MACNOTES

Veröffentlicht am  2.12.10, 11:09 Uhr von  rj

iHomApp: Homöopathie ab heute wertlos

iHomAppDie alternaive Fraktion wird sich freuen, evidenz-orientierte Kritiker allenfalls lästern, dass sich der Markt- dem Nutzwert angenähert hat: die Homöopathie-App iHomApp ist ab sofort in einer kostenlosen Basisversion verfügbar. Upgrades auf mehr als 10 Standard-”Medikamente” kosten indessen noch Geld.

Eine im Volltext durchsuchbare Datenbank der gebräuchlichsten homöopathischen “Arzneimittel” bietet die nun kostenlos verfügbare App für iPhone und iPad an, auch Krankheitssymptome können ausgewählt und die passende Behandlung so ermittelt werden. 10 Behandlungsformen sind in der kostenlosen Basisversion enthalten, bis zu 60 können nachgekauft werden.

Im Auge des Betrachters wird hingegen die Einschätzung liegen, ob der Trend zum Nulltarif eine begrüßenswerte Anpassung des Preises an den Wert darstellt, oder ob vielmehr der esoterischen Durchseuchung der Gesellschaft durch kostenlose “Informations-Apps” Vorschub geleistet wird

Disclaimer: Ich schätze Hanno Welsch sowie sein Engagement in der deutschen App-Entwicklerwelt sehr und mag angesichts dessen auch gerne nochmals auf die Vieda-Adventsaktion hinweisen, in der sich bis Weihnachten zahlreiche nützliche Apps zu Sonderpreisen finden. Hier wurde der Spagat versucht zwischen der Information für alle, die das Thema interessiert, und der notwendigen Kritik an einem schädlichen Relikt der medizinischen Steinzeit.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 26 Kommentar(e) bisher

  •  MacRabbit sagte am 2. Dezember 2010:

    Klasse Headline – ein Schlem wer böses dabei denkt…. ;-)

    Antworten 
  •  Pharmazeut sagte am 2. Dezember 2010:

    Nun, auch wenn es manche nicht glaube, viele Homöopatische-Mittel haben nachgewiesene Wirkung. Dies zeigen auch viele klinische Studien. Oder wie erklärt man sich, dass auch bei Tieren die Homöopathie wirkt im Gegensatz zum Placebo? Man darf hier nicht zweierlei Dinge miteinander verwechseln. Esoterik und Homöopathie sind zwei paar Schuhe. Bei Esoterik wird nichts zum Heilen gebraucht, bei der Homöopathie hingegen befinden sich Wirkstoffe, zwar in Kleinstmengen aber sie sind dennoch vorhanden.

    Antworten 
  •  Patrick sagte am 2. Dezember 2010:

    @Pharmazeut:
    Der Plazeboeffekt bei Tieren und Kindern ist gut erforscht: zum einen reagieren sie auf Zuwendung, zum anderen ist es der Behandelnde, der die “Heilung” beurteilt. Wenn dieser daran glaubt, sieht er auch einen Effekt.

    Danke Macnotes, dass Ihr den Kram so schön süffisant kommentiert!

    Antworten 
  •  Commerz-Punk sagte am 2. Dezember 2010:

    Liebes Macnotes-Team,
    ich mir fehlen angesichts eines solchen Artikels die Worte. Wie sagte schon einst Dieter Nuhr: “Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten” und das trifft hier mehr als nur zu. Zu was – vorausgesetzt natürlich, man hat es mit einem ernsthaften Vertreter der Zunft zu tun – die Homöopathie im Stande ist, konnte ich am eigenen Leib spüren. Während sämtliche Schulmediziner, bei denen ich war, mir nicht im Ansatz helfen konnten (und noch nicht mal herasubekommen haben, was ich eigentlich hatte), konnte mir ein homöopathisches Mittel sofort helfen. Und wer Esoterik und Homöopathie durcheinander bringt, der hat sich eh schon von vornherein disqualifiziert…

    Antworten 
  •  Karl sagte am 2. Dezember 2010:

    Die Homöopathie gehört eindeutig nicht zur Esotherik!

    Ich wünsche dem Autor mehr Kentnisse über das was er schreibt und hoffe das abfällige Bemerkungen nicht mehr vorkommen un Zukunft.

    Antworten 
  •  Karl sagte am 2. Dezember 2010:

    Ach übrigens: in der klassischen Homöopathie werden die Medikamente Bucht anhand von Krankheiten ausgewählt, sondern richten sich an den Eigenschaften des Menschen aus. Ganz grob gesagt. Das ist der Grund dafür das ein Mittel nicht für eine Krankheit zuständig ist, wie das in der alliiertesten medizin der Fall ist und wohl das Denken vieler Menschen, auch des Autors, bestimmt

    Antworten 
  •  rj sagte am 2. Dezember 2010:

    Ich sag mal so: die Kommentare überraschen mich jetzt nicht, und klar, war schon so ein “bringste das, bringstes nicht?” Aber im großen und ganzen denk ich a), dass ich durchaus mehr als bewandert bin, was die Thematik angeht (Karl, ich brauch wirklich keine Nachhilfe, die Debatte führ ich ungefähr seit 1996), und b) dass es notwendiger denn je ist, auf die Esoverdummung hinzuweisen.

    Antworten 
  •  TJ sagte am 2. Dezember 2010:

    Ich kann mit diversen obigen Kommentaren nur anschliessen: Die Headline ist wirklich nicht angemessen. Wer über Homöopathie lästert, sollte auch über die unzähligen Opfer und Geschädigten der klassischen Schulmedizin berichten. Und die Einordnung zur “Esoterik” verdeutlicht, dass sich der Journalist weder mit dem Thema auskennt, noch sich die Mühe gemacht hat, wenigstens ein paar Grundlagen zu recherchieren.
    Persönlich finde ich den Trend zur Null-EUR-App (egal in welchem Bereich) übrigens auch kontraproduktiv.

