News & Rumors: 18. Oktober 2010,

iPhone fliegt in den Weltraum

Max Geissbuhler und sein Vater träumen von einem Flug in den Weltraum – doch wie macht man es im kleinen Maßstab? Man baut einen Wetterballon und bringt ein iPhone an.

Werbung

Nach einigen Tests und war die spektakuläre Aktion soweit, ein Wetterballon mit anhängender Kapsel wurde in den Weltraum geschickt. Bei etwa 100 Meilen pro Stunde stieg der Ballon auf etwa 100.000 Fuß also etwa 30,48 km Höhe. Nach geplatzten Ballon, ging es erst mit 150 Meilen und dann mit 15 Meilen pro Stunden an Fallschirm zurück. Etwa 30 Meilen nördlich vom Startpunkt landete die Kapsel samt iPhone und Videoaufnahmen.

Hier das Video zum “Brooklyn Space Programm“:

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=fXkoIBDXwd8 470 410]

vi

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Feso (18. Oktober 2010)

    Echte Forschernaturen – Klasse –

  •  Helge (6. November 2010)

    Klasse Idee und so weiter, aber der Korrektheit halber will noch angemerkt sein, dass der Weltraum AFAIK erst bei 100 Km Höhe beginnt (also zumindest darf man sich Astronaut/Kosmonaut nennen, wenn man 100 Km Höhe erreicht hatte).


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung