MACNOTES

Veröffentlicht am  25.09.10, 13:43 Uhr von  kg

Apple Store Oberhausen: Die Eröffnung

Apple Store OberhausenApple hatte zur Eröffnung des Apple Store Oberhausen im CentrO eingeladen, neben uns warteten unzählige Eröffnungskunden bereits ab zwei Uhr Nachts vor dem CentrO und später auch für dem Apple Store. Wer nicht vor Ort sein konnte, dem wollen wir mit diesen Fotos einen Eindruck geben, was so los war.

Als erster vor Ort war Sebastian Birr, der bereits um kurz vor zwei heute Nacht sein Lager vor dem CentrO Oberhausen aufschlug – knapp sechs Stunden bevor das Einkaufszentrum seine Tore öffnete, acht Stunden bevor der Apple Store für die Öffentlichkeit freigegeben wurde. Nach und nach gesellten sich weitere Wartende zu ihm – um halb neun reichte die gut organisierte Schlange bis an den Zentrumsausgang.

[nggallery id=2274]

Gegen viertel vor Zehn begann man sich im Store auf die anstehende Eröffnung einzustellen. Wie immer feuerten sich die Mitarbeiter gegenseitig an, liefen hinterher mehrmals um die Warteschlange herum, um dann wieder in den Store zu gehen.

Eröffnet wurde Punkt 10, hereingelassen wurden die Kunden nach und nach. Selbst um halb 12 standen die Massen noch an, um eines der Eröffnungs-T-Shirts zu ergatten. Insgesamt 1500 T-Shirts verteilte Apple zur Eröffnung – diese dürften mittlerweile allerdings aufgebraucht sein.

[nggallery id=2276]

Als Pressevertreter konnten wir uns um neun Uhr morgens bereits einen Eindruck vom neuen Apple Store machen. Er besteht lediglich aus einer Ebene, eine hübsche Wendeltreppe wie im Store an der Münchner Rosenstraße sucht man vergeblich. Dafür gibt es ein Feature, das vor allem Kunden mit Familienanhang freuen dürfte: Im Bereich “Nur für Kinder” können sich die lieben Kleinen mit Spielen und Filmen beschäftigen, während ihre Eltern sich dem Einkauf zuwenden. Wie in jedem anderen Store gibt es eine Genius Bar, sowie One-To-One-Tische, an denen sich Kunden des One-To-One-Programms ihren Rechner aufsetzen lassen sowie spezielle Trainings erhalten können. Auch für Schulklassen gibt es ein Angebot: In Form der “Entdeckungsreise” können Schüler Projekte durchführen und diese präsentieren. Kleines Detail am Rande: Auf den Namensschildern der Verkäufer sind die Sprachen vermerkt, in denen sie auf Kundenanfragen reagieren können – auch Gebärdensprache ist dabei.

[nggallery id=2275]

Ansonsten bleibt auch in Oberhausen der Verkauf an sich das wichtigste Thema: An mehreren Tischen kann man Geräte von iPhone, iPod, iPad bis hin zu iMac, MacBook Pro sowie verschiedenes Zubehör anschauen, bevor man es kauft.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 28 Kommentar(e) bisher

  •  @stephanito sagte am 25. September 2010:

    @OmenX1 Solltest Du mal hingehen. Immerhin ist Hunkemöller direkt gegenüber. Apple Store Oberhausen: Die Eröffnung http://macnot.es/49534

    Antworten 
  •  lj-mic sagte am 25. September 2010:

    Und wann kommt jetzt endlich mal einer in Wien???

    Antworten 
  •  hennemac27 sagte am 25. September 2010:

    ich sehe mich auf einem Bild:D

    Antworten 
  •  Stephan sagte am 25. September 2010:

    Ich war auch dort, und hab ein T-Shirt abgegriffen. Als noch taufrischer Fan war es schon für meinen Eindruck recht heftig, was dabei abgeht, wenn Apple einen Store aufmacht. Ich hab noch nie so viele Freaks und iPhone-Träger auf einen Haufen gesehen einerseits, andererseits war das Gejubel und der Trubel tlw. echt Ohren betäubend. Eine gute Gelegenheit mit dem Phänomen Apple auf Tuchfühlung zu gehen, die Company “provoziert” in jeder Hinsicht, Einigen Umstehenden/Unbeteiligten konnte man das große Fragezeichen im Gesicht ablesen. Wann kommt es schon vor, dass ein Geschäft mit so viel Krach und Andrang seine Pforten öffnet? Ah,ja – eine ältere Dame mit ihrem älteren Herren standen auch in der Schlange, was ich recht witzig fand. Das Durchschnittsalter der Leuts liegt imho so Mitte 20, kam mir selbst mit meinem 35 schon angegraut vor.

