News & Rumors: 18. November 2010,

Safari 5.0.3: Kleinere Bug- und Stabilitätsfixes

SafariApple hat vor wenigen Minuten eine Aktualisierung des hauseigenen Browsers Safari veröffentlicht. Das Update ist über die Softwareaktualisierung erhältlich, wiegt knapp 40 MB, erfordert einen Neustart und behebt einige Unzulänglichkeiten, die in älteren Ausgaben auftraten.

Laut Apple werden eine Reihe von Problemen behoben und einige Funktionen verbessert. Unter anderem sollen mit der neuen Version bessere Treffer bei Eingaben in der Adresszeile sowie bei den Top-Sites angezeigt werden. Daneben wurde die Unterdrückung unerwünschter Pop-Up-Fenster aufgewertet.
[singlepic id=10614 w=420 float=right]
Robuster wurde der Browser, wenn es darum geht, JavaScript-lastige Erweiterungen zu verwenden, VoiceOver zu nutzen und Textfelder auf Netflix und Facebook auszufüllen.

In die Liste behobener Fehler reiht sich außerdem ein Problem ein, bei dem Inhalte, die mithilfe des Flash 10.1-Plugins erzeugt wurden, andere Inhalte überlagerten.

Die überarbeitete Version steht ab sofort über die Apple Softwareaktualisierung oder die Safari-Downloadseite bereit. Die Windows-Version ist dabei 34,6 MB groß, während die Ausgabe für Mac OS X Leopard und Snow Leopard mit 39,2 MB etwas kräftiger ausfällt. Nach der Installation des Updates ist ein Neustart des Systems notwendig.



Safari 5.0.3: Kleinere Bug- und Stabilitätsfixes
3,2 (64%) 5 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Transgender: Apple-Statement gegen Trump-Anordnung Apple hat sich in einem neuen Statement klar gegen die neue Anordnung von US-Präsident Trump gestellt, nach der Transgender-Schüler ihre gerade erst e...
Project Isabel: Apple baut riesiges Rechenzentrum ... Apple möchte die Unabhängigkeit von Konkurrenten weiter verbessern und baut auch aus diesem Grund ein neues Rechenzentrum in Nevada. Die Kosten sollen...
Tod im Whirlpool: Amazon liefert keine Echo-Audiod... Echo hört immer mit. Der perfekte Kompagnon für die Cops, dachten sich auch US-Ermittler, die einen Mord in Arkansas aufklären wollen. Amazon möchte h...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Tenzing Norgay (19. November 2010)

    Besonders als Entwickler als Segen.
    100% Javascript-Erweiterungen sind schon ab und an die Ursache gewesen, dass der Browser abstürzt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>