MACNOTES

Veröffentlicht am  4.11.10, 15:00 Uhr von  Stefan Keller

Skype 5.0 Beta für Mac: Gruppenvideofunktion und neues Nutzerinterface

SkypeWährend sich in der Windows-Welt viel bei der Messaging-Software Skype getan hat, blieben die Versionen für Mac und Linux eher auf der Strecke. Skype bietet seit heute eine Beta-Version für Mac OS X an, die dies ändern soll und neben einem überarbeiteten Interface einige neue Funktionen mitbringt. Wir haben für euch einen ersten Blick darauf geworfen.
 

Neue Funktionen

Skype 5.0 wird eine Reihe von neuen Funktionen mitbringen. Die auffälligste Veränderung ist dabei sicher die neue Bedienoberfläche. Sie soll laut Skype intuitiver und noch leichter zu bedienen sein. Außerdem wurden die Kontakte überarbeitet. Skype liest ab Version 5.0 das Adressbuch aus Mac OS X aus, um Kontakte direkt anzurufen oder eine SMS zu schicken. In der Menüzeile existiert ein Skype-Icon, das die Software in gewissen Grenzen steuert. Momentan sind der Online-Zustand und die Verwaltung von Skype Access dort eingebaut. Das Highlight dieser Version dürfte jedoch der Gruppenvideochat sein.
 

 

Neue Oberfläche

Am auffälligsten ist gleich nach dem Start die neue Benutzeroberfläche. Diese soll sich mehr an den Mac-Standards orientieren die Apple mit Programmen wie Mail vorgibt, intuitiver und einfacher zu bedienen sein und zudem reichhaltigere Inhalte präsentieren.

Eine immer sichtbare Kontaktliste gibt es jetzt nicht mehr, stattdessen werden in der Seitenleiste die letzten Konversationen angezeigt. Oben rechts im Skype-Fenster befindet sich eine Art Spotlight-Suche, die nach Kontakten sucht und ebenso in Nachrichtenverläufen nach Treffern fahndet.

Soviel zur Theorie, doch in der Praxis fällt auf, dass das neue Skype-Fenster sehr großzügig mit dem Platz umgeht. Die Schriftgröße ist in der Beta um ein Vielfaches erhöht und zwischen den Nachrichten finden sich relativ große Abstände. Bei gleichen Fensterabmessungen haben wir mit der alten Version deutlich mehr vom Diskussionsverlauf ohne Scrollen zu sehen bekommen. Es besteht zumindest die Hoffnung, dass dies später einmal veränderlich sein wird, doch zurzeit ist in den Einstellungen nur eine einzige Auswahlmöglichkeit für den Stil vorhanden.

[singlepic id=10422 w=200 float=left] [singlepic id=10419 w=200 float=right]
 

Neue Kontaktverwaltung

Da es keine permanente Kontaktliste im näheren Sinne mehr gibt, wurde Skype so umgebaut, dass die Auflistung der Kontakte als erste Anlaufstelle dient.
[singlepic id=10423 w=thumb float=left] Das Hinzufügen neuer Kontakte geht im Grunde unverändert vonstatten, nach einem Klick auf das „+“-Symbol wird die Suchfunktion geöffnet und bei einem Treffer kann der Kontakt hinzugefügt werden. Neu ist lediglich, dass weitere Informationen in Form von Telefonnummern sowie ein eigener Nickname hinzugefügt werden kann.

Skype 5.0 ist dem Anwender auf drei verschiedene Weisen behilflich, wenn es darum geht, einen Kontakt wiederzufinden. Altbekannt sind die Kategorien, in die sich Personen einordnen lassen sowie die Suche in der eigenen Kontaktliste. Neu hingegen ist, dass Skype mehr auf das Profilbild als auf den Namen setzt. Das erlaubt eine weitere Ansicht bei der Kontaktauflistung, die bereits aus iTunes und dem Finder als „Cover Flow“ bekannt ist.
[singlepic id=10424 w=420 float=left]
 

Gruppenvideokonferenzen

[singlepic id=10420 w=thumb float=left] Dies ist etwas, das Apple mit iChat schon ziemlich lange anbietet, nun zieht Skype nach und hat eine lange Liste von Systemvoraussetzungen veröffentlicht, die je nach Teilnehmerzahl variiert. Grob zusammengefasst werden immer mehr Ansprüche an Rechenleistung und Internetleitung gestellt, je mehr Leute an einem solchen Gruppenchat teilnehmen möchten. Für bis zu drei Leute sollten alle Teilnehmer mindestens 512 kbps Down- und 128 kbps Upstream haben – DSL 1000 wäre also ausreichend. Empfohlen werden jedoch 2 Mbps, DSL 2000. Als Prozessor wird mindestens 1 GHz Taktfrequenz gefordert, empfohlen wird ein Core 2 Duo mit 1,8 GHz.
[singlepic id=10421 w=thumb float=right] Mit mehr als sieben Teilnehmern wird die erforderliche Leistung schon etwas höher angesetzt, empfohlen werden dann 8 Mbps, also am besten DSL 16000 sowie einen Mac mit Intel i7-Prozessor oder einem Core 2 Duo mit 2,8 GHz.

Für die Beta-Version ist diese Funktionalität zur kostenlose Probe eingebaut – die Wortwahl lässt jedoch darauf schließen, dass dies in der fertigen Version 5 ein kostenpflichtiger Dienst wird.
 

Fazit und Download

Man sieht durchaus, dass sich die Entwickler etwas bei der Überarbeitung der Funktionen gedacht haben, wobei die Suchfunktion und die Nachrüstung der Gruppenvideokonferenz am meisten überzeugen. Die Ansicht von Sofortnachrichten hingegen verschwendet nach unserem Geschmack zu viel Platz, da wünschen wir uns zumindest optional das alte Design zurück. Ansonsten macht die Beta-Version bereits einen sehr stabilen Eindruck, abgestürzt ist sie während unseres Testlaufs nicht und alltägliche Funktionen wie Chat und Dateiversand gingen problemlos über die Bühne, auch wenn der Gesprächspartner noch die alte Version einsetzte.
Die Beta-Version kann kostenlos von der Mac-Beta-Seite heruntergeladen und ausprobiert werden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 13 Kommentar(e) bisher

  •  @superglide sagte am 4. November 2010:

    RT @Macnotes: Skype 5.0 Beta für Mac: Gruppenvideofunktion und neues Nutzerinterface http://macnot.es/51880

    Antworten 
  •  Andi sagte am 4. November 2010:

    Wow, die Fenstergröße ist ein schlechter Scherz. Die Beta ist gleich wieder runtergeflogen!

    Antworten 
  •  @schrammi sagte am 4. November 2010:

    RT @Macnotes: Skype 5.0 Beta für Mac: Gruppenvideofunktion und neues Nutzerinterface http://macnot.es/51880

    Antworten 
  •  anderst sagte am 4. November 2010:

    boooaaa neee….. das geht garnich.
    nichma extra fenster bei mehreren chat und keine richtige kt-liste, und das dosen-like geht ebenso überhaubt nich.
    ich hoffe das ändern die noch, bzw stellen es wahlweise zur verfügung. (alte und neue gui)
    bis dahin werde ich bei der bisherigen version in jedem fall bleiben.

    Antworten 
  •  Kaspar sagte am 4. November 2010:

    Huii, Skype 5.0b ist ein absolutes Usability-Downgrade. Durch die viel zu großen Weißflächen, wird die Friendlist nicht übersichtlicher sondern unübersichtlicher. Wenn ich mehr als 10 Freunde online habe, muss ich das (viel zu große und schlecht klein-skalierbare) Fenster deutlich scrollen, um mir einen Überblick zu verschaffen.

    Der einzig echte Vorteil, neben der Gruppenchat-Funktion, ist das Zusammenfassen in einem Fenster-Arbeitsbereich.

    Aber meine Entscheidung ist klar: Das Ding fliegt wieder runter und ich nutze erstmal die alte Version.

    Antworten 
  •  Kaspar sagte am 4. November 2010:

    …ach und noch was: Wer zum Teufel braucht CoverFlow? Das ist so überflüssig wie ein Sack Bohnen.

    Antworten 
  •  macwoern sagte am 4. November 2010:

    Was ist eigentlich mit Version 3 und 4??? Aktuelle ist doch 2.8, oder?

    Antworten 
    •  kg sagte am 4. November 2010:

      Vermutlich wollte man bei Skype endlich mal die Versionsnummern angleichen. Featuretechnisch ist der große Sprung durchaus gerechtfertigt.

      Antworten 
  •  Geht-Garnicht sagte am 4. November 2010:

    Dateiübertragungsfenster fehlt, Kontakte u. Konversationen unübersichtlich, Fehlermeldungen, zu groß -> ist nichts für mich.

    Antworten 
  •  F-Styla sagte am 5. November 2010:

    Finde es sieht schon etwas moderner aus, als die letzte Version für Mac.
    Allerdings muss noch einiges verbessert werden, ist ja aber auch “nur” ne Beta Version.

    Antworten 
  •  Meiky sagte am 6. November 2010:

    Wow, geht gar nicht – das ist keine Verbesserung, das ist Egoismus der Programmierer.
    Wen interessieren, die alten Konversationen, dort könnte schon noch wenigstens die Liste der Onlinekontakte stehen. Ich frag doch beim Bäcker auch nicht nach alten Brötchen.
    Es wird als Inovation, die Sache mit dem, das alles in einem Fenster ist, angepriesen. Ich sehe das als schlimmsten Fehler und als Beweis, das sich die Entwickler gar nix gedacht haben. Da sieht man mal wieder, wie eine Firma an ihren Kunden vorbeiprogrammiert.

    Die Bedienung ist leicher geworden heißt es. Also ich finde – noch unübersichtlicher ging es wohl nicht, oder?
    Von den astronomischen Abständen und der Größe möcht ich nicht nicht mal sprechen, das das alles nicht geht is klar wie Kloßbrühe.

    Und ich muß sagen, ich verzichte gern auf die 5er Version am Mac, solange das so bleibt – ich kann ja nicht mal mehr sehen wer online ist. Außer ich mach dieses schwarze Mininfenster auf, was natürlich auch wieder ein Fenster ist – nur eben in hässlich zur jetzigen Version.

    Man hatte doch mal die Kunden fragen sollen, oder wenigstens wen, der sich mit deren Interessen auskennt.
    Ich hoffe das, das Teil nochmal anständig überarbeitet wird. Das kommt nich auf den Mac. Ich will ja mit Skype telefonieren und das schnell und nicht suchen suchen suche…..

    Aber wie ja hier steht es ist nur ne Betaversion – die kann nochmal komplett überarbeitet werden….

    Antworten 
  •  Rolf Carol Engelhardt sagte am 19. November 2010:

    Bei der neuen Version von Skype muss man sich ja einen zweiten Bildschirm zulegen.

    Antworten 
  •  Abalone sagte am 10. Dezember 2010:

    Meiky Du sprichst meine Gedanken laut aus; eigentlich gibt es Deinen Punkten nichts mehr hinzuzufügen.

    Skype hat bei dieser Version eben nicht an den “Mac” User gedacht, sondern lediglich versucht ihre bescheidene “Windows” Version für den Mac zu kompilieren. Immerhin haben sie es dann auch noch ehrlicher Weise 5.0 genannt.

    Wer einen Mac nutzt, der war bisher froh die derzeitig Fenstersituation benutzen zu können, nicht diesen Mist, der einen an einem Windowsrechner fast zur Weißglut gebracht hatte.

    Coverflow, ein schlechter Witz, die meisten User haben und wollen gar kein Benutzerbild, und ich will schon rein gar nicht den bescheuerten Avatar meiner Bekannten sehen. Nutze ich das ganze noch geschäftlich, dann hoffe ich alle Firmen nutzen ihr Firmenlogo als Benutzerbild, wobei ich dann auch nicht auf den ersten Blick erkennen kann, wer aus der Firma das gerade sein soll.
    In Zeiten der Diskussion über Datenschutz und Freigabe persönlicher Daten lade ich sicherlich nicht mein echtes Bild irgendwo hoch.

    Fazit: Ich bin davon überzeugt, dies war der beste Schritt für Skype Macuser dazu zu bewegen, dass sie auf FaceTime umsteigen werden.

    Seit FaceTime Beta nutze ich es und muss sagen die Performance ist wesentlich besser, als die von Skype.
    Die Auslastung ist wesentlich geringer, die Sprach- und Videoqualität ist gut.
    Während bei Skype, hier in England nach Deutschland telefonierend, hin und wieder Sprachverzögerungen auftreten, so läuft FaceTime einwandfrei.

    Lediglich für das nebenher Links und Daten versende, sowie das chatten muss man derzeit noch iChat zusätzlich starten; aber bisher ist auch noch FaceTime eine Beta und bin davon überzeugt FaceTime besitzt bereits jetzt mehr potential als Skype.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de