MACNOTES

Veröffentlicht am  12.10.10, 10:48 Uhr von  

Windows Phone 7, powered by Qualcomm

MicrosoftFlächendeckende Ausstattung mit dem Qualcomm Snapdragon Gigahertz-Prozessor, ernstzunehmende Hardwarespecs und ein immerhin andeutungsweise innovatives Bedienkonzept: Microsoft versucht es immerhin, auf einen weiteren verschlafenen Trend zwar spät, aber dann wenigstens ordentlich aufzuspringen.

[singlepic id=10097 w=200 float=left] Pannen über Pannen: damit ist die mobile Windows-Bilanz eigentlich bereits umschrieben. Die Bauchlandung Kin, die Vapourware im Tabletbereich, Windows Mobile 6.5, welches nur belegte, dass die Entwicklung im Smartphonebereich einmal mehr in Redmond verschlafen wurde, nun nach großspurigen Vorankündigungen noch ein vorgezogener versehentlicher Produktlaunch bei LG gestern sowie verärgerte Angry Birds-Entwickler, die sich fürs MS-Marketing missbraucht fühlten: Microsoft und Mobil, unter guten Sternen stand diese Kombination offenbar selten. Nun scheint Microsoft einmal Erfolg melden können: die Hardwareplattformen des neuen Windows mobile 7 scheint solide und zeitgemäß, die Oberfläche funktional und die Features nützlich. Das meiste kennt man zwar bereits von der Konkurrenz Apple und Android, dennoch wirkt Windows Mobile 7 nicht – nun ja, nur ein wenig – wie ein langweiliger Me Too-Aufguss.
[singlepic id=10098 w=425]
Ein Schwerpunkt auf Social Network-Diensten, großflächige “Tiles” mit Vorab-Infos auf dem Startscreen und eine weitgehend verschwommene Grenze zwischen App, Service und Information – während Apple alles in eine App packt, traut sich Microsoft, diese Struktur flexibel zu handhaben. Ob es der Bedienbarkeit guttut, wird sich zeigen, man traut sich aber offensichtlich an neue Bedienkonzepte und Schwerpunktsetzungen heran.

[singlepic id=10096 w=225 float=right] Auf einer Reihe neuer Plattformen. “Was passiert mit der Vielfalt?” zitiert cnet einen Analysten, eine denkbar dämliche Frage angesichts höchst erfolgreicher Apple-Konkurrenz, die unter anderem durch eine verlässliche, weitgehend homogene Hardwareplattform attraktiv für Entwickler und Kunden ist. Aber: Microsoft lässt die Wahl zwischen einigen Herstellern, zwischen Touchscreen- und Hardwaretastaturmodellen.

Dahinter werkelt bei allen Modellen Qualcomms Snapdragon, der wegen seiner Stromspar-Qualitäten auch bereits für kommende Apple-Geräte herbeigerüchtet bzw. -gewünscht wurde. Retina-Auflösung bringt noch keines der aktuellen Windows Mobile 7-Geräte mit, die Super-AMOLED-Displays sind jedoch großzügig aufgelöst.

Und zugegeben: der Werbespot ist geradezu erstaunlich charmant ironisch.

(Spot 2, “Seasons of the Witch” liegt ebenfalls auf YouTube.)

Zusammengenommen – vom ersten Eindruck her ein Achungserfolg. Der etwas spät – möglicherweise zu spät – kommt, um den Smartphonesektor nochmals aufzumischen. Wie schnelllebig und beweglich dieser Markt sein kann, hat jedoch nicht zuletzt Apple bereits gezeigt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  f2b sagte am 12. Oktober 2010:

    gestern hast du gefragt was andockpunkte aka hubs sind – heute hast du es dir selbst beantwortet. die tiles sind deine andockpunkte – aber sie können mehr als nur social-zeug anzeigen. sie starten auch die programme :)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         2  Trackbacks/Pingbacks
        1. Win7-Phone synct mit Mac via Zune am 13. Oktober 2010
        2. HP WebOS Tablet und Smartphone: Auch die Konkurrenz kann unterwältigen am 10. Februar 2011
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de