MACNOTES

Veröffentlicht am  15.11.10, 10:37 Uhr von  rj

Microsoft vs. Apple: Blu-Ray als Killerkriterium in TV-Ad

WindowsAm Wochenende erschien ein Microsoft-Werbespot, der seine “Nett gemacht”-Punkte einheimsen kann, aber mit der Botschaft, Macs seien durch fehlende BluRay-Laufwerke unterlegen, möglicherweise auf tote Pferde setzt.

Mit dem “Besitzen” macht Microsoft natürlich seinen Punkt – das geschlossene iTunes-Ökosystem ist nicht unbedingt ein Synonym für den Filmgenuss, wo und wie man will. Ausgerechnet aufs physikalische Bluray-Medium zu setzen, während Apple längst den Sprung ins Streaming/Downloaden gemacht hat, könnte sich jedoch als Schuss ins eigene knie herausstellen – und den Beleg dafür, dass man in Redmond einmal mehr eine kommende Medienentwicklung verschläft.

Angesichts der HD-Angebote in der iTunes-Videothek ist das HD/BluRay-Pfund keines, mit dem Microsoft wirklich wuchern kann. Wobei eingestanden sein muss, dass der Autor dieser skeptischen Zeilen noch nicht ganz vor einem Jahr beim Trendprognostizieren für 2010 noch denselben Fehler gemacht hat.
(via)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 34 Kommentar(e) bisher

  •  choise sagte am 15. November 2010:

    Ich halte es dennoch für einen großen Nachteil, KEIN Blu-Ray Laufwerk zu besitzen.

    Ein gestreamter HD-Film kommt nicht annähernd an die Qualität einer Blu-Ray ran, vorallem auf einem großen TV-Gerät, abgesehen davon, dass evtl. auch die 3D Technologie etwas Schwung bekommt. 50GB Daten lassen sich einfach nicht streamen.

    Zudem würde ich manchmal gerne größere Datenmengen brennen, z.B. für Freunde. Wenn man 20GB an Daten hat die man jemandem mitgeben will hat man ein Problem: Viele USB-Sticks haben keine 20GB, externe Festplatte will man nicht immer mitgeben, DVD ist zu klein. Wie schön wäre es da, wenn man eine Blu-Ray geben könnte, denn alle Aldi-Windowsdosen-Rechner User KÖNNEN diese Daten-Blu-Rays lesen.

    Antworten 
  •  Jim Panse sagte am 15. November 2010:

    Ja, ich finde es auch schade, dass Apple kein Blu-Ray-Laufwerk in den Macs anbietet. Preislich wäre es wahrscheinlich kein großes Problem. Wobei um ehrlich zu sein, Blu Ray kein großen Genuss bietet, besonders durch die verdamm langen Ladezeiten. Bis zu 3 Minuten kann es dauern, bis man dann tatsächlich den Film starten kann. (Zuvor lädt die BluRay, dann laden die vielen nicht vorspulbaren Inhalte. Ätzend!)

    Übrigens, die Werbung von Microsoft finde ich ziemlich misslungen. Nicht vom Thema, sondern von der gesamten Umsetzung. Das mit dem Knieschuss finde ich schon alleine deshalb passend, weil die Werbung wie für Kindergartenkinder gemacht wurde. MS scheint schon selbst zu denken, dass die eigenen Kunden grenzdebil sind und daher so eine Werbung zum Verständnis benötigen… Würg!

    Antworten 
  •  5levin sagte am 15. November 2010:

    du kannst mit Toast 10 doch Blu-Rays brennen wo ist denn das Problem? du kannst nur keinen geschützten Content abspielen ala Filme. Ich habe selber 2 Festplatten, deine davon nutze ich als einen Datenträger für freunde wenn ich große Dateien verleihen möchte. Die kosten mittlerweile auch nicht die Welt und ich kann es immer wieder beschreiben. Als die Blu-Ray als Datenträger finde ich sinnlos!