    Der Laden selbst ist recht – übersichtlich. Kein großer Store, was ein wenig komisch ist, wenn man daran denkt, dass er der einzige mitten im Ruhrgebiet ist. Die beiden Mitarbeiter mit denen ich sprach (einer von der Geniusbar und ein anderer, der mich aus der Schlange an einer der Kassen zog, um flugs abzurechnen) waren echt nett und professionell.

    Ich werde dort wohl meinen allerersten Mac kaufen und dann meine alte gehackintoshte Kiste auf Ebay verschießen (ungehackt versteht sich). Bill Gates und Konsorten haben mich lang genug unterhalten, hab mal Lust auf andere Musik. Nach einen halben Jahr eigener Erfahrung mit MacOS, insofern ein nicht total unüberlegter Systemwechsel, sehe ich dem gespannt entgegen.

    Antworten 
  •  frank sagte am 25. September 2010:

    @Stephan: ich habe ein neues MBP in Top-Konfiguration gerade zurückgeschickt da es der hinterletzte Shice war. ka obs ein Montagsgerät war oder ob diese Qualität (besonders der Emissionen – Wärme wie Lautstärke) Standard ist…

    zum Thema: ich versteh nicht was so toll ist an der Eröffnung des x-ten Apple Stores (der einfach nur ein Tante Emma Laden ist, und nicht mal architektonisch etwas bietet) ist dass die Mitarbeiter 8 Minuten lang sich selbst feiern und 1000 Leute anstehen um das zu sehen…

    Mal ehrlich: durch Apples uniformelles Auftreten sieht jeder Mitarbeiter auf der ganzen Welt gleich aus, sieht jeder Apple Store gleich aus (also von denen die jetzt nicht architektonisch außergewöhlich sind) und hat sogar die gleichen vorgegebenen Einrichtungsgegenstände , und vorallem sieht man in jedem Store die gleichen Produkte!!!

    Die ganzen Fanboys tun gerade so also ob man bei jeder Eröffnung was neues zu sehn bekäme… das versteh ich nicht.

    Ich bin weder Apple Fanboy noch Apple Hasser, sondern bin allgemein Technik interessiert (und Apple hat interessante Technik), aber was da abgeht grenzt an Gehirnwäsche.

    Antworten 
  •  Horst sagte am 25. September 2010:

    Schon krass was da abgegangen ist.
    Allerdings irgendwie auch krass, das da in der Schlage so gut wie nur Männer zu sehen waren, scheint irgendwie nen männliches Phänomen zu sein.
    @frank
    jeder Starbucks sieht auch gleich aus, und die Mitarbeiter tragen die gleiche Kleidung und da gibts auch nur Kaffee. Das is einfach Corporate-Identity. Ob man jetzt so ein Trara machen muss, is ne andere Frage, aber so kommt man in die Presse und muss keine Werbung schalten.

    Antworten 
  •  @dirkmaas_de sagte am 25. September 2010:

    RT Apple Store Oberhausen: Die Eröffnung: http://macnot.es/49534

    Antworten 
  •  Stephan sagte am 25. September 2010:

    @Frank
    Du bist ja echt der Knaller, lol. Da feiern ein paar Leute und du faselst von Gehirnwäsche. Machst du das auf jeder Fete? Manchmal trifft man sich einfach und feiert völlig ohne Grund, oh mein Gott – wie nennst du das? Hirnschlag? Dein qualifiziertes Review vom MacBook ist auch ein Hit, sehr objektiv (l33t-denglisch “shice”, sehr treffend, da spricht der Profi) und gar nicht tendenziös, ne gar nicht.

    Die Show ist auch Apple-typisch, ja und? Wie schlimm, Apple macht ‘ne Show draus, das ist ja alles krank … dein nachgeplappertes Gezeter klingt wie von jemanden, der nicht auf eine Party eingeladen wurde und deswegen jedem erzählen muss, wie “shice” die Party ist. Werd erwachsen, die Leute in der Schlange waren völlig normal und hatten durchaus ein ambivalentes Verhältnis zu Apple. Hätte der Store nicht gerade praktisch vor der Tür aufgemacht (20 Minuten mit dem Auto), wäre ich auch nicht hin, aber so dachte ich, guck dir die Show mal live an, außerdem gibt’s ein T-Shirt. Vielen gings dort eigentlich ganz ähnlich. Aber klar – Profis wie du wissen es besser, dank dem Wissensquell Youtube, wo Ausschnittsweise ein paar Typen in blauen T-Shirts gezeigt werden, die sich zum Affen machen und mit einem kilometerlangen Kommentar-Thread darunter, wo jeder, der nicht dort war, alle und jeden für bekloppt erklärt. Damit wäre dann alles bewiesen, oder?

    Antworten 
  •  @icowboyus sagte am 25. September 2010:

    Apple Store Oberhausen: Die Eröffnung: http://macnot.es/49534

    Antworten 
  •  Swatten sagte am 25. September 2010:

    SOrry aber für mich ist das einfach nur bescheuert. Aber jedem das seine xD

    Antworten 
  •  MacISTDreck sagte am 25. September 2010:

    So ein Schwachsinn, wieviele Holzköppe es gibt die sich für ein T-Shirt um 2 uhr Nachts auf die Lauer legen.
    Die Menschheit verdummt immer mehr und läuft einem Brand hinterher wie dem Rattenfänger von Hameln.
    Ich mit bin meinem MacBook schon bedient und werde mir niemals mehr ein Produkt aus diesem Hause zulegen, zu enttäuscht bin ich von dem mangelhaften Service.

    Für mich sind das alles dumme Fuzzis , die keine eigene Meinung haben und ein App brauchen um im Leben zurecht zu kommen.

    Ihr armen Irren

    ich lach mich schlapp über so viel schwindende Hirnmasse

    Antworten 
  •  frank sagte am 25. September 2010:

    @Horst: Starbucks ist auch nur ein einfaches Kaffeehaus und keine Glaubensstätte. Mal ehrlich: mir ist in meiner Stadt (und da gibt es 4 oder 5 Starbucks) keine solche Eröffnungszeremonie eines neuen SB im Gedächtnis. Und Corporate Identity schön und gut. Darauf wollte ich ja auch hinaus – jeder Apple Store ist gleich, trotzdem wird jeder gefeiert als wärs der erste!

    @Stephan: zunächst einmal ist die Bezeichnung “l33t-denglisch” symptomatisch für Möchtegerns. Wie du vllt weist gibt es automatische Routinen die Fäkalsprache durch Sterne ersetzen bzw. löschen, was ich durch ein Homophon verhindern möchte.
    Zum Review: wie ich schon geschrieben habe – wenn ein Gerät um über 3000€ lauter und heißer wird als ein alter Windows Laptop um 1000€ Zeitwert, bin ich irritiert ob es sich dabei um einen gewollten Zustand handelt oder ob das Gerät defekt war. Kannst du mir zeigen wo dieser Review nicht objektiv ist, oder nur bashen?
    Zum Thema: ich habe schon die Eröffnungen mehrerer Apple Stores auf verschiedenen Kontinenten mehr zufällig als gewollt miterlebt und weis daher dass jede Eröffnung genau gleich abläuft (was ja auch durch die Firmenvorgaben nicht verwunderlich ist).
    Wie du durch deinen unqualifizierten Kommentar ja gezeigt hast, hast du offenbar meine Aussagen nicht verstanden. Darum erkläre ich es gern noch einmal: von den über 300 Stores sind die überweltigende Mehrheit einfache eingeschoßige Tante Emma Läden in Malls oder Einkaufsstrassen. Architektonisch ansprechende Bauten, die man so vorher noch nicht gesehen hat und bei denen das Sightseeing alleine ein Erlebnis ist, gibt es noch einmal ein Dutzend. Zudem verkaufen alle Apple Stores das Gleiche und sind auch nach den Firmenvorgaben völlig gleich aufgebaut und verwenden die exakt gleichen und normierten Einrichtungsgegenstände die die immerselben Vertragslieferanten anfertigen (wie bei McDonalds). D.h. die Überraschung in einem neuen Store Produktüberraschungen zu finden ist gleich null. Warum wird nicht gejubelt und gefeiert wenn Palmers oder Rewe next door zum Apple Store ein ähnliches Verkaufslokal eröffnen? Meine Kritik war, dass es völlig überzogen ist zu auszuticken und 8 Minuten lang zu klatschen wenn eine einfache Firma eine einfache Filiale eröffnet (nur weil vllt ein weißer Apfel leuchtet).

    Ich war auch noch auf keiner Party bei der sich die Veranstalter derart selbst beweihräuchern.
    Noch ein Wort zum Fanboyism: du bist mir ein richtiger Fanboy, der noch nichtmal einen Mac zuhause hat, aber “seine” Firma schon mit Zähnen und Klauen verteidigt. Die psychologische Macht die Apple auf bestimmte (schwache?) Individuen hat, die für die Firma alles machen würden, ist schon faszinierend…
    Angenommen jemand reist für die Eröffnung eines Aldis von München nach Hamburg. Oder übernachtet vor diesem Aldi um um 2 Uhr Früh eine Aldi Einkaufstasche zu bekommen. Würdest du das als normal bezeichnen? Wohl kaum. Oder auch nur weil kein weißer Apfel leuchtet…

    Antworten 
  •  Thomas, paderSolutions.de sagte am 25. September 2010:

    Wir waren auch auf diesem wirklich coolen Event – Apple halt :)
    Wobei ich sagen musste, dass mir die Atmosphäre im Store während unserer Media Preview besser gefallen hat :D

    http://www.padersolutions.de/wordpress/2010/09/25/apple-store-in-oberhausen-eroffnet-wir-waren-dabei/

    Antworten 
  •  Sascha sagte am 25. September 2010:

    @Frank
    Vielleicht sagst du mal was du gemacht hast das er heiß geworden ist.
    Wenn den Prozessor Stunden lang auf 100 % auslastet hast, dann wird das Macbook heiß und die Lüfter springen an. Aber in normal Betrieb hörst du so gut wie gar nichts. Das ist aber Windl Dose genau so. Was hast du gegen eine Öffnung? Nur weil du schon öfters gesehen hast, andere haben noch nicht gesehen. Bei uns ist es vielleicht außergewöhnlich aber in Amerika das normalste der Weld. Wir in Österreich haben noch überhaupt keinen Original Apple Store. Wenn in meiner nähe währe würde ich mir auch anschauen wieso auch nicht. Ich kann nur gute Erfahrung gemacht mit meinen Macbook Pro. Ein Arbeitskollege hat einen ganz neuen und der ist so begeistert

    Antworten 
  •  Sascha sagte am 25. September 2010:

    @Frank
    Apple führt auch teil der Hitze durch das Aluminium ab, aus den das Macbook Pro besteht ab, dadurch wird es wärmer. Glaubst du weil 3000 Euro kostet darf es nicht warm werden?

    Antworten 
  •  @joe0711 sagte am 25. September 2010:

    Apple Store Oberhausen: Die Eröffnung: http://macnot.es/49534

    Antworten 
  •  frank sagte am 25. September 2010:

    ich hab starcraft 2 dvd eingelegt, installiert und gestartet. nach 10 sekunden im spiel (auf minimalsten einstellungen) liefen die lüfter auf volllast und der linke obere bereich des gehäuses war so heiß dass ich dort nicht hingreifen konnte. auch aus dem linken lautsprecher drang einer enorme hitze.

    denke das sollte nicht so sein. und mein win laptop der in jeder beziehung leistungsstärker als das MBP ist, wird unter (richtiger) volllast nicht mal halb so laut und nicht annähernd so heiß…

    Antworten 
  •  Mark sagte am 25. September 2010:

    Witzig, wie bei jeder Store-Eröffnung die exakt gleiche Diskussion in den Foren, Blogs etc. entsteht. Jedes Mal die gleichen Meinungen, die zu dem Thema vertreten werden. Von Verachtung über den Massenandrang bis zur Freude über das Event derer, die gleiche Interessen haben und sich einfach miteinander freuen.

    Ein bisschen Neutralität würde m.E. nicht schaden.

    Ich würde nicht zu einer Store-Eröffnung gehen, es sei denn, sie wäre in unmittelbare Nähe. Andererseits würde ich aber auch zu keinem Fußballspiel gehen, wo 22 Leute einem Ball hinterher rennen. Trotzdem kann ich nachvollziehen, dass sich gewisse Leute an diesen Dingen erfreuen können.

    Lasst sie doch einfach machen, jeder von euch hat Interessen oder nimmt an Veranstaltungen teil, die irgendjemand anderes als blödsinnig abstempeln könnte oder würde.

    In diesem Sinne: Ist doch super, dass hier einige einen spannenden, aufregenden Tag verbringen konnten; egal, ob das nun jeder einzelne Leser hier nachvollziehen kann oder nicht.

    Antworten 
  •  diskostu sagte am 26. September 2010:

    Manchmal schämt man sich schon ordentlich für seine Mitmenschen.

    Antworten 
  •  Gilles sagte am 26. September 2010:

    Man fragt sich warum die dauernd neue Läden eröffnen, wenn sie mit der Auslieferung ihrer Produkte nicht nachkommen…

    Antworten 
  •  stadtkind sagte am 26. September 2010:

    Kann Marks Kommentar nur so unterschreiben. Es gibt so viele Events auf der Welt. Konzerte, Filmpremieren, Messen, … warum rennen Zehntausende jedes Jahr wie von einer Wespe gestochen zur und durch die Grüne Woche in Berlin? Interessiert mich keinen Millimeter, aber die Leute brauchen das. Jeder Mensch benötigt im Leben seinen Spaß, wie er ihn fördert ist jedem selbst überlassen. Okay, freie Meinungsäußerung. Aber bei Beleidigung hört es für mich auf.

    Bin selbst ein Liebhaber von Apple-Produkten, hatte bis auf einen Bildschirmfehler meines ersten Macs, keine weiteren Probleme. Aber die Dinge laufen eben alle zusammen – wie ein Uhrwerk. Netter und unkomplizierter Service.
    Der ein oder andere Freund von mir hatte bereits Probleme … aber das waren Probleme, an denen sie selbst schuld waren. Regen sich auf, weil das Glasdisplay ihres iPhones kaputt geht, wenn sie es auf den Boden schmeißen. Herrje. Natürlich ist nicht jedes Produkt (von Apple) perfekt. Wir reden hier von Technik, die nicht immer kontrollierbar ist, trotz massiger Kontrollen.

    Zu der Euphorie: Apple vermittelt einen besonderen Lifestyle – für die einen unverständlich, für die anderen (mich eingeschlossen) ein schönes Gefühl. Es hat weder etwas mit angeben oder “anders sein” zu tun, sondern mit dem Markengefühl – wie es für andere ein teurer Wein oder bei Frauen oftmals die teuren Schuhe sind.

    Menschen, die sich über die Freude anderer Menschen aufregen, haben oftmals selber nur wenig Spaß im Leben. So what.

    Antworten 
  •  user1 sagte am 26. September 2010:

    @Mark:
    Kann ich nur unterschreiben. In diesen rituellen Diskussionen vermisst man das Wesentliche und Sachliche.

    Bei den Geschäften denkt Apple leider nicht unbedingt ans Funktionale und Kundenfreundliche. Da wo sie Platz haben, inszenieren sie sich verschwenderisch: New York, Shanghai und selbst in Frankfurt stehen sie auf Wendeltreppen in Zylindern und Kuben, die zwischen 1/5 und 1/2 des Ladens einnehmen, was ich architektonisch durchaus gelungen finde.

    Aber man hätte auch an einen barrierefreien Zugang denken können, meinetwegen in der hinteren Ecke links – sofern Bürger mit Kinderwagen, Rollstuhl o.ä. fürs Ego der Apple-Architekten wahrnehmbar sind.

    Antworten 
  •  Marcel sagte am 26. September 2010:

    @user1

    Ich weiß zwar nicht wie es in Frankfurt oder Shanghai ist, aber der New Yorker Apple Store an der 5th Ave. hat einen Aufzug. Dieser ist nicht mal “in der hinteren Ecke links”, sondern im Zentrum des Glaswürfels und die Wendeltreppe verläuft um den Aufzug herum.

    Antworten 
  •  kg sagte am 26. September 2010:

    @user1 Apple ist, was Barrierefreiheit angeht, nicht nur softwaretechnisch, sondern auch in den Store definitiv weit vorne dabei. Das beweist meines Erachtens allein die Tatsache, dass sie auf ihren Namensschildern auch Gebärdensprache vermerken, wenn ein Mitarbeiter sie beherrscht. Der Store in Frankfurt ist, was den Aufzug angeht, vielleicht nicht unbedingt vorbildlich, aber sie machen den Zugang zu selbigem recht einfach möglich und stehen jederzeit bereit, um rollstuhlgebundene Kunden oder Eltern mit Kinderwagen den Etagenwechsel zu ermöglichen.

    Antworten 
  •  Chris sagte am 27. September 2010:

    Es war einfach genial!
    Konnte mich leider nicht anstellen da ich momentan durch ein sche… Bänderriss auf 2 krücken und einem Bein durchs leben wandere!
    Aber ich stand vorm Apple Store und es war genial!

    Antworten 
  •  flo sagte am 28. September 2010:

    unglaublich dieses teaser plakat!!!! bin echt sprachlos!

    Antworten 
  •  Fanboi sagte am 30. September 2010:

    Ich war heute auch dabei. Der ganze Rummel und das Drumherum haben mich so heiß gemacht, dass ich schnell wieder nach Hause musste.

    Antworten 
  •  Dresden wir kommen. sagte am 1. Oktober 2010:

    Und der nächste wird dann wohl Dresden werden. Zumindest werden bei Xing Mitarbeiter für den Store in Dresden gesucht.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de