MACNOTES

Veröffentlicht am  11.10.10, 12:03 Uhr von  

Windows 7 Mobile heute: Erster Stress schon vor dem Launch

MicrosoftAuf dem Mobilsektor ist Microsoft nach wie vor vom Pech verfolgt. Heute wird Windows Mobile 7 vorgestellt, überschattet wird das Ereignis direkt vom Ärger mit App-Entwicklern und vielen skeptischen Fragen zur Performance und den Rahmenbedingungen für Entwickler für die kommende iPhone- und Android-Konkurrenz.

Kleinkram, möglicherweise – aber eine App in der Smartphonewerbung zu featuren, deren Entwickler ein deutliches “Wir wissen davon nichts, vielleicht machen wirs, vielleicht nicht” als Stellungnahme abgeben, kann man durchaus als PR-Desaster werten – insbesondere, wenn es um eines der Erfolgsgames schlechthin auf dem iphone geht, “Angry Birds”. wmpoweruser fanden die App auf den Werbeseiten für das kommende Windows Mobile 7, die Entwickler gaben sich verschnupft. “Ohne unsere Erlaubnis” sei das Icon von Microsoft laut Angry Birds-Produzent Rovio Mobile verwendet worden.

Dass Microsoft noch Spitzen dahingehend hinnehmen muss, es mit dem “geistigen Eigentum” andere offenbar nicht so eng zu sehen, entbehrt selbstredend auch nicht einer gewissen Ironie. Entscheidender wird jedoch die Frage sein, wie Windows Mobile 7 den Vorreitern iOS und Android Wasser abgraben will.

Auf Entwicklerseite scheint sich die Begeisterung für die neue Mobilplattform aus Redmond jedenfalls in Grenzen zu halten. Verschiedene Reaktivierungsarten, fehlender Background-Modus und restriktive Plattformpolitik – es scheint, als habe man bei Microsoft insbesondere die Argernisse von Apple abgeguckt. Skepsis allerorten.

Apple glänzt selbstredend mit der Synchronisation zwischen Mac/iTunes und iPhone, Android bringt mehr oder minder leistungsfähige Einbindungen in die mobilen Googledienste mit. Was sind die “Andockpunkte” des Windows-Phone? Bing? (Noch) keine echte Konkurrenz zu Google. Die XBox? Funktioniert gut für sich allein. Bleibt Office/Outlook, die Integration in den Büroalltag. Die mag für viele in der Tat noch das überzeugendste Argument sein, um maximale Kompatibilität zwischen Desktop/Arbeitsrechner und Smartphone zu erzielen.

Wer den Deutschlandlaunch der Windows-Smartphonesoftware live mitverfolgen will: der Rosa Riese wird ab 15 Uhr die Pressekonferenz live ins Netz streamen. Man darf gespannt sein, ob man der vorhergehenden Beerdigung von iPhone und BlackBerry gerecht wird.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 9 Kommentar(e) bisher

  •  @pixada sagte am 11. Oktober 2010:

    RT @Macnotes: Windows 7 Mobile heute: Erster Stress schon vor dem Launch http://macnot.es/50174

    Antworten 
  •  XPert sagte am 11. Oktober 2010:

    Naja, angesichts des Marktanteils von Mac OS X ist die Synchronisation zwischen Mac und iPhone wohl eher ein geringes Kaufargument..

    Antworten 
  •  rj sagte am 11. Oktober 2010:

    Ack, daher ja auch iTunes – syncen kann man ja auch unter Win vieles. Wobei ich mir mit nem Win-Arbeitsrechner auch ueberlegen wuerde, ob ich dann mit iPhone unterwegs sein will – aber ich wuerd mich dann eher fragen, ob dann Android, nicht Win Mobile. Und die Hardcore-Businessuser haben ja auch in Sachen BlackBerry ein recht hohes beharrungsvermoegen…

    Antworten 
  •  @joe0711 sagte am 11. Oktober 2010:

    Windows 7 Mobile heute: Erster Stress schon vor dem Launch: http://macnot.es/50174

    Antworten 
  •  @stephanortwein sagte am 11. Oktober 2010:

    “@Macnotes: Windows 7 Mobile heute: Erster Stress schon vor dem Launch http://macnot.es/50174” echt ;)

    Antworten 
  •  f2b sagte am 12. Oktober 2010:

    der start von phone7 klingt in der tat sehr nach apple – fehlendes multitasking der drittanwendungen, fehlendes c&p etc.
    der schritt von ärgernissen zu selbstredendem glänzen ist für mich aber nicht recht nachvollziehbar. oder darf ich das so verstehen dass zwischen den ärgernissen und dem aktuellen glänzen eine zeitspanne lag? wenn ja dann bitte gleiches recht für alle – zumal fehlende funktionen bei phone7 im frühjahr 2011 nachgereicht werden sollen. apple hat wenn ich mich recht erinnere für solche sachen 1-2jahre gebraucht.
    die kabelgebundene synchronisation zwischen itunes und iphone als selbstredend glänzend zu bezeichnen scheint mir auch etwas hoch gegriffen. phone7 kann dem vernehmen nach auch über ein wlan synchronisiert und mit musik befüllt werden…wie lange ist das iphone am markt? wie lange ist das schon der wunsch von konsumenten?