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 15. November 2010:

    RT @Macnotes: Microsoft vs. Apple: Blu-Ray als Killerkriterium in TV-Ad http://macnot.es/52532

    Antworten 
  •  myself sagte am 15. November 2010:

    Moin,

    ich schließe dem an. Ich liebe mein Mac, aber ich ärger mich über das fehlende BlueRay Laufwerk. iTunes kann das Laufwerk nicht im Ansatz ersetzen und gerade iTunes bietet ja noch mal beliebig Anlaß sich zu ärgern. (bspw.: Welchem Grund ist es geschuldet, das iTunes ein Laufwerk nicht überwachen kann. Jedes andere Tool merkt, wenn Titel hinzugefügt oder entfernt werden.).

    Also, lieber Hersteller, bau in unsere schönen Geräte ein BlueRay Laufwerk ein und kümmre dich darum, dass auch iTunes vernünftig funktioniert.

    Antworten 
  •  rj sagte am 15. November 2010:

    choise, das Thema “BluRay brennen” ist zugegebenermassen noch mal eines fuer sich, aber auch da denk ich, dass die USB-HDs kleiner werden zum einen und “universaler” sind zum anderen. Die kannst auch ans Netbook ohne optisches LW haengen, z.B. Und bei Brenner/Rohligspreisen in Sachen BluRay… da ist ne kleine USB-HD schnell amortisiert.

    (Und subjektivst angemerkt: wenn man mal ein paar Jahre Backup-CDs und dann Backup-DVDs in den Ordnern gesammelt hat und dann noch irgendwann das grosse Fragen kommt, wieviel davon nach Jahren noch lesbar sind, dann waechst die Lust, den ganzen Scheibenkrempel irgendwann mal ein fuer alle mal zu entsorgen…)

    Antworten 
  •  choise sagte am 15. November 2010:

    rj, ja allerdings halte ich hdds sehr oft nicht für einen ersatz, gerade wenn es darum geht freunden oder kunden größere Datenmengen zu überreichen.

    Wenn ein Kunde 300km entfernt wohnt, dann gibt man ihm eben mal schnell eine Blu-Ray mit, die ist ein Wegwerf-Gegenstand, kostet nicht mal 10 euro. Eine HDD (mit Gehäuse, sonst raffts der Kunde ja nicht) kriegt man nicht unter 60-70 Euro und man möchte Sie am liebsten wieder.

    Antworten 
  •  air sagte am 15. November 2010:

    Also ich wüsste nicht was ich mit nem Blu-Ray Laufwerk im Rechner anfangen soll. Ich benutze das DVD Laufwerk wenn überhaupt um CDs in iTunes zu importieren und selbst das kommt selten vor.

    Der Großteil der Nutzer wird nunmal nicht Blu-Rays am Rechner schauen (hat imho auch nicht den AHA Effekt wie auf einem großen Fernseher) oder diese in Dateien konvertieren wollen.

    Datenbackups sind wie auch schon angemerkt mit anderen Mitteln wesentlich einfacher, kostengünstiger und effizienter (TimeMachine) lösbar.

    Das “Must-Have”-Argument für Blu-Ray im Rechner gibt es deswegen aus meiner Sicht nicht.

    Antworten 
  •  BlackEagle sagte am 15. November 2010:

    Naja, ein Blu-Ray Laufwerk zum lesen wäre ja ganz reizvoll, zumal der 24 Zoll iMac auch die passende Auflösung bringt. Jedoch zum brennen bräuchte ich sowas nicht, ich brenne ja höchstens 2-3 DVD`s im Jahr. Zur Datensicherung benutze ich externe Festplatten.
    Aber warum ist es nicht möglich eine Art Combo Laufwerk oder so zu machen ? DVD`s grennen und Blu-Ray nur lesen, ist das wirklich so schwer, hat doch bei CD und DVD auch geklappt

    Antworten 
  •  Marcel sagte am 15. November 2010:

    Thema Auflösung von Flimen:
    BlueRay = FullHD mit 1080 Zeilen
    iTunes = HD mit 720 Zeilen
    Nachdem heute jeder TV ab €400 “FullHD” bietet ist es doch schade das mit Apple-Geräten (AppleTV) bzw. iTunes nicht nutzen zu können. Ob FullHD bei den üblichen Seh-Abständen im Wohnzimmer überhaupt was bringt ist eine andere Frage. Aber die scheint Herr Jobs für uns entschieden zu haben…

    Antworten 
  •  Jonas sagte am 15. November 2010:

    Ich muss wirklich sagen, dass ich Macnotes immer gerne lese…
    Aber die Apfelverfärbung finde ich manchmal etwas extrem.
    Ich besitze selbst Macbbook Pro und andere Apple Devices, finde es aber zugegebenermaßen durchaus ein wenig schade, dass Apple bei so hochpreisigen Produkten nicht an Bluray, Sata oder USB3 etc denkt…

    Und BluRay mit HD Streaming zu vergleichen ist doch Unsinn!
    Streamingangebote haben durchaus ihre Vorteile (davon gibt es auch haufenweise Angebote auf Win), aber das geschossene iTunes system mit dem qualitativ deutlich höherwertigen BluRays zu messen passt nicht ganz…

    Antworten 
    •  kg sagte am 15. November 2010:

      @Jonas USB 3.0 würden sie vermutlich verbauen, leider geht es aber nicht, weil Intel es nicht anbietet. Will heißen: Denen sind gerade die Hände gebunden. Und ehrlich gestanden: Ich halte Blu-ray für so unnötig wie sonst irgendwas, unabhängig davon ob es in einem Rechner steckt oder als externes Laufwerk vorliegt.

      Antworten 
  •  klaus sagte am 15. November 2010:

    Also ich wüsste nicht wie ich privat mit legalen Inhalten auf 20GB komme die ich jemandem mitgeben möchte! Klar, wenn man seine raubkopierte Filmsammlung weitergeben möchte ist ein Blue-Ray Laufwerk sicherlich praktisch. Und wenn man beruflich große Datenmengen unbedingt auf Blue-Ray weitergeben muß ist es ja kein Probelm sich ein Laufwerk zuzulegen! Bei uns hier läuft alles über FTP, was wesentlich besser ist und die riesigen Stapel von Datenlieferungen auf CD/DVD die sich mit der Zeit ansammeln und am Ende nur im Müll landen (Nachhaltig?) sind damit gottseidank vorbei! Ich trauere den optischen Datenträgern nicht nach, schon gar nicht zum reinen Datentransport von A nach B.

    Antworten 
  •  klaus sagte am 15. November 2010:

    @Marcel: Was die Sehabstände angeht ist das ja gerade der Grund dafür das die Fernseher so groß sind, denn bei einem gleichen Sehabstand wie bei einem Röhrenfernseher benötige ich einen größeren HD-Fernseher oder ich muß bei gleicher Diagonale HD näher ran damit ich was davon habe!
    Ändert natürlich nichts daran daß Apple bisher HD nur mit 720 Zeilen anbietet, ich denke aber daß sich das in Zukunft ändert. Und dann habe ich bei der iTunes “Ausleihe” den Vorteil das ich nicht schon wieder einen neuen Datenträger kaufen muß. In den 90igern gab es die VCD, dann die DVD, jetzt Blue-Ray und morgen dann die SuperDuperExtraWasWeißIch und ich soll mir die Filme immer wieder kaufen (und das Laufwerk dazu natürlich auch noch)? Nein danke!

    Antworten 
  •  Geheim sagte am 15. November 2010:

    Ich habe einen Mac Mini als Medienzentrale zu Hause. es geht alles wunderbar mit einer kleinen Fernbedienung, nur HD kann man so ziemlich vergessen:
    Apple bringt kein Blu Ray. Danke Apple. Das iTunes Angebot ist zu beschränkt und nur 720p. Außerdem möchte ich noch andere Anbieter. Und ich kaufe mir keine Filme, bei denen ich dank DRM auf Gedeih und Verderb auf Apple angewiesen bin. Wenn Apple mal auf den Gedanken kommt, deren Server abzuschalten (und es sage mir keiner, dass Apple vorhersagbar wäre), dann sitze ich auf meinen Filmen und kann nichts mehr mit Anfange. Kopieren geht ja nicht. War bei M$ damals auch schwierig, als auf einmal alle Musikinhalte erst auf CD gebrannt werden mussten, nur um sie dann wieder auf den Rechner zu laden, weil M$ seine Server abgeschaltet hat.
    Das zweite ist HD Fernsehen. Danke Elgato. Kein DVB-C, da kein CI+. Wir ziehen wohl bald in so eine Wohnung, in der keine Schüssel montiert werden darf :-( Ich mag zwar kein CI+, aber was sollt man machen? Bei DVB-T ist die Auflösung dermaßen schlecht, da sehe ich nur Duplo-Bausteine (falls jemand noch die Lego Steine für Kleinkinder kennt).

    Was mache ich nun? Habe mir ein Slim-BD Brenner besorgt, rippe BD Filme, wandle sie in H.264 und importiere sie in iTunes, um sie dann in Front-Row anschauen zu können.
    Und ich dachte ich habe einen Mac, damit alles einfacher geht …

    Mag sein, dass Blu Ray in der Zukunft obsolet ist, aber ich möchte _jetzt_ HD. DVD wir auch obsolet. CDs auch. Und irgendwann auch Apple (wie alle anderen auch ;-)

    Antworten 
  •  Jonas sagte am 15. November 2010:

    @kg
    “USB 3.0 würden sie vermutlich verbauen, leider geht es aber nicht, weil Intel es nicht anbietet.”

    USB 3.0 Lässt sich auch in ner Intel-Umgebung einsetzten.
    Sagt ja keiner das der Intel Chip auf dem Board die Schnittstelle verwalten muss… ist auch echt ne Pseudoausrede von apple…
    http://www.notebookcheck.com/Asus-N61Ja.27277.0.html
    Ein blick ins Datenblatt:
    Intel Chip, Intel CPU und USB 3.0 ;)

    Und bei Blueray:
    ich bin auch kein riesen BluRay Fan.
    Schaue aber doch regelmäßig auf meinem FullHD TV filme in entsprechender qualität…
    HDMI und Bluray sollten da schon zu nem Top ausgestatteten Notebook wie dem MBP gehören!

    Antworten 
  •  jmmappleworld sagte am 15. November 2010:

    @ Jonas: Warum HDMI? Damit würden wir uns ins Knie schiessen, weil Mini DP viel Leistungsfähiger ist. (Höhere Maximale Auflösung etc.. und ja ich schliesse mindestens alle 2 Wochen ein Display mit einer Auflösung grösser als 1920X1080 an, aber nur etwa 2X im Jahr einen HD Fehrnseher… ) Und mit einem Adapter kann man das auch schnell tuen…
    Und hast du bedacht, das für USB 3 bis jetzt immer noch ein Externer Chip gebraucht wird? Das ist noch NICHT in den Chipstätzen verbaut.

    Zudem habe ich das Letzte mal vor einem Jahr eine BluRay geguckt, überhaupt besitze ich nur eine…

    @Geheim: Apples DRAM Schutz an den Filmen ist ein anderer als der den M$ damals einsetzte… Da ist kein Server von Nöten.

    Und überhaupt: Wer schaut den Grossteil der Filme mehr als 1-2X an? Ich nicht. Und dann reicht der Leih Download bei iTunes locker aus…

    Antworten 
  •  mahony sagte am 15. November 2010:

    @Klaus
    Schon mal drüber nachgedacht wie man Videos die man mit seiner HD-Cam (Hochzeit etc.) aufgenommen hat, vom Mac, ohne runteskallieren (DVD), auf ein Medium bekommt was von JEDEM benutzt werden kann? Es gibt viele Szenarien wo die Blu-ray von Vorteil wäre. Wenn man aber schon bezichtigt man wolle nur Raubkopien weitergeben, merkt man das nicht allzu viel darüber nachgedacht wurde.Wenn man es nicht braucht, bitteschön, aber es gibt viele die den einen oder anderen Vorteil der Blu-ray erkennen, und für sich nutzen wollen. Und es mit anderen Medien zu vergleichen ist doch Sinnlos. Alle haben ihre Vor- und Nachteile.

    Antworten 
  •  Klaus sagte am 15. November 2010:

    @mahony: Da habe ich Glück daß ich nicht zu Deinen Verwandten gehöre und auch nicht Jeder bin, ich könnte mit Deiner Blue-Ray gar nichts anfangen! Aber klar, wenn man auf Andere keine Rücksicht nehmen muß! Mir dürftest Du gern einen privaten Link auf YouTube senden, den Film auf FTP stellen oder wenn es sein muß per Rapidshare zukommen lassen (ja, da gegen nicht nur Raubkopien)!

    Antworten 
  •  Sascha sagte am 15. November 2010:

    Wo bitte ist das Problem? Man kauft sich einfach ein externes Blue Ray Laufwerk liest am Mac an. Dann braucht man nur das Programm Toast kaufen und man kann Blue Ray brennen. Seit ihr wirklich begriffsstutzig?

    Antworten 
  •  Sascha sagte am 15. November 2010:

    Wo bitte ist das Problem? Man kauft sich einfach ein externes Blue Ray Laufwerk schließt es am Mac an. Dann braucht man nur das Programm Toast kaufen und man kann Blue Ray brennen. Seit ihr wirklich begriffsstutzig?

    Antworten 
  •  mahony sagte am 15. November 2010:

    @Klaus
    Es geht ja nicht darum ob jeder einen BD-Player hat, sondern ob man damit umgehen kann. Disc einlegen und Play drücken kann ja nicht so schwer sein, oder? Viele die ich kenne wissen nicht mal was FTP oder Rapidshare ist, könnten aber durchaus einen BD-Player bedienen. Darum geht es. Und wer bitte in Deutschland hat einen Internetzugang der es erlaubt, Full HD Content in angemessener Geschwindigkeit und gleicher Qualität hochzuladen? Der Großteil besitzt DSL 1000 – 2000. Lade da mal HD Material hoch, viel Spaß. Wovon du sprichst ist Zukunftsmusik. Ich selber fände das auch super, aber muss den Tatsachen ja mal ins Auge blicken. Du erinnerst mich an die, die damals gesagt haben “Was, DVD braucht kein Mensch, wird sich eh nie durchsetzen!”. Medien wie DVD und BD sind für die Algemeinheit erste Wahl.

    Antworten 
  •  mahony sagte am 15. November 2010:

    @Sascha
    Sieht natürlich schön aus, so ein Externes Laufwerk neben einem MacBook. Da könnte Microsoft gleich noch ein bashing-Video drehen.
    Ob jetzt ein DVD- oder ein BD-Laufwerk verbaut wird, Laufwerk ist Laufwerk.

    Antworten 
  •  jmmappleworld sagte am 15. November 2010:

    Um hier mal ganz provokativ zu sein: an sich hätte Apple beim MacBook Pro auch gerne das DVD Laufwerk GANZ weglassen können… Ich habe es 2 Mal benutzt bisher, und das eine mal habe ich die CS5 installiert…. (Habe das MacBook Pro 13″ seit 07.07.2010) Ich kann die Aufregung nicht verstehen. Und wenn ihr BlueRay UNBEDINGT wollt, euch zu fein für ein externes Laufwerk seit, und Technisch zu Inkompetent das interne zu tauschen kauft euch doch einen PC mit Windoof 7! Was interessier es mich? Ich bin zufrieden mit dem, was wir (wir Macianer) haben und ich glaube ich spreche da für die “grosse stille Mehrheit” unter den Anwendern…

    Oder sehen die das etwa anders? (Die 2% die sich eh immer über alles aufregen zählen nicht… “Zu teuer!”, “kein BluRay!”, “ZENNNNSUUUUR im Appstore! Keine Perversen, Frauenfeindlichen Schmuddelbilder, wie gemein!” usw.)

    Antworten 
  •  mahony sagte am 16. November 2010:

    @jmmappleworld
    Zu der Minderheit gehörst eher du. Wer hätte nicht gerne ein Laufwerk welches alles abspielt und beschreibt. Wenn du es nicht brauchst, wie DVD, dann schön, Apple hat dir trotzdem ein DVD Laufwerk eingebaut. Frag dich mal warum!?
    Bald wird Blu-ray so verbreitet sein wie die DVD. Blu-ray

    Antworten 
  •  mahony sagte am 16. November 2010:

    @jmmappleworld
    Zu der Minderheit gehörst eher du. Wer hätte nicht gerne ein Laufwerk welches alles abspielt und beschreibt. Wenn du es nicht brauchst, wie DVD, dann schön, Apple hat dir trotzdem ein DVD Laufwerk eingebaut. Frag dich mal warum!?
    Bald wird Blu-ray so verbreitet sein wie die DVD und sie irgendwann auch ablösen. Blu-ray startet sogar besser als es seiner Zeit die DVD gemacht hat. Jeder nutzt / braucht was anderes, aber dann von sich auf die Algemeinheit zu schliessen ist etwas engstirnig.
    Apple wird ja irgendwann auch Blu-ray unterstützen, sie werden nicht drum herum kommen. Aber fragt sich nur wie lange man noch warten muss. Solang muss man halt noch Windows starten.

    Antworten 
  •  klaus sagte am 16. November 2010:

    Mich erinnert das Ganze eher an die Zeiten als Apple Diskettenlaufwerke aus den Rechnern verbannt hat, da gab es auch eine riesige Aufregung (von wegen Bevormundung usw.), und am Ende war es zukunftsweisend.
    Mir geht es mit dem Blue-Ray Laufwerk wie mit Flash auf dem iPodTouch/iPhone, ich vermisse es nicht!
    Und auf vierstündige Filme von Familienfesten oder Urlaubaufnahmen kann ich getrost verzichten. Wer seine Filme schön knackig schneidet kann die sehr wohl an alle Welt weitergeben, auch in HD-Qualität und ohne Blue-Ray, und dann werden sie evtl. auch ein paar mal angeschaut und landen nicht gleich irgendwo im Schrank, wo man sie nach 20 Jahren (wenn es garantiert keine BlueRay-Laufwerke mehr gibt) wieder findet und endgültig entsorgt.
    Worum es mir auch geht ist tatsächlich der ganze Berg von selbstgebrannten CDs/DVDs/BlueRays die nur dazu dienen Daten von A nach B zu transportieren (oder weiterzugeben) und dann im Müll landen. Braucht kein Mensch. Und weiter oben schon gesagt: Wer es unbedingt benötigt, der hat ja die Möglichkeit sich so ein BlueRay-Dings zu kaufen!

    Antworten 
  •  kg sagte am 16. November 2010:

    @mahony also ich brenne seit Jahren praktisch nix mehr, für sowas gibt es USB-Sticks mit brauchbarer Speicherkapazität. Silberscheiben jeglicher Art sind mir viel zu unsicher, da weiß man nie, ob man sich irgendwo einen Kratzer reinhaut, außerdem haben sie eine ziemlich geringe Halbwertszeit. Ob da nun Blu-ray oder wasweißich draufsteht, ist mir dabei egal.

    Und ich sehe es ähnlich wie Klaus: Damals hat auch die halbe Welt geheult, weil Apple die Diskettenlaufwerke rausgetan hat aus den Rechnern. Letztens haben sie mit dem USB-Installations-Stick auch noch das DVD-/SuperDrive komplett unnötig werden lassen. Mittelfristig dürften Laufwerke dieser Art mehr oder weniger nutzlos werden, gerade hinsichtlich stetig steigender Internetbandbreiten.

    Antworten 
  •  Jonas sagte am 16. November 2010:

    Ich finde es ein wenig schade ie hier von sich auf alle macuser geschlossen wird.
    @jmmappleworld
    Ganz kurz noch ein wort zu USB3: wen stört der winzige zusatzchip?
    Ganz schlechte ausreden wie gesagt.
    Und die Behauptung zu hdmi ist falsch: “Display mit einer Auflösung grösser als 1920X1080 an” => 2560×1600p75 sind drin ;)

    Das ist genauso wunderbar, wie die Behauptung eines Gravis-Mitarbeiter auf die Frage ob ein MBP 2010 Probelmlos FullHD auf meinem TV abspielt:
    “Das MBP unterstützt nur Monitore bis 24 Zoll” xD xD xD

    Defakto brauche ich momentan kein Blu-Ray, völlig okay…
    Ich finde aber durchaus, dass in Blu-Ray Zukunft steckt und Apple (ja sonst häufig zukunftsweisend) sich davor nicht verschließen sollte.
    Da könnte man mittelfristig eher an die Abschaffung des Relikts FireWire denken (Tolle Technik, USB3 ist aber deutlich vielverprechender, schneller und universeller)!
    Der Verglich mit dem Diskettenlaufwerk ist auch fehl am Platze:
    Apple schafft Blu-Ray nicht für eine zukunftsweisendere Technik ab, sondern fürt sie gar nicht erst ein.
    Das ist eher damit vergleichbar, als hätte man DVD Laufwerke nie eingeführt…

    Antworten 
  •  mahony sagte am 16. November 2010:

    Der Vergleich mit dem Diskettenlaufwerk was Apple abgeschafft hat, passt ja nicht. Dazu hätten sie Blu-ray ja erst mal einführen müssen.
    Ich sehe die Unterstützung von Blu-ray auch eher als Upgrade zum vorhandenem DVD-Laufwerk. So wie damals von USB 1 auf 2. Von FireWire 400 zu 800, WLAN g zu n usw. Das gute an einem BD-Laufwerk ist doch, das es Abwärtskompatibel ist. Keiner muss seine CDs oder DVDs wegschmeissen. Und ein Laufwerk wird noch lange verbaut werden. Warum also nicht direkt ein BD-Laufwerk. Apple hat auch nicht gesagt das sie es nie unterstützen werden. Ihrer Ansicht nach, sei die Software jetzt nicht gut genug und Lizensrechtliche Gründe sollen dafür verantwortlich sein. Aber ob das die ganze Wahrheit ist?
    Und auf USB Speicher zu verweisen die natürlich auch ihre Vorteile haben, hinkt sehr. Nicht jeder hat einen Computer. USB Speicher ist teurer, jetzt schon. In den kommenden Jahren werden BD Rohlinge günstiger, und sich den Preisen der DVD angleichen.

    Antworten 
  •  at sagte am 17. November 2010:

    Den Kritikern sei an dieser Stelle eines gesagt, Microsoft ist – aktuell an dieser Werbung gemessen – sehr opportun. In diesem Jahr gab es ein Update der XBox-360-Konsole. Wenn Microsoft Blu-ray SOOOOOOO toll findet, warum haben sie dann ihrer Konsole nicht auch so ein Laufwerk verpasst? Stattdessen werben sie im Kontext der XBox für Streaming- und Downloaddienste, die man über XBox Live erreichen kann. Das ist für mich nicht ernst zu nehmen.

    Antworten 
  •  klaus sagte am 17. November 2010:

    @Jonas: Apple hat seinertage das Diskettenlaufwerk nicht zugunsten zukunftsweisender Technik abgeschaft, sondern sie haben es einfach weggelassen! CD-Laufwerke waren ja schon seit einiger Zeit vorhanden, sie haben aber unnötigen Ballast über Bord geworfen! Das einzige Zukunftsweisende beim weglassen des Diskettenlaufwerks war die Erkenntnis das man diese Datenmengen (1,4MB) auch zu jener Zeit problemlos, und zum Teil sogar schneller als von Diskette, über das Internet oder Mail laden kann! Und da sind wir beim BlueRay-Vergleich, weg mit dem Ballast und Daten übers Netz! Kein Müll mehr (was ich vor einiger Zeit noch am Jahresende weggeschmissen habe an gebrannten CDs/DVDs die ich von überallher bekommen habe! Bin froh wenn das aufhört, und zwar lieber heute als morgen. Deswegen: No BlueRay!

    Antworten 
  •  klaus sagte am 17. November 2010:

    @mahony: USB-Speicher mag teurer sein, aber auch nachhaltiger! Und ansonsten verweise ich aufs Netz, da kostet Speicher ja kaum was bis gar nichts! Und wenn es darum geht irgendwo das neueste Album XYZ runterzuladen, da sind ja immer alle dabei, da wird nicht gefragt, oh, wo kann ich den die CD kaufen, in dem Fall wird gern aus Netz zurückgegriffen (und am Ende wahrscheinlich eine CD gebrannt?)!

    Antworten 
  •  Jonas sagte am 17. November 2010:

    @klaus “weg mit dem Ballast und Daten übers Netz!”
    Find ich soweit eine nette Idee, aber es gibt einfach viele Inhalte die ich nicht durch ne 3000er Leitung schieben will (ich wohne sehr Zentral in einer Stadt (NRW), mehr als 3000 geht nicht).
    Es werden doch bis heute auch noch viel mehr CDs verkauft. Der Online-Markt herrscht hier nicht vor.

    @jmmappleworld
    Da steht noch ne Antwort offen ;)

    lg

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de