MACNOTES

Veröffentlicht am  27.10.10, 21:29 Uhr von  

App Store und Apple Online Store starten in China

Volksrepublik ChinaAb sofort gibt es auch in der Volksrepublik China einen Apple Online Store und einen App Store für iPhone-, iPod touch- und iPad-Apps. So ließ der kalifornische Konzern heute in einer Pressemitteilung verlauten.

Damit können nun endlich auch die chinesischen Besitzer von iOS-Devices die Fähigkeiten ihrer Mobilgeräte voll ausschöpfen. In vereinfachtem Chinesisch, so die offizielle Ankündigung, ist es jetzt Kunden in der Volksrepublik möglich im Angebot von über 300.000 Apps in 20 verschiedenen Kategorien zu stöbern und einzukaufen.

Apples COO Tim Cook äußerte darüber hinaus seine Begeisterung darüber, dass nun endlich auch die Chinesen von den Configure-to-order-Optionen, dem kostenlosen Versand und den Gravurmöglichkeiten im Apple Online Store profitieren können. Natürlich gibt es auch viele Zubehörprodukte von Drittanbietern, die über den Store geordert werden können. Die neuen Angebote sind unter der Adresse http://apple.com.cn abrufbar.

Wie im Rest der Welt ist es dabei auch im Land des Lächelns möglich, die Bestellungen als Geschenk verpacken zu lassen. Auch den Bildungsrabatt gibt es für chinesische Studenten und Bildungseinrichtungen.

Zwar geht Apple mit der Eröffnung der beiden Online Stores einen großen Schritt, schließlich wird oft vom größten Mobilfunkmarkt der Welt gesprochen, was in absoluten Zahlen auch durchaus korrekt ist. Aber obwohl etwa 80% der Internetnutzer in China einen Breitbandzugang haben, so können bisher nur gut 420 Millionen der gut 1,4 Milliarden Chinesen überhaupt auf das Internet zugreifen.

Der chinesische Mobilfunk- und Internetmarkt ist dennoch in stetigem Wachstum begriffen. Apple ist eine der Firmen, die zurzeit massiv in der Volksrepublik investieren. Neben der regelmäßigen Eröffnung neuer Apple Stores ist erst vor kurzem der Verkauf des iPad und des iPhone 4 gestartet. Das iPhone 3GS war im vergangenen Jahr mit einigen Schwierigkeiten beim zweitgrößten chinesischen Mobilfunkbetreiber China Unicom erschienen. Das bisherige stetige Wachstum der Internetindustrie in China wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach weiter beschleunigen. Zuletzt musste ein neu eröffneter Apple Store in Beijing zur Mittagszeit geschlossen werden, weil wegen der weggefallenen Kaufbegrenzung von zwei iPhone 4 pro Kunde Schwarzmarkthändler die Bestände aufgekauft und dadurch für ein Chaos im Store gesorgt hatten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de