MACNOTES

Veröffentlicht am  1.10.10, 14:13 Uhr von  mz

iPhone 4 in China: Store in Beijing am Mittag geschlossen

iPhone in ChinaDer Apple Store in Beijing hat bei der Öffnung gestern morgen die Begrenzung von zwei iPhone 4 pro Käufer aufgehoben – durch den riesigen Ansturm und die großen Mengen, die die Kunden teilweise mitnahmen, musste der Store schon am Mittag mit Hilfe von Sicherheitsbeamten geschlossen werden.

Zunächst war es seit der Eröffnung des Stores letzte Woche, der mit dem Verkaufsstart des iPhone 4 in China einherging, zu einem reißenden Absatz des neuen Smartphones aus Cupertino gekommen. Die Marke von 100.000 verkauften Geräten wurde bereits am Dienstag abend überschritten, entsprechend aufgebraucht waren die Bestände sowohl in den Apple Stores als auch in den Outlets des chinesischen Exklusivanbieters China Unicom.

Der Store hatte offenbar eine neue Lieferung iPhones erhalten und das Management hatte durch die große Marge das übliche Limit aufgehoben, nach dem jeder Kunde nur maximal zwei Geräte auf einmal kaufen darf. Da der Schwarzmarkt in China schon nach der Einführung des iPhone 3GS wegen der hohen Preise florierte – damals wurden Grauimporte aus Hong Kong eingefahren – haben die Wiederverkäufer auch in diesem Fall nicht lang auf sich warten lassen.

Die Schwarzhändler verließen teilweise mit 20-30 Neugeräten den Apple Store und der Warenbestand wurde entsprechend binnen kürzester Zeit dezimiert. Enttäuschte Interessenten, die kein iPhone 4 mehr bekommen konnten, wurden dann vor der Tür von den Straßenhändlern abgefangen, die ihnen gleich um die Ecke ein etwa 10% teureres Angebot machten, doch noch ihr Gerät zu bekommen. Einige der Schwarzverkäufer setzten so bis zu 10 iPhones pro Stunde ab.

Teilweise wurde letztlich sogar von handfesten Auseinandersetzungen zwischen “echten” Kunden und Wiederverkäufern im Store berichtet, die dann letztendlich zur Hinzurufung der Polizei führte. Die sah sich wegen der chaotischen Zustände gezwungen, den Store bereits gegen 12 Uhr mittags bis auf weiteres zu schließen.

Viele der über 200.000 chinesischen Vorbesteller müssen nun weiterhin bis Ende Oktober warten, bis sie endlich ihr iPhone 4 bekommen. Wie die chinesische Seite MicGadget berichtet, herrscht nun in allen vier chinesischen Apple Retail Stores eine Begrenzung auf ein iPhone 4 pro Kunde, der jeweils seine Identität mit seinem Ausweis bestätigen muss. Vor Ort wird das Gerät direkt vom Verkäufer ausgepackt und aktiviert, so dass die iPhones nicht mehr als neu verkauft werden können.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  @Blindy_DE sagte am 1. Oktober 2010:

    iPhone 4 in China: Store in Beijing am Mittag geschlossen: http://macnot.es/49830

    Antworten 
  •  @loogee sagte am 1. Oktober 2010:

    RT @Macnotes: iPhone 4 in China: Store in Beijing am Mittag geschlossen http://macnot.es/49830

    Antworten 
  •  Looople sagte am 6. Oktober 2010:

    RT @ Macnotes: IPhone 4 in China: Store in Beijing am Mittag geschlossen

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de