MACNOTES

Veröffentlicht am  29.11.10, 17:09 Uhr von  

CrAppleStore: Frustrierte Apple-Store-Mitarbeiter schließen ihren Blog

CrAppleStore LogoVorauseilender Gehorsam, Angst vor der dicken juristischen Keule oder die gerade noch gekriegte Kurve zur konstruktiven Kritik? Der “CrAppleStore”-Blog schloss heute seine Pforten, nachdem der durchaus mehr als apple-kritische Blog am Wochenende die Runde durch die Macosphäre machte.

Eine Warnung vor möglicherweise beeinträchigenden Inhalten hatte der CrAppleStore vor seine Seiten gesetzt, wohl der Grund, warum Archive und Google Cache nun keine Archivversionen der Inhalte zur Verfügung stellen. “Actually powered by hate.” steht als Motto der nun weitgehend inhaltsfreien Webseite noch im Footer, und entsprechend harsch fiel die Kritik vor der Löschung aus. Dass beispielsweise die sich als “grün” preisende Firma bei ihren Produkten im Endkundengeschäft eingespartes Verpackungsmaterial publicitywirksam bekanntgibt und in den Shops kleine Ersatzteile in überdimensionierten Kartonagen verschickt, dürfte einige kritische Beobachter des “Greener Apple” durchaus interessiert haben.

Das chronisch geheimnistuerische Unternehmen aus Cupertino hat offenbar noch nicht die juristischen Keule geschwungen – dass Autoren und Store-Mitarbeiter auch in Zukunft keinen juristischen oder sonstigen Streit mit Apple bekommen, sei das Ziel des “freiwilligen” Takedowns der kritischen Seite gewesen. Deren eigentlicher Zweck habe ohnehin eher in Unterhaltung und Frustabbau bei Store-Angestellten gelegen als im öffentlichen Anprangern apple-interner Missstände.

Nach der Runde durch die Macblogs stieg die Reichweite der Seite naturgemäß an – ein für den Betreiber nicht hinnehmbares juristisches Risiko. Das wars mit dem CrApple-Blog – in dem Missstände benannt wurden, wie sie wohl in jedem gräßeren Unternehmen mit Endkundengeschäft eben auftauchen. Bleibt zu hoffen, dass die interne Apple-Qualitätssicherung mehr als nur restriktive Maßnahmen für solche Fälle bereithält – denn sonderlich positiv ist das im Blog vermittelte Bild auch nach Löschung noch lange nicht.

“Apple muss sich zügig ändern, sonst werden sie irgendwann feststellen, eine Reihe guter Leute verloren zu haben… Und wenn das passiert, dann werden sie nur ein weiteres Elektronikgeschäft sein voll mit Angestellten, denen die Produkte egal sind. … Ich habe Apple schon vor einiger Zeit verlassen, eine mutige Entscheidung angesichts einer Vollzeitstelle… aber wenn es um die Gesundheit geht, dann muss man handeln. Ich rate jedem, der durch seine Arbeit depressiv wird, dasselbe zu tun.”

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  Michael sagte am 29. November 2010:

    Viele Kommentare von Leuten auf anderen Seiten, die bei Apple arbeiten äußern sich negativ zu diesem Blog. Aber ich bitte euch, der Kerl hatte ein Problem mit dem “neuen” Touchpad. Der hat größtenteils nur Mist gelabert. Wie überall im Endkundengeschäft. War wohl ein Fake.

    Antworten 
  •  Ben Hees sagte am 1. Januar 2011:

    Ich finde, dass die Mitarbeiter den Blog geschlossen haben. So einen massiven Druck, wie sie ihn bestimmt verspürt haben, kann nicht jeder standhalten.
    Gute Entscheidung!!

    http://www.ipad-tarife.de/

    Antworten 
  •  Novoline spielautomat sagte am 24. April 2011:

    Da fragt man sich beim Lesen ja schon, ob man doof ist. Herzlichen Dank für Ihre Erklärungen

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de