MACNOTES

Veröffentlicht am  6.11.10, 11:37 Uhr von  N.A.

Wollte Apple die Kinect-Technologie kaufen?

AppleWenn man den Quellen von CultofMac Glauben schenken darf, war Apple kurz davor, die nun von Microsoft genutzte Kinect-Technologie zu kaufen.

Inon Beracha ist CEO der israelischen Firma PrimeSense, welche einen Großteil der Kinect-Technologie liefert. Kinect nutzt zwei Kameras und einen Infrarotsensor, welcher die verschiedenen Bewegungen der Gliedmaßen erkennt und anschließend ohne Controller umsetzt. Genau diese Technologie wird demnächst bei der Xbox 360 von Microsoft eingesetzt.

Mit ebenjener Technologie klapperte Beracha verschiedene Firmen in Silicon Valley ab, darunter auch Apple, welches er selbst als persönlichen Favoriten angibt. Allerdings verliefen die Verhandlungen mit Apple nicht optimal, Beracha weigerte sich, verschiedene Vereinbarungen und Verschwiegenheitserklärungen zu unterzeichnen, welche Apple von ihm forderte. Er ging davon aus, seine Technologie sehr schnell zu verkaufen und am Ende schlug Microsoft zu.

Das Referenzdesign sowie der Chip kommen dabei von PrimeSense. Gedacht war die Technologie als Ersatz für Fernbedienungen und Controller. Allerdings ist fragwürdig, ob Kunden ihre Fernseher durch wildes Gestikulieren bedienen möchten. In der Spielebranche hingegen sah Microsoft ein Einsatzgebiet für die Kinect-Technologie und führte diese vor kurzem ein. Die Zielgruppe gibt Microsoft dabei als Casual Gamer an, die bisher auf die Nintendo Wii setzten. Vorteil der Xbox 360 und Kinect sind beispielsweise eine leistungsfähigere Hardware und der komplette Verzicht auf Bedienungsgeräte.

Ernsthafte Versuche in die Spielebranche Einzug zu erhalten gab es von Apple nach der 1995 veröffentlichten und erfolglosen Pippin-Konsole nicht mehr, zumindest nicht willentlich. Es war eine eher zufällig Entwicklung, dass iPod touch und die anderen iOS-Touch-Devices sich derart positiv in Richtung Spielebranche entwickeln. Mittlerweile wird vor allem der iPod touch immer wieder aktiv als Spielegerät beworben. Und zumindest in den USA hat Apple Sonys PlayStation Portable bereits überholt. Eine komplett von Apple entwickelte Konsole, ggf. auf Basis des Apple TV wäre denkbar.

[Via CultofMac]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  @nerddeutschland sagte am 6. November 2010:

    Wollte Apple die Kinect-Technologie kaufen? http://macnot.es/52031

    Antworten 
  •  Marco Sutter sagte am 7. November 2010:

    Sieht aus als hätte Apple die Technologie kaufen wollen. Um selbst besser dazustehen, hätte Apple in der Öffentlichkeit von einer eigenen Entwicklung gesprochen und das Unternehmen PrimeSense nie erwähnt. Das wollte Apple doch genau mit dieser Geheimhaltungserklärung. Daraus lässt sich schliessen, dass bestimmt schon andere “Apple” Entwicklungen von anderen Unternehmen gekauft wurden, aber Apple sie als eigene Innovationen darstellte. Nichts Neues beim Apfel – hauptsache teuer und arrogant.

    Antworten 
  •  tweeti sagte am 13. April 2011:

    - hauptsache funktional und haltbar.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de