    Antworten 
  •  Wunderbar sagte am 2. Dezember 2010:

    Danke für diesen Artikel. @Pharmazeut: es gibt keine einzige seriöse klinische Studie, die Homöopathie einen Vorteil gegenüber Placebos bescheinigt.

    Antworten 
  •  Commerz-Punk sagte am 2. Dezember 2010:

    @Wunderbar:
    Selbstverständlich gibt es die. Wer suchet, der findet.
    Es gibt sogar wissenschaftliche Beweisführungen darüber, dass der Placeboeffekt NICHT auf homöopathische Behandlungen angewandt werden kann.

    @rj: Bewandert, was die Thematik angeht, aber Homöopathie und Esoterik auf eine Stufe stellen? Das ist ein Widerspruch in sich. Was haben Engelmedien oder sonstiger Dummfug mit einer wissenschaftlichen Heilkunde zu tun (nochmal zur Verdeutlichung: Ich rede hier von seriöser Homöopathie und nicht von den trittbrettfahrenden Kurpfuschern, die im Kielwasser mitfahren!)?

    Antworten 
  •  elseym sagte am 2. Dezember 2010:

    Wirklich schade.
    Ich habe macnotes.de gern gelesen. Aber so ein minderwertiger Artikel verschlägt mir echt die Sprache…

    Antworten 
  •  cd sagte am 2. Dezember 2010:

    @Commerz-Punk: Bitte kläre uns Ungläubige auf und zeig uns die Studien… aber bitte wirklich wissenschaftliche Studien, nicht diesen Eso-Kram, der so reichlich durch’s Netz schwirrt. Bin echt gespannt…

    Antworten 
  •  @dobschat sagte am 2. Dezember 2010:

    Herrlich :) iHomApp: Homöopathie ab heute wertlos: http://macnot.es/53730

    Antworten 
  •  Hanno Welsch sagte am 2. Dezember 2010:

    Lieber Richie,
    ich schätze deine Artikel sehr, aber ein wenig mehr journalistische Distanz würde dem Thema vielleicht gut tun und eine wenig den Dampf rausnehmen. :)
    Gibt ja wenig was zur Zeit so ideologisch diskutiert wird wie Homöopathie. Ich denke, man sollte es einfach jedem selbst überlassen, ob er sich eher der klassischen Allopathie oder der Homöopathie anvertraut. Sollte doch ganz wertfrei gehen…
    Aber ansonsten: klasse geschrieben, auch die Headline ist schon fast taz-like. *chapeau* :)

    Antworten 
  •  @hanwel sagte am 2. Dezember 2010:

    RT @Macnotes: iHomApp: Homöopathie ab heute wertlos http://macnot.es/53730 Inhalt natürlich nicht meine Meinung, aber klasse Headline :)

    Antworten 
  •  rj sagte am 2. Dezember 2010:

    Hallo, Hanno,

    danke für die sportliche Reaktion :) Wie oben gesagt, klar fragt man sich das “kann ich das bringen?”, und entscheidet sich dann eben.

    Dein erster Satz bereits macht aber das Dilemma schon offensichtlich: “distanztiert” betrachten legt sowas wie Objektivität nahe, und die objektive Analyse der Hom. führt eben zum Ergebnis, dass Wirkung= Placebo. Der zweite Satz dito – ideologisch argumentieren nur die Befürworter, die Gegner haben die Evidenz (und die Physik) auf ihrer Seite. Kann man nach Belieben fortsetzen – “wertfrei” geht nicht.

    Ich denk aber, dass wir grade genau in die Diskussion reinkommen, die schon x-mal geführt wurde und hier wie auch anderswo keine Fronten auflösen oder verschieben wird. Vielleicht kann man sich aber mit meiner “wertenden” Berichterei hier besser arrangieren, wenn man bedenkt, dass jede (und regelmäßig stattfindenden) “wertfreie” Homöopathiebetrachtung in den Augen eines wissenschaftlich und evidenzbasiert denkenden Menschen ein einziger Angriff auf den Verstand ist. Wenn man sich hier beim Lesen angegriffen gefühlt hat, kann vielleicht nachvollziehen, wie es anderen geht, wenn sie eine Apothekenzeitung auch nur von weitem angucken.

    Antworten 
  •  Hanno Welsch sagte am 2. Dezember 2010:

    seh ich auch so, diese Diskussion sollten wir hier nicht führen. Da darf ja ruhig auch jeder seine subjektive/objektive (je nach subjektivem Standpunkt :) ) Meinung haben.
    Kannst ja auch gerne mal was über unsere neue App “RückenDoc” schreiben. Schulmedizinisch mit einem echten Neurochirurgen zusammen erstellt :)

    Antworten 
  •  rj sagte am 2. Dezember 2010:

    Das klingt in der Tat interessant und wüsste ich aus dem Stand ein paar Leute, die das interessieren könnte… …und mit der Diskussion, was der Begriff der “Schul”-Medizin in den jeweiligen kontexten (fälschlicherweise) impliziert, fang ich auch besser nicht an ;)

    Antworten 
  •  Hanno Welsch sagte am 2. Dezember 2010:

    du hast ne Mail :)

    Antworten 
  •  rbq sagte am 2. Dezember 2010:

    Hinter diesem Artikel steht offensichtlich die gewagte These, dass man ausgerechnet denkende Menschen mit möglichst dümmlichem Gebashe erreicht.

    Mit “ab heute wertlos” widerspricht der Autor in der Überschrift der Aussage, die er eigentlich unterbringen will. Gleich im zweiten Wort wