MACNOTES

Veröffentlicht am  4.11.10, 10:18 Uhr von  

Skyfire: Flash-Browser für iPhone und iPad “Sold Out”

FlashEin kurzes Gastspiel – der Browser für iPhone und iPad, der Flash-Inhalte über eine HTML5-Konversion auf die mobilen gadgets Apples bringt, sei “ausverkauft”. Die unpassende Metapher für die beendete Möglichkeit zum App-Download ist der Serverüberlastung bei Skyfire geschuldet. Nach nur 5 Stunden war es soweit.

Trotz der vorab bekanntgegebenen Genehmigung Apples, deren App Store-Richtlinien vor einiger Zeit gelockert wurden, hielt es Skyfire für notwendig, nochmals explizit darauf hinzuweisen, dass die Nichtverfügbarkeit des Flashbrowser-Workarounds im App Store nichts mit Apple zu tun habe:
[singlepic id=10417 w=225 float=left]
“Skyfire versichert den Nutzern, dass der “Sold Out”-Status eine temporäre Maßnahme von Skyfire ist und nicht eine Entscheidung von Apple, die die App genehmigt haben.”

In der “nahen Zukunft” soll eine weitere Runde an App-Downoads freigegeben werden, bis dahin werden bei Skyfire die Serverkapazitäten ausgebaut. Via Twitter kann man sich von @skyfire schnell entsprechend unterrichten lassen, wenn die App wieder zum Download angeboten wird. Der Skypfire-Browser spielt Flash-Videos (aber keine Spiele) unter iOS ab, indem er sie in HTML5 konvertiert und kostet $2,99.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 11 Kommentar(e) bisher

  •  klaus sagte am 4. November 2010:

    Ich finde es unglaublich daß Leute tatsächlich Geld für so eine App ausgeben, vor 3 Jahren hätte ich es noch verstanden, aber heutzutage gibt es doch so viele Alternativen. Mich würde mal interessieren was die Leute so anschauen, ist das dann nur P*rn? Ich benutzte den iPodTouch seit der ersten Stunde, und habe bis heute eigentlich gar nichts vermisst, aber man kann ja immer noch dazulernen. Wäre nett wenn sich jemand äußern würde für was man diese App verwendet (auch wenn es sich um P*rn handelt).
    Sinnvoller wäre tatsächlich wenn ein Live-Rendering von Flash-Anwendungen möglich wäre, aber um das zu realisieren sind selbst die heutigen Übertragungsgeschwindigkeiten zu langsam, nehme ich mal an.

    Antworten 
  •  rj sagte am 4. November 2010:

    Die Pornanbieter waren ja sehr schnell dabei mit der iDevice-Unterstützung, daran wirds nicht liegen. Persönlich würd ich die Kohle auch nicht hinlegen, aber genervt bin ich beispielsweise vom App-Switch, wenn ich dann mal ein embeded Video ansehen will. Das ist einfach lästig, und Videocontent ist inzwischen einfach *sehr* weit verbreitet. Selbst hier auf MN gibts den ja :)

    Antworten 
  •  kg sagte am 4. November 2010:

    @klaus es gibt immer noch überraschend viel Content, der auf iPhone und iPad nicht nutzbar ist – das gilt weniger für Porn als viel mehr für Zeugs, was auf YouTube, Qik oder sonstigen Portalen liegt. Da gibt es immer noch haufenweise Zeug, was vermutlich noch ewig nur in Flash verfügbar sein wird, und daher für mich unterwegs gar nicht benutzbar ist.

    Antworten 
  •  klaus sagte am 4. November 2010:

    @kg: OK, ich lasse mich gern aufklären. Soll das heißen es sind nicht alle Videos von YouTube auf dem iPodTouch/iPhone verfügbar? Ist mir noch nie aufgefallen, ich hatte da noch nie ein Problem. Gibt es Beispiele für YouTube?

    Antworten 
    •  kg sagte am 4. November 2010:

      Fallen mir spontan keine Beispiele ein, ganz extrem ist es eben bei Videos, die schon länger auf YouTube rumliegen, weil die nicht standardmäßig iOS-tauglich gemacht werden. Selbst in der YouTube-App selbst habe ich es schon feststellen müssen.

      Antworten 
  •  klaus sagte am 4. November 2010:

    Also ich hatte auch manchmal in der YouTube App so eine Meldung von wegen das Video wäre nicht verfügbar, wenn ich später wieder draufgeschaut habe (über den Verlauf) ging es aber immer! Ich habe das auf Verbindungsfehler oder Ähnliches zurückgeführt, kann aber natürlich sein daß die Videos noch nicht umgewandelt waren und erst durch diese Anfrage später zur Verfügung standen, darüber kann ich aber nur spekulieren.

    Antworten 
  •  MacBelwinds sagte am 4. November 2010:

    Würden so endlich auch Joomla-Editoren und Blogs vernünftig funktionieren? Bis jetzt kann ich meine Webseiten kaum am iPad pflegen…

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 4. November 2010:

    RT @Macnotes: Skyfire: Flash-Browser für iPhone und iPad "Sold Out" http://macnot.es/51847

    Antworten 
  •  iPad user sagte am 4. November 2010:

    Für Musik und Musikvideos ist youtube dank der tollen GEMA leider gänzlichst ungeeignet. Myvideo wäre genial, hat aber nur Flashcontent.

    Antworten 
  •  @tomy590_0 sagte am 11. November 2010:

    Skyfire: Flash-Browser für iPhone und iPad “Sold Out”: http://macnot.es/51847

    Antworten 
  •  Tom sagte am 22. November 2010:

    Mit ca. 500.000 Downloads in 5 Stunden zeigt dies doch, wie Flash von den Nutzern gewünscht wird. Ich kann es auch nicht verstehen, dass Flash nur auf Videos reduziert wird. Gerade im Bildungsbereich gibt es sehr schöne Flashs, mit denen man beispielsweise physikalische oder mathematische Vorgänge hervorragend Schülern verdeutlichen kann.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. Skyfire: 1 Million Dollar Umsatz, iPad-Version in Arbeit am 11. November 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de