MACNOTES

Veröffentlicht am  12.11.10, 15:56 Uhr von  

OpenJDK: Apples Java-Implementierung wird Open Source

JavaNach dem Ende Oktober erschienenen Update für Java hat Apple angekündigt, sich von dieser Plattform trennen zu wollen. Als Grund für diesen Schritt gab man an, dass die Release-Planungen von Oracle und Apple selten zusammenpassen. Damit ist jedoch nicht das Ende einer Java-Runtime für Mac OS X besiegelt, denn heute wurde eine Open-Source-Version davon angekündigt.

Hatte Apple bei den ersten Präsentationen der Vorabversionen zu Mac OS X noch propagiert, dass Java die Sprache schlechthin zur Entwicklung von OS X-Anwendungen sei, wurde die eigene Implementierung der Runtime nach und nach immer stiefmütterlicher gepflegt. Das buchstäblich letzte Update erschien Ende Oktober mit dem Vermerk, dass Java für OS X nun obsolete sei und entsprechend ab Mac OS X Lion nicht mehr vorinstalliert wird.

Laut Steve Jobs sei das aber kein Problem, weil Oracle sich um alle anderen Plattformen kümmert und daher ab sofort die Weiterentwicklung auch für Mac OS X übernimmt. Ganz allein gelassen werden die Kalifornier dabei nicht: Wie heute in einer Pressemitteilung bekannt wurde, werde man die bisher vorgenommenen Modifikationen an der “offiziellen” Version in einer freien Lizenz veröffentlichen, sodass Oracle und die Community damit eine spezielle Mac OS X-Version von Java SE 7 bauen können.

Apple verspricht sich von diesem Schritt, Unterstützung aus der Community und den Entwicklern aus der OpenJDK-Gruppe zu bekommen und somit die aktuellste, stabilste und sicherste Version der Java-Runtime für ihr System anbieten zu können.

Zudem wurde angekündigt, dass die momentane Version, Java SE 6, in Snow Leopard erhalten bleibt und auch in Lion ausgeliefert wird. Alle Versionen ab 7 kommen jedoch von Oracle.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Rigoo sagte am 12. November 2010:

    “…und daher ab sofort die Weiterentwicklung auch für Mac OS X übernimmt.”

    …und wieder ein falscher Kommentar (wurde in den anderen Artikeln hier ja bereits korrigiert). Apple hat niemand gesagt, das Oracle das übernehmen wird – nicht mal zwischen den Zeilen. Es wäre zwar zu hoffen (gewesen) – aber abwarten, was dabei nun raus kommt.

    Antworten 
  •  myPod sagte am 13. November 2010:

    Wenn ich Wikipedia richtig verstehe, müsste unter Mac OS theoretisch eine FreeBSD-Version von Java laufen. Notfalls über einen XServer. Von daher wäre der Satz über 3 Ecken schon nachvollziehbar.

    Nur über 2 Ecken geht der Eigennutz, den Sun/Oracle davon hat, sich um Mac zu kümmern, schließlich sind die es ja, die damit werben, dass Java so schrecklich plattformunabhängig ist.

    Davon abgesehen steht ganz ohne Ecken im verlinkten “obsolete-Artikel” genau das gleiche. Ok Mr Jobs hat es nicht direkt ausgesprochen, aber wenn er sagt, dass sich Oracle ja auch um alle anderen Plattformen kümmert, dann braucht es wirklich nicht mehr viel Hirnschmalz, um sich den Nebensatz “also werden sie auch Mac OS gebacken bekommen” dazu zu denken – und da bin ich eigentlich ziemlich von überzeugt, dass er das zumindest gedacht hat.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. App OS | ich-partizipiere am 14. November 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de