MACNOTES

Veröffentlicht am  16.10.10, 8:45 Uhr von  

Kolumne: Back to the Macnotes!

KolumneNach langer Abstinenz kehre ich mit einer neuen Kolumne zurück. Ich wollte mich bei meiner Vertretung Richie bedanken, das Schreiben von Kolumnen ist kein einfaches Los und gar nicht so simpel, wie man glauben mag. Jede Woche eine neue Kolumne aus dem Ärmel zu schütteln ist schon nicht einfach, noch schwerer ist es aber, in Zeiten von TimeMachine seine geliebten Daten zu verlieren…

..und trotzdem ist mir diese Kunststück gelungen. Ja ich weiß, Einzelschicksale sind ziemlich langweilig, trotzdem sollte es jedem eine Lehre dahingehend sein, sein TimeMachine-Backup niemals, ich wiederhole: niemals zu löschen, nicht einmal für ein kurzen Augenblick… denn dann kommt direkt der böse Herr Murphy, lässt seinen Gesetzen freien Lauf und die Festplatte mit den wertvollen Daten crashen. Zum Glück habe ich in meiner Paranoia um Datenverlust wenigstens die unersetzbaren digitalen Fotos auf DVDs gebrannt… Das möge als Erklärung ausreichen, wieso ich jetzt für so viele Wochen keine Kolumne geschrieben habe: ganz einfach, ich musste über meinen Datenverlust hinwegkommen.

BacktotheMac

So, jetzt aber genug des Mitleids und zu einem anderen Thema. Die Nachricht verbreitete sich in der vergangenen Woche wie ein Lauffeuer: die Kumpels aus Chile wurden nach 69 Tagen unter Tage gerettet. Chi-Chi-Chi! Le-Le-Le! Ein Wunder und eine großartige Nachricht. Für den Rest der Welt war aber auch eine andere Nachricht ausschlaggebend für viel Vorfreude. Und wer sich nicht für getoasteten Steve Jobs erwärmen kann: Total unerwartet hat Apple dann noch seine “Back to the Mac”-Einladungen an die Presse verschickt. Somit sollten auch die letzten Skeptiker und Angsthasen wieder überzeugt sein: es gibt ein Leben neben iOS, und der Mac stirbt noch nicht aus. Eher im Gegenteil, wenn man sich die zuletzt ermittelten Marktanteile des Macs anschaut. Die Euphorie könnte nicht größer sein, die Aktien fliegen nur so in unentdeckte Galaxien. Leider spuckt auf unserem Kontinent der Eurokurs in die Anlegerbärte, aber das wird schon.

AAPL

Also noch vier Mal die Äuglein schließen und dann heißt es “Onkel Steve wird zum Löwenbändiger”, trinkt zuvor ein Löwenbräu und macht den Dompteur des Königs der Tiere. Eins steht meiner Meinung schon jetzt fest. Der Löwe ist die mächtigste Raubkatze und kann nicht mehr übertrumpft werden im Mietzenquartett. Somit wird wohl Mac OS X 10.7 das letzte Mac OS X mit einem Katzen- oder für einige auch deutschen Panzernamen sein. Weniger sicher ist, ob Steve einen Zoodirektoranzug tragen wird. Seiner iWear wird Steve sicherlich wie immer treu bleiben.

iWear

Es wird viel spekuliert und die Gerüchteküchen kochen über. Damit meine Vorfreude auf das Event nicht verloren geht, werde ich mich die kommenden 4 Tage in einer dunklen Kammer einsperren und erst am Mittwoch um Punkt 19 Uhr rauskommen. Anschließend werde ich in Safari mehrere Tabs mit unterschiedlichen Streams der Berichterstattung aufmachen – den von Macnotes natürlich an erster Stelle – und mit einem seidenen Morgenmantel und einem Seidentuch an einem leckeren Whiskey schlürfen. Los, Steve! Überrasche uns alle!

Wer sich in der Zeit bis zum Event anderweitig beschäftigen möchte, der kann dies tun, indem er sich einen Tauntaun für das kommende Halloween oder den kalten Winter bastelt, der vor der Tür steht. Ein fertiges Modell sollte wie im folgenden Video dann richtig echt aussehen. Viel Spaß!

Und wer keine Lust hat zum Basteln: es gibt bereits fertige Tauntaun-Schlafsäcke. Auch eine nette Idee.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Crockett sagte am 16. Oktober 2010:

    Und wieder einmal eine großartige Kolumne. Danke dafür und willkommen zurück :-)

    Antworten 
  •  XPert sagte am 16. Oktober 2010:

    Die iWear würde auch mal eine Überarbeitung verlangen.. War ja am Anfang ganz witzig, aber mittlerweile wirkt er damit eher verloddert und kränklich..
    Man kann sich auch als Mann gut anziehen.

    Antworten 
  •  egoist sagte am 16. Oktober 2010:

    … das geht garnicht!!! Auch die Gbr. Albrecht haben immer an allem gespart um Mulit-Millardäre zu werden/bleiben! Mercedes mit 200000km Laufleistung. DinA4-Blätter beidseitig beschrieben, Anzüge mit Flicken an den Ellenbogen. Komm Steve, zeig uns deine Löcher in der iUnterhose…. oder hat der gar keine an???! iShock.

    Antworten 
  •  Jim Panse sagte am 16. Oktober 2010:

    Wurde aber auch Zeit! Welcome to the Macnotes! ;)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de