MACNOTES

Veröffentlicht am  10.11.10, 12:50 Uhr von  rj

Korg iMS-20, ReBirth 338: Zwei Synth-Emulatoren für iPad erschienen

ReBirthPropellerheads ReBirth brachte bereits in den 90ern den Roland-Synth 303 sowie die Drummachines 808 und 909 auf den PC bzw. Mac, ebenso musikalisches Kultgerät ist der Korg MS-20, der in Form des iMS-20 auf dem iPad ebenfalls Widerauferstehung feiert. Zwei Synthesizer-Klassiker sind auf dem iPad nun auch in bedienbarer Form wieder angekommen.

[singlepic id=10477 w=225 float=left] Was auch immer elektronisch klang in den 90ern – ohne die Roland-Synths wäre ein Großteil der Techno- oder Goa-Ära kaum vorstellbar. Wer in den 90ern schon gerne am PC den Resonator nochmal drei Striche hochgezogen hat, wird nun auf dem iPad wieder auf seine Kosten kommen. Zwei 303-Synthesizer, eine 808- sowie eine 909-Drummachine bringt der iPad-Port des ReBirth von Propellerhead aufs Tablet, dazu gibt es noch Plugins und den altvertrauten, hervorragend emulierten Sound der Roland-Geräte.
[singlepic id=10478 w=200 float=left] [singlepic id=10479 w=200 float=right]
 
5,49 werden für die iPhone-Version verlangt, 11,99 kostet die iPad-Variante. Ein Aufpreis, der sich lohnt, denn angesichts der extrem schweren Bedienbarkeit der Synths auf dem iPhone-Screen war die erste iPhone-Portierung eher etwas für Nostalgiker denn für den Produktiveinsatz.

[singlepic id=10474 w=225 float=left] Kaum weniger legendär der Korg MS-20. Mit dem iMS-20 wird das “analoge Synth-Studio” ebenfalls wiederbelebt – die iPad-Version ist im Fall des Korg 12,99 teuer. Auch hier sprechen die Rezensionen für sich und ist das Geld gut angelegt – Synth, Sequencer und Drummachine bringt der iMS-20 mit, auch die Patch-Kabelsteckerei gerät am iPad bestens.
[singlepic id=10475 w=200 float=left] [singlepic id=10476 w=200 float=right]
 
Beide Synth-Portierungen zeigen einmal mehr beeindruckend, was das iPad an neuen Möglichkeiten bietet – sowohl, was die Technik als auch das Interface betrifft. Nur zum Mixen und Arrangieren wird man irgendwann wieder auf den “echten” Rechner zurückgreifen wollen.”

(via)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Rhymsen sagte am 10. November 2010:

    Bin ich froh das ich jetzt lebe!!! Ich nehme dann mal 2 ipads!

    Antworten 
  •  @iPoint_repair sagte am 15. November 2010:

    Korg iMS-20, ReBirth 338: Zwei Synth-Emulatoren für iPad erschienen: http://macnot.es/52309

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de