MACNOTES

Veröffentlicht am  16.11.10, 9:33 Uhr von  rj

iTunes-Announcement: “Nur” die Beatles?”

Beatles-USB-AlbumEin Tag, den man nie vergessen wird: “Nicht kleckern, klotzen” scheint die Devise beim iTunes-Announcement Apples’, welches seit gestern die Apple-Homepage ziert. Das WSJ will nun aus sicheren Quellen erfahren haben, dass die Songs der Beatles nun endlich bei iTunes erhältlich sein sollen. Bei der Ansage scheint ein “Ist das alles?” gerechtfertigt.

Die “Quelle” scheint so geheimnisvoll wie ernstzunehmend: eine “Person mit Kenntnis des geheimen Deals, die Anonymität wünschte, da das Abkommen noch immer vertraulich sei”, so das WSJ. Der Quelle nach soll endlich ein Abkommen zwischen Apple und dem Beatles-Label EMI zustande gekommen sein, das den Verkauf der bestverkaufenden Band aller Zeiten auf iTunes ermögliche.

Eine endlose Geschichte fände damit ein spätes, aber immerhin glückliches Ende – laut Paul McCartney sei insbesondere die EMI selbst Verursacherin des lang andauernden Fehlens der Beatles auf iTunes gewesen. 2008 kamen die Verhandlungen zu einem Stillstand, seitdem war das Beatles-Erscheinen auf iTunes immer wieder ein Gegenstand der Spekulation gewesen.

Obgleich ein nun eingetüteter Deal eine schöne Sache wäre – jeder halbwegs ernstzunehmende Beatles-Fan mit Mac hat inzwischen lange genug Zeit dazu gehabt, seine Lieblingstracks anderweitig auf den Apfelrechner zu verfrachten. Insofern wäre die Beatles-Ansage allenfalls von symbolischer Bedeutung, auch wenn die WSJ-Meldung die Beatles zu einer Art heiligem Gral des digitalen Musikvertriebs hochstilisiert. Ohne das eine oder andere technische Schmankerl außen herum – wie Streaming, beispielsweise – wäre die reine Beatles-Anbieterei via iTunes nach einer Ankündigung wie der jetzigen für den allergrößten teil der Apple- wie auch Beatles- Fans wohl insbesondere eine Enttäuschung.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 19 Kommentar(e) bisher

  •  brian sagte am 16. November 2010:

    @stadtkind
    haha, ja ich finde den gedanken auch immer besser umso mehr man darüber nachdenkt! auch ist ein vorteil, dass sich eigtl niemand beschweren kann, weil ja quasi alle medien konsumieren!
    man könnte dies auch wie jetzt durch verschiedene werbefinanzierte ärgenzungen komplettieren, ala neue filme mit werbung oder sowas. damit würde es meiner meinung nach genügend möglichkeiten für die unterhaltungsindustrie geben, einnahmen zu generieren!
    die “revolution” des fernsehens durch die privaten sind ja ein gutes beispiel und ist noch gar nicht solange her!
    jetzt bietet sich quasi eine neue chance dafür!
    und es wird definitiv zeit die deutschen aus der ach so bösen illegalität herauszuholen! ich meine, wenn statistisch fast jeder deutsche ein raubkopierer oder potentieller gez-gebührenhinterzeiher ist, dann sollte man sich schonmal fragen, wer denn jetzt die falschen vorstellungen hat!

    Antworten 
  •  brian sagte am 16. November 2010:

    boah, die haben echt nur gefeiert, dass sie die beatles jetzt auf itunes betreiben!!! das war wahrscheinlich steve jobs ganz persönliche herzensangelegenheit, haha!

    Antworten 
  •  XPert sagte am 16. November 2010:

    Schon lange nichts mehr von iOS 4.2 gehört.. :D

    Antworten 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.