MACNOTES

Veröffentlicht am  12.10.10, 14:22 Uhr von  

Wrapsol Ultra Drop + Scratch Protection Folie für iPhone 4

Wrapsol Protection FolieWer keine Farbakzente mit Folie, Case oder Skin setzen will, den Formfaktor des iPhone nach Möglichkeit erhalten und trotzdem ordentlichen Kratz- und sogar dezenten Stoßschutz am Gerät will und zu guter Letzt kein vollendeter Grobmotoriker ist, könnte mit der Ultra Drop + Scratch Protection die neue Traumverpackung fürs iPhone 4 finden. Wrapsol fertigt relativ dicke, klare Schutzfolien für das iPhone mit interessanten Eigenschaften.

[singlepic id=10100 w=225 float=left] Es gibt zahlreiche Folien und Skins fürs iPhone, und eine erkleckliche Zahl davon wurde hier vor Ort schon ausprobiert. Wenn man sich nochmals zum Testen einer auf den ersten Blick simplen und langweiligen Schutzlösung aufraffen soll, muss schon etwas besonderes an der Klarsichtverpackung sein. Wrapsol hat es verstanden, aus der denkbar langweiligen Materie “durchsichtige Klebefolie” eine praktische, griffige und gute Schutzlösung für das iPhone 4 zu entwickeln.

[singlepic id=10099 w=225 float=right]
 
Genug Vorschusslorbeeren, nun die harten Fakten. Wrapsol fertigt Klebefolien fürs iPhone, die deutlich dicker als die meisten anderen Produkte dieser Kategorie ausfallen, dadurch bei gleicher Bedienbarkeit ein mehr an Kratz- und Stoßschutz bieten und nebenbei noch vergleichsweise einfach aufzubringen und abzuziehen sind. Dies unter anderem, weil Wrapsol gleich ein ganzes Sortiment an Hilfsmitteln liefert, die das missglückte Bekleben nach Möglichkeit verhindern sollen. Dazu kommt, dass die Folie “blasentolerant” ist – kleinere Einschlüsse verschwinden mit der Zeit.

Für Grobmotoriker ist das Aufbringen der Folien eine Herausforderung. Disclaimer: ich halte mich nicht für völlig ungeschickt, erleichternd kommen ordentliche Anleitung und die mitgelieferten Accessoires hinzu. Man sollte sich lieber ein wenig mehr Zeit sowie eine ruhige, gut beleuchtete und insbesondere saubere Arbeitsfläche nehmen. Hände waschen und statt dem mitgelieferten Erfrischungstuch zum Anfeuchten der Finger besser gleich ein Wasserschälchen bereitstellen, dann kann es losgehen.
[singlepic id=10101 w=200 float=left] [singlepic id=10102 w=200 float=right]
 
Auch das iPhone sollte natürlich gründlich gereinigt sein, dafür legt Wrapsol ein Mikrofasertuch in wahrnehmbarer Größe bei. Anschließend wird beklebt. Man bringt mit den feuchten Fingern zuerst die Randstücke der Folie am iPhone an, die auch in Sachen Nachkorrektur toleranter bei der Handhabung sind. Hat man sich so ein wenig Gefühl für die Bekleberei erarbeitet, sind Front- und Backcover ebenfalls kein allzu großes Problem mehr. Hauptsache ist die gerade Positionierung an den Kanten und insbesondere das Vermeiden jeglicher Fingerabdrücke auf dem iPhone und der Klebeseite der Folien – diese bekommt man im Unterschied zu kleineren Lufteinschlüssen nicht mehr weg.
[singlepic id=10103 w=425]
 
Nach dem Auftragen kann man nochmals mit dem beigelegten Gummistück Lufteinschlüsse zum Rand hin “herauswischen”. Auch mit dem Fingernagel können kleinere Luftflecken herausgeschoben werden, bei zuviel Druck bleiben jedoch möglicherweise unschöne Kerben in der dicken Folie zurück. Besser ist dann tatsächlich, ein, zwei Tage abzuwarten, da in der Tat die kleineren Bläschen mit der Zeit verschwinden.
[singlepic id=10105 w=200 float=left] [singlepic id=10107 w=200 float=right]
Links: nach dem Aufkleben mit verbleibenden Luftblasen. Rechts: einen Tag später, so “unvorteilhaft” wie möglich fotografiert, mit verschwundenen Blasen

Griffigkeit und Look? Klar, man muss es mögen. Statt Glas/Metalloptik hat das iPhone nach der Wrapsol-Beklebung einen leichten Plastik/Gummitouch, die Schönheit desselben liegt im Auge des Betrachters. Die Bedienbarkeit ist nicht eingeschränkt, nur ist die Haftung des Fingers auf der Folie gefühlt höher als am glatten Glas. Der Grip ist definitiv besser – ein Tip für die User, die permanent Angst vor einem aus der Hand gleitenden iPhone haben.

[singlepic id=10104 w=200 float=left] Qualität jenseits der guten Eindrücke: Testergebnisse im Auftrag des Herstellers sind immer ein wenig mit Vorsicht zu genießen, dass die Zähigkeit des Materials ungefähr doppelt so hoch als die der Konkurrenz von Invisible Shield und BodyguardZ ausfällt, ist angesichts der Dicke und Festigkeit der Wrapsol-Folie nachvollziehbar. In Sachen Kratzresistenz glänzt Wrapsol insbesondere auch bei der Beständigkeit der Transparenz – Ritzer und “Dellen” glätten sich teilweise mit der Zeit auch wieder von selbst.

Viereinhalb von fünf Punkten – wie gesagt unter Geschmacksvorbehalt. Den dezenten Abzug gibts für die Beklebeprozedur und ihrer enormen Fingerabdruck-Intoleranz (siehe letztes Bild). Mit leicht schlechtem Gewissen, denn Wrapsol tat einiges dafür, um die Übung einfacher zu gestalten. Ich für meinen Teil habe meine iPhone4-Schutzlösung der Wahl gefunden.

4,5/5Testurteil: 4,5/5 Macs
Bezeichnung: Wrapsol ultra drop+scratch protection
Hersteller: Wrapsol
Preis: € 27,99

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  Tobias sagte am 13. Oktober 2010:

    Eine Frage hätte ich, wie ist es denn mit dem Empfang? Soweit ich auf der Wrapsol-Seite erkennen kann, überdeckt die Folie auch die “gefährlich” Stellen des iPhones.

    Ist es mit der Folie besser geworden?

    Antworten 
  •  rj sagte am 13. Oktober 2010:

    Ich muss gestehen, das nicht “wirklich” getestet zu haben. Ich habe die eine oder andere Ecke mit “schlechtem” Empfang, aber kann eigentlich überall telefonieren. Der klassische “Todesgriff” gibt mit der Wrapsol-Folie hier nur einen Balken weniger. Besser demnach definitiv.

    Antworten 
  •  stefanplesse sagte am 14. Dezember 2010:

    Zwei Fragen habe ich zu der Folie, passt die Folie bei Ihnen genau auf die Flächen des iPhone und wie ist Ihre Meinung nach zwei Monaten?

    Antworten 
  •  rj sagte am 14. Dezember 2010:

    Passt perfekt wie abgebildet, und nach zwei Monaten wie am dritten tag – sprich, Blasen sind nach wie vor weg.

    Wie gesagt, ich bin vollkommen zufrieden damit, nach wie vor.

    Antworten 
  •  stefanplesse sagte am 21. Dezember 2010:

    Passt perfekt wie abgebildet, und nach zwei Monaten wie am dritten tag – sprich, Blasen sind nach wie vor weg.

    Wie gesagt, ich bin vollkommen zufrieden damit, nach wie vor.

    ..Danke

    Antworten 
  •  eroveli sagte am 16. Februar 2011:

    Als die Folie an sich ist einfach nur perfekt die beste lösung für das iPhone so eine dicke Folie hab ich noch nirgends gesehen für das iphone 4.

    Aber ein problem gibt es leider, was die Front + Backseite angeht. Die sind zu klein bei mir. Und beim Kumpel ist es perfekt drauf. Das finde ich sehr komisch. War es bei euch auch zu klein? Muss man es etwas dehnen damit es drauf passt?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de