MACNOTES

Veröffentlicht am  25.10.10, 14:59 Uhr von  kg

iLife ’11: iPhoto-Backup vor Upgrade empfehlenswert, Bugs bei großen Bibliotheken

iLife '11Wer iLife ’11 installieren will, der sollte vorher seine Backups checken: Beim Upgrade von iLife ’09 auf iLife ’11 kann es passieren, dass die komplette Fotobibliothek verloren geht. Außerdem liefert es keine Unterstützung für ältere Apple TVs mit.

Die ersten Nutzer dürften mittlerweile mit iLife ’11 ausgestattet sein, ein großer Teil wartet allerdings noch auf die Lieferung – und exakt an all jene geht diese Warnung raus. Etliche Nutzer berichten in den Apple-Diskussionsforen davon, dass vor allem mit iPhoto ’11 einige Probleme auftauchen. So sollen teilweise komplette Fotoarchive nach dem Update verloren gegangen sein, teilweise auch nur einzelne Alben. iPhoto ’11 stellt außerdem je nach Archivgröße bei jedem Neustart der Anwendung das Archiv wieder her. Mangels umfangreicherer Fotoarchive konnten wir die Fehler bei uns bisher nicht beobachten, offensichtlich sind vor allem Nutzer großer Bibliotheken von den Problemen betroffen.

Mögliche Lösungen für die aktuellen Schwierigkeiten:

1. Via Festplattendienstprogramm die Zugriffsrechte der Festplatte reparieren.
2. Die iPhoto-Preferences löschen. Diese finden sich im Ordner ~user/Library/Preferences. Danach ein Backup des kompletten Fotoarchivs machen und iPhoto starten. Beim Starten Command-Alt gedrückt halten. Im dann auftauchenden Hinweisfenster die im Screenshot zu sehenden Checkboxen anklicken.

[singlepic id=10281 w=435]

Außerdem gehen die Fotokalender nach dem Update verloren – dies soll in einem kommenden Update von iLife ’11 behoben werden, wer die bestehenden allerdings benötigt, sollte mit dem Upgrade vorerst warten.

Obacht geben sollten zudem Nutzer eines alten Apple TV: iPhoto ’11 verträgt sich nicht mit den alten TV-Boxen. Wer Probleme hat, auf seine iPhoto-Bibliothek zuzugreifen, der sollte es mit diesem Trick versuchen: Bibliothek vom Apple TV trennen, Apple TV neu starten und dann erneut koppeln inklusive Zurückspielen aller Datensätze.

Wer weitere Probleme hat, der kann sie uns gerne mitteilen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 15 Kommentar(e) bisher

  •  @MacSnider sagte am 25. Oktober 2010:

    RT @Macnotes: iLife ’11: iPhoto-Backup vor Upgrade empfehlenswert, Bugs bei großen Bibliotheken http://macnot.es/51158

    Antworten 
  •  @YvonneSim sagte am 25. Oktober 2010:

    iLife ‘11: iPhoto-Backup vor Upgrade empfehlenswert, Bugs bei großen Bibliotheken: http://macnot.es/51158

    Antworten 
  •  thnn sagte am 25. Oktober 2010:

    iMovie ist wohl eine Beta ;-)
    Probleme:
    1.) Wenn Aperture 3.1 installiert ist, hängt es sich beim Start auf mit der Meldung “iMovie sucht in der Aperture Bibliothek nach neuen Videos”. Ist noch 3.0.x installiert, tritt dieser Fehler nicht auf.
    2.) Der Import von Videos funktiniert überhaupt nicht:
    import vom iPhone: Videos werden teilw. unvollständig importiert.
    import vom iPhone: iMovie stürtzt während oder nach Import ab.
    import vom iPhone: Vorschau Bilder der importierten Clip Sequenzen fehlen teilw. nach Absturz.
    import von FileSystem: Absturz beim schließen des Import Dialogs
    import allgemein: keine Vorschau der zu importierenden Sequenzen möglich
    3.) Drag & Drop der Clips aus einem Ereignis in ein Projekt funktioniert nicht immer (keine Ahnung wann es geht und wann nicht. Wenns nicht geht, kann mann den Clip mit Copy & Paste in das Projekt einfügen.
    4.) Ändern der Reihenfolge von Clipsequenzen im Projekt durch Drag & Drop nicht möglich
    ….
    to be continued

    Antworten 
  •  brian sagte am 25. Oktober 2010:

    das ist schon fast ein skandal, oder??? sollte man das bei apple nicht vorher mal getestet haben, ob das upgrade funktioniert? ich würde mal sagen, das kleine bugs ok sind aber wenn ich alle fotos verlieren sollte ist das ja der supergau!!!!

    Antworten 
  •  thnn sagte am 25. Oktober 2010:

    @brian: Na ja nen SuperGau ist es nur dann, wenn Du grob fahrlässig keine Backups Deiner Daten anfertigst :-)
    Allerdings bin ich schon auch nen bischen enttäuscht über die Qualität. Musste wohl schnell fertig werden.

    Antworten 
  •  @Zirrux sagte am 25. Oktober 2010:

    iLife ‘11: iPhoto soll sich nicht mit altem Apple TV vertragen. Kann das jemand bestätigen? http://macnot.es/51158

    Antworten 
  •  Blizzart sagte am 25. Oktober 2010:

    GarageBand hat bei mir ein englisches Hauptmenü…

    Antworten 
  •  Smartyman sagte am 25. Oktober 2010:

    Ich kann mich nur anschließen in die Reihe derer die von Ilife11 enttäuscht sind! iPhoto ist eine Katastrophe! Es ist stürzt andauernd ab! Es ist Extrem langsam geworden… In meinen Augen ist auch jede Art der Intuitiven Menues hops gegangen! Es wurde nur noch wert darauf gelegt das nun Korkhintergrund oder Holzanimierte Regale zum Postkarten hineinstellen oder Fotostapel etc vorhanden sind!
    Ich bin froh das ich auf der Time Capsule noch nen Backup habe und dann geht das ganz schnell wieder runter! Schade um die Euros die man aus dem Fenster geworfen hat! Aber das nächte mal warte ich lieber ein paar Monate bevor ich mir ne Apple Software kaufe!

    Antworten 
  •  Smartyman sagte am 25. Oktober 2010:

    ach ja ganz vergessen!!
    Manche Menues sind bei mir auch auf Englisch!!

    Antworten 
  •  Michael Stelling sagte am 26. Oktober 2010:

    Moin,

    die Probleme von iPhoto 11 mit großen Bibliotheken kann ich bestätigen. Mir sind bislang zwar keine Bilder flöten gegangen, aber auf meinem Macbook (Summer 2006) kann ich die Bedienung (erstrecht im Vollbildmodus) komplett vergessen. Und das trotz 2GB RAM!
    Schade, dass Apple so etwas vorher nicht testet, sondern uns dafür als Tester missbraucht – somit unterscheiden Sie sich nicht von allen anderen…
    Tatsächlich kann ich auf meinem Apple TV keine Bilder mehr “sehen”. Wie ist der Tipp “Biblithek vom Apple TV lösen” gemeint? Ich synce doch mit iTunes und nicht mit iPhoto direkt…

    Antworten 
  •  Steffen sagte am 26. Oktober 2010:

    Für mich kommt der Hinweis zu spät. Eine restlose Sauerei 16000! Fotos waren plötzlich verschwunden. Mühsam wieder hergestellt. Bin immer noch am sortieren. Versch. Funktionen, wie Bilder löschen oder Bilder drehen funktionieren im Moment nur mit Einschränkung. Fotobücher waren auch verschwunden.

    Antworten 
  •  Stefan sagte am 26. Oktober 2010:

    Ich warte derzeit noch auf die Lieferung meiner iLife ’11-Kopie. Bin ich auf der sicheren Seite, wenn ich meine iPhoto-Library auf eine externe Festplatte ziehe und nach dem Update (falls die Mediathek futsch ist) meine Alte wieder in den Ordner ziehe? Oder ist diese dann nicht mehr kompatibel? Zur Not habe ich auch noch ein komplett-Backup via TimeMachine. Aber mit der Kopie der iPhoto-Library müsste es doch auch gehen, oder?

    Antworten 
  •  kg sagte am 27. Oktober 2010:

    @Michael iTunes greift auf iPhoto zurück, um die Bilder zu syncen, deshalb muss man die Verbindung innerhalb von iTunes trennen und wiederherstellen.

    @Stefan Bei dem Komplett-Backup musst du eines beachten: Time Machine speichert angeblich nicht alles korrekt ab, wenn iPhoto während des Backups läuft. Grundsätzlich sollte ein normales externes Backup aller Daten ausreichend sein, um sie hinterher wiederherzustellen, wenn was passiert.

    Antworten 
  •  mac_marci18 sagte am 30. Oktober 2010:

    Also ich habe iLife 11 eben installiert und es hat alles einwandfrei funktioniert. Hab keine Bilder verloren, soweit ich das auf den ersten Blick gesehen habe und Performance Probleme klagen mich auch nicht. Folglich kann ich mich der Kritik nicht anschließen.

    Antworten 
  •  tanja sagte am 11. Januar 2011:

    Update von iLife’11 bei iPhoto fehlgeschlagen
    Als ich die Software installiert habe, sind alle Programme aktualisiert worden, außer iPhoto. Habe also nun iMovie und GarageBand auf ’11, aber iPhoto ist auf Version ’09 geblieben. Habe schon ziemlich viel im Netz danach gesurft, ich scheine aber mit dieser Art des Problems allein zu sein. Auch Wiederholungsversuche schlugen fehl.
    Wenn ich mich hier jedoch umsehe, sollte ich vielleicht von Glück reden, dass die Aktualisierung auf ’11 fehlgeschlagen ist? Ich habe nämlich eine ziemlich große Bibliothek. Und eigentlich möchte ich mir das komplette Deinstallieren von iLife und einer Neuinstallation ersparen, da ich viel zu viele Photos habe… Eigentlich sollte ein Upgrade das ja auch ersparen…
    Über Rat und Tipps freu ich mich, danke!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de