momworx sagte am 24. September 2010:

    RT @Macnotes: Test: iPod touch 4G http://macnot.es/49429 Schöner Test und Vergleich zum iPhone4

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 24. September 2010:

    RT @Macnotes Test: iPod touch 4G http://macnot.es/49429

    Antworten 
  •  brian sagte am 24. September 2010:

    ich hatte heute den ipodtouch auch mal in der hand! ich muss sagen, ein echt gutes gerät! vom design und der handlichkeit sieht er genauso aus, wie ich mir das iphonedesign gewünscht hätte!
    daneben gab es noch den alten touch. gegen den neuen sieht die front des alten modells richtig klumpig und primitiv aus!!

    Antworten 
  •  klaus sagte am 24. September 2010:

    Ich besitzte den iPod Touch 4G nun zeit knapp zwei Wochen, davor hatte ich eine 1st G iPod Touch. Das Design gefällt mir sehr gut, besser als bei den Modellen dazwischen, ich fand den 1st G immer schöner, deshalb habe ich auch gewartet. Mit der Rückseite verhält es sich genauso wie mit dem 1st G, sie ist empfindlich, es ist wie mit einem Zippo Feuerzeug, es kriegt mit der Zeit Kratzer, das stört mich aber nicht weiter ich habe das Gefühl das sie lebt, wer das nicht mag soll den iPod zuhause benutzen oder eine Schutzfolie aufkleben, das Edelstahl fühlt sich super an (wie beim 1st G).
    Das Display ist schlichtweg der Hammer, ich fand die Bilder und Videos beim 1st G schon unglaublich scharf, aber das neue ist unglaublich was die Details angeht, auch die Cover beim Musikhören sehen spitze aus, ganz zu schweigen von Büchern, die Schrift steht gestochen scharf da, wirklich toll.
    Was die Video/Fotokamera angeht reicht sie mir für meine Bedürfnisse völlig aus, auch das man die Videos gleich mit iMovie bzw. ReelDirector unterwegs schneiden kann ist ein großer Vorteil.
    Bei dem Akku ist mir leider auch aufgefallen, daß er sehr schnell leer geht, ich habe das Gefühl viel schneller als bei meinem 1st G, ich habe das allerdings nicht ausgiebig getestet. Das könnte möglicherweise auch an dem “Multitasking” liegen, die ganzen Programme bleiben ja im Hintergrund aktiv damit man schnell umschalten kann und lt. Activity Monitor Touch verbraucht das ganz schön viel Speicher, der ja auch wiederum Strom verbraucht.
    Mein Fazit ist: Ich bin (bis auf die Akkulaufzeit) voll und ganz von diesem Gerät begeistert, und bin froh auf dieses Modell gewartet zu haben und nicht schon früher schwach geworden zu sein und einen 2 oder 3G gekauft zu haben. Der iPod Touch 4G ist ein deutlicher Fortschritt: Das geniale Display, Kamera, Facetime, der A4 Prozessor wie ein iPad aber für unterwegs!

    Antworten 
  •  Morlock65 sagte am 24. September 2010:

    Mein 4G hat an der Vorderseite eine vorstehende Kante. Ich finde das sehr störend. Ausserdem steht links oben das Glas etwas vor und lässt sich auch leicht herunterdrücken. Die ganze Scheibe scheint leicht schief zu sitzen.
    Ist euch das beim Test auch aufgefallen ?

    Antworten 
  •  Michael sagte am 25. September 2010:

    Alter Falter, wie behandelt ihr bitte eure Geräte? Ich hatte nicht mal nach einem Jahr solche Kratzer drinnen. Vielleicht sollte man mal über den eigenen Umgang mit dem iPod nachdenken statt des Resistenz zu bemängeln O.O

    Antworten 
  •  David sagte am 25. September 2010:

    @ Klaus: vielen Dank für die Bestätigung, denn mir ist das mit dem Akku auch übel aufgestoßen. Hab schon gedacht mein Gerät ist kaputt, weil die Akkulaufzeit erbärmlich ist – hätte gern einen 10er mehr draufglegt für eine vernünftige Leistung.
    Unterm Strich aber, geiles Teil (2 Wochen!) Display unbeschreiblich klar und herrlich :)

    Vielleicht kann apple auch noch was machen via FW update!? Ich fande die 3er Version toll, keiner braucht WiFi im Stndby – das können die wieder ändern, dann haben wir eventuell ein bisschen mehr von unserm Akku!?

    @Michael: Die Kante ist normal, hab auch schon gedacht, oh was ist das, aber die Bilder bei flickr (Seitenansicht) zeigen, dass das Glas irgendwie schwarfkantig oben übersteht (sehr seltsam, aber normal)

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. September 2010:

    @michael ich habe eben noch mit anderen Neunutzern drüber gesprochen – die hatten genau die gleichen Bereiche mit Kratzern versehen. Ich gehe grundsätzlich recht pfleglich mit mir anvertrauten Testgeräten um, beim iPod touch kann man praktisch nichts dagegen machen, dass die Kratzer kommen – das war auch mit den vorherigen Generationen so, auch dann, wenn man sie pfleglich behandelt und sie in Hüllen packt.

    Antworten 
  •  wiedema sagte am 25. September 2010:

    Leute, Akkus brauchen am Anfang einige Zeit, bis sie ihre endgültige Kapazität aufgebaut haben. Der Menschheit fehlt es einfach oft an Geduld.
    Wichtig auch: Nicht ständig überladen oder zu wenig laden. 4 Stunden sind für den Ipod Touch ein guter Wert. MFG, wiedema

    Antworten 
  •  iPad sagte am 26. September 2010:

    Da könnte man doch echt das heulen anfangen, wenn ich sehe wie manch einer mit seinem iPod umgeht. Meiner ist jetzt schon 1,5 Jahre alt und hat noch nicht einmal so viele Kratzer wie auf den Bildern der iPod 4G.

    Ohne Worte.

    Antworten 
  •  myPod sagte am 26. September 2010:

    Ich weiss ja nicht, ob ihr in einem Reinraum wohnt, den iPad nur mit Handschuhen anfasst und er ansonsten im Dock steht… Aber wenn man ihn auch nur annähernd normal benutzt, dann sieht der innerhalb aller kürzester Zeit genau so aus wie auf dem Bild oben. Oder noch schlimmer.

    Das hat wirklich nichts mit schlecht behandeln zu tun, aber wenn man das Ding nicht gerade übervorsorglich behandelt, lässt sich das nicht vermeiden. Und am Ende ist der iPod doch eher ein Gebrauchsgegenstand als ein Deko-Artikel.

    Antworten 
  •  myPod sagte am 26. September 2010:

    …ich meinte übrigens iPod, nicht iPad.

    Antworten 
  •  Ronny sagte am 27. September 2010:

    Ich möchte nicht pingelig sein aber das gezeigte Vorgängermodell scheint eher ein Vorvorgängermodell (der iPod touch 3G hatte nie 16GB) zu sein und ist sicher schon mal eben 2 Jahre alt. Dann darf son Gerät bei regelmäßiger normaler Nutzung schon mal so aussehen. Sonst finde ich den Artikel schon sehr gelungen und ich freue mich auf ein solches Gerät wenn es denn mal endlich kommen würde :P

    Antworten 
  •  kg sagte am 27. September 2010:

    @Ronny ja, das Gerät auf dem Gehäusevergleich ist tatsächlich ein 2G, der hatte ja das gleiche Gehäuse wie der 3G. Und dazu muss ich sagen, dass ich den sicher nicht in Watte gepackt habe und ihn nie mit eine Hülle benutzt habe. War für mich, im Vergleich zu den Testgeräten, nunmal ein Gebrauchsgegenstand, der ruhig Kratzer haben darf.

    Den 4G (auf dessen Kratzer sich wohl die meisten Kommentatoren hier beziehen) hatte ich allerdings in einer Hülle verstaut, deshalb wunderten mich die Kratzer auch – wer mir allerdings unterstellt, ich wäre absichtlich etwas grob mit dem Gerät umgegangen, der hat entweder selbst nie einen iPod Touch besessen oder benutzt ihn nur in geschlossenen Räumen und transportiert ihn nie.

    Antworten 
  •  Ronny sagte am 27. September 2010:

    @kg naja das ist ja auch nicht schlimm den, wie schon gesagt ich finde den recht arg ramponiert, der Homebutton macht sicher auch nur noch recht wenig, so wieder aussieht, aber gut die Kratzer auf dem 4G sind doch kaum der Rede wert. Klar ärgerlich, wenn es der erste ist, aber nicht mehr wenn es mehr werden. Schöner wäre es wirklich mattiert oder man lebt einfach damit.

    Facetime ist allerdings das interessanteste an der Geschichte. Ich bin mir nicht ganz sicher aber auf dem Iphone sollte iOS 4.1 installiert sein, sonst funktioniert das nicht oder irre ich mich da?

    Bei dem Fotovergleich habe ich die Frage, ob das Iphone Foto die HDR – Version ist oder nicht?

    Antworten 
  •  XPert sagte am 27. September 2010:

    Kann man sagen was man will, das ist einfach krasses Fehldesign mit der Chromrückseite. Ist bei meinem iPod nano G3 genauso, ich hab den gekauft, seitdem steht er seltenst genutzt in seiner Ladestation und trotzdem ist er auf der Rückseite total verkratzt. Das iPhone mit seiner Plastikrückseite sieht trotz mieser Behandlung deutlich besser aus.

    Antworten 
  •  kg sagte am 27. September 2010:

    @Ronny Man muss auf dem iPhone 4.1 installiert haben, sonst geht das FaceTimen zwischen iPhone und iPod touch nicht. Und: Das iPhone, mit dem wir das Testfoto aufgenommen haben, hat noch 4.0.1, beherrscht also kein HDR.

    Antworten 
  •  David sagte am 28. September 2010:

    @ wiedema: bezgl. den Akkus…
    woher hast du diese Erkenntnis, dass eine Zeit gebraucht wird, bis die reale Kapazität erreicht wird? Ich habe auch mal so was gehört, aber nicht wirklich irgendwo mal schwarz auf weiß gesehen.
    Und: wie lange brauchts bis der Akku dann wirklich mal richtig funktioniert? Ich hab jetzt bestimmt 10-15 Ladezyklen gemacht und bin immernoch äußerst unzufrieden mit der Leistung.

    Antworten 
  •  aa777 sagte am 28. September 2010:

    @ David:

    Daß man neue Akkus mehrmals (ca dreimal) laden sollte, um die Sollkapazität zu erreichen, steht z.B. im Akku-Ratgeber von Varta (http://www.varta-consumer.de/content.php?path=/1193326798.html&domain=www.varta-consumer.de – dort den Akku-Ratgeber laden).
    Seite 19 (38) steht, daß man mehrmals laden soll. Das gilt für alle Akku-Typen. Eine physikalisch-chemische Erklärung habe ich jetzt allerdings nicht parat.
    Wenn Du nach 10 – 15 Zyklen, wie Du schreibst, noch nicht zufrieden bist, dann vergleiche doch die erreichten Leistungen mit der Gerätespezifikation und prüfe, ob diese Erscheinung ein Reklamationsgrund sein könnte.

    Greetz

    Antworten 
  •  david sagte am 29. September 2010:

    @aa777: Danke für die Erklärung. Ich meine mir einzubilden, dass es ein wenig besser geworden ist, aber die Idee mit den gerätespezifischen Angeben ist gut :)
    Das werde ich dann nächste Woche mal in Erfahrung bringen. Danke.

    Antworten 
  •  kratzig sagte am 8. Oktober 2010:

    Das ist der beste iPod touch 4G Review, den ich bisher gelesen habe. Super Arbeit! Das mit den Kratzer, da stimme ich 100%-ig mit Euch überein. Und so langsam ist es doch klar, dass diese empfindliche Rückseite zu Apple’s Strategie gehört. Die wollen im Markt für Zubehör doch noch mal 20 bis 30 Euro vom Verbraucher aus der Tasche ziehen. Ich kenne keinen einzigen, der diese empfindliche Rückseite mag. Jedenfalls ist meine Erfahrung, dass nur eine Schutzfolie für die Rückseite des iPod touch wirklich vor Kratzern schützt. Alle anderen Schutzhüllen bringen rein garnichts, da das Teil schon durch kleine Staubkörner verkratzt. Ich spreche aus Erfahrung. Also Leute, wenn überhaupt, dann nutzt nur eine Schutzfolie.

    Antworten 
  •  kg sagte am 16. November 2010:

    Jepp, haben wir. Ist wohl die Plastikdichtung zwischen Display und Gehäuse.

    Antworten 
  •  Kuchenjunge sagte am 19. November 2010:

    Was meint ihr denn mit Lautsprecheröffnung?
    Der Ton kommt unten aus dem Dock-Connector Schlitz, wie schon beim Vorgängermodell.
    Falls das kleine “Gitter” daneben gemeint ist: Das ist das Mikrofon.

    Antworten 
  •  iPod frage sagte am 28. Dezember 2010:

    Ich habe mir gerade den neuen i Pod gekauft ich wollte Liede darauf Laden aber ich habe es dann abgebrochen und jetzt kann ich den i Pod nicht mehr ausschalten!

    Antworten 
  •  =Pax= sagte am 10. Januar 2011:

    Ne das ist nicht das Mikro!!! DAs Mikrofon ist das kleine Loch neben der Kamera!!!

    Antworten 
  •  Jojo buchi sagte am 14. März 2011:

    Das ist der beste ipod touch den ich hatte und ich muss es wissen ich hatte alle 4 bis vor einen tag da bekam ich mein iphone4 es ist gar nicht mal so viel besser muss ich sagen war mit dem ipod touches besonders dem 4 auch sehr zufrieden nur das geheuse ist beim iphone4 1000 mal besser
    Gesamtwertung zum ipod4:
    Grafik : besser gehts nich mehr
    Kamera:nicht enttäuscht aber auch nich die beste
    Geheuse:schlecht wegem kratzeranfälligem
    edelstahl
    Musik:lautsprecher sind klasse so wie mans gewohnt von apple ist
    Neuartiges:facetime ist einfach nur geil
    Insgesamt:Note 2+

    Antworten 
  •  marcel sagte am 7. April 2011:

    weis nich aber finde einfach gagi

    Antworten 
  •  DarkRevolution sagte am 23. April 2011:

    Mein Ipod touch 4g 32gb (4monate alt) lässt sich seit heute nicht mehr einschalten. 10 min vorher ging er noch und jetz geht gar nicht mehr
    ich habe ihn auch schon an das aufladekabel gesteckt aber es passiert nichts. vieleicht kan mir jemand helfen .
    MfG DarkRevolution
    Ps kein jailbreak

    Antworten 
  •  noname sagte am 18. Dezember 2012:

    also ist der iPod weiter zu empfehlen ?

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de