    andockpunkte bzw hubs (sagt ja auch jeder app und nicht application, programm oder applikation) sind eine mischung aus widget und programm – sie zeigen auch ohne geöffnetes programm schon informationen an wie das datum beim kalender oder badges bei den mails – so schwer zu verstehen ist das nicht oder? und recherche gehört für einen journalisten zur arbeitsaufgabe. für weitere infos guckst du hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-und-Partner-stellen-Smartphones-mit-Windows-Phone-7-vor-Update-1105636.html

    ich bin kein phone7-freund und möchte das nicht promoten – aber ein bisschen weniger meinungsmache und mehr hintergrundinformation (bzw recherche) fände ich ganz klasse – wir sind ja hier schliesslich nicht beim zdf oder den rtl2 action news.

    Antworten 
  •  rj sagte am 12. Oktober 2010:

    Nee, f2b, da hast du mich missverstanden oder ich mich ungenau ausgedrückt. Mir gehts um diesen Synergieeffekt – das iPhone ist meine “Macbook-Erweiterung”, auf der ich Zugriff auf ne latte Sachen hab, für die ich sonst den Rechner brauche. Die mailpostfächer, die kontakte, der kalender, medien usw. usw. – da synct sich eben iPhone und mac. Dasselbe wird Win7-Phone und Outlook tun, oder eben mit dem Mediaplayer usw., und wie wir heute sahen, gehts ja auch sehr intensiv in facebook rein usw. – nur, während Win7 so die “Standard-syncs” macht (XBox Live lass ich mal außen vor, ich bin kein Gamer und kann das schlecht abschätzen, inwieweit das ein richtig cooles Ding sein könnte), ist das iPhone eben schon in Haustechnik, KFZ-Umgebungen, wasweissich angedockt, ist Fernsteuerung fürs Multimediacenter usw. … Das meine ich mit Andockpunkten – dass sich das gerät in eine bereits vorhandene Infrastruktur einklinkt und dort Mehrwert schafft. nicht, dass das Datum auf dem Kalenderapp-Icon steht :)

    Antworten 
  •  f2b sagte am 12. Oktober 2010:

    syncen wird sich phone7 sowohl über ein kabel mit outlook und co wie auch over the air wie ein iphone – da gibts keine grossen unterschiede.

    über facebook muss sich kaum einer beschweren – erstens nicht aus dem grund weil viele leute so enttäuscht waren als statt facebookintegration ein lahmes ping in itunes zu finden war und zweitens eine website die auf einer einzigen seite 3knöpfe von facebook zum drücken bereithält muss sich da wohl auch nicht mockieren ;) immerhin steht es jedem frei facebook nicht zu benutzen bzw dort nicht mitglied zu sein – und wenn die entsprechenden hubs in phone7 vom startbildschirm entfernt wurden ist da auch nicht mehr viel von facebook übrig.
    facebook ist – egal ob man es will oder nicht – in der zielgruppe angesagt und damit ist es okay wenn es vorhanden ist aber man die wahl hat es zu nutzen oder es nicht zu nutzen.

    du sagst das iphone fügt sich gut in vorhandene infrastruktur ein. das tut es – heute. 2007 tat es das nicht denn da gabs keine infrastruktur in die es sich einklinken konnte. die kam auch erst im laufe der zeit. 2007 gabs ein telefon mit rudimentären funktionen und ganz viel platz auf dem bildschirm – mehr war das nicht. ich bin mir ganz sicher dass microsoft in der nächsten zeit viel tun wird um eine ähnliche umgebung für sein telefonbetriebssystem zu etablieren.

    ich denke microsoft ist einfach ein bisschen spät mit seinem zeug – sie haben einfach geschlafen. immerhin sind sie aber noch vor nokia aufgewacht ;)
    aber phone7 jetzt einfach aufgrund der firma, steve ballmer oder weil-es-nicht-apple-ist niederzumachen ist niederträchtig und keinen deut besser als die gegenseite die immer gegen apple schiesst. es gibt interessante ansätze bei denen ich gespannt bin wie apple darauf reagiert.

    Antworten 
  •  rj sagte am 13. Oktober 2010:

    Ich glaube, du willst mich grade mit Absicht missverstehen. Wir haben 2010, ein paar Spitzen kann man sich rausnehmen. Gegen Facebook hab ich ueberhaupt nichts, und wenn man sich dermassen anstrengen muss, um ein Statement in den falschen Hals zu kriegen, wie du das grade tust, dann muss ich mich auch nicht weiter streiten.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. D-Day für Windows 7 Mobile « TECH-SONAR am 11. Oktober 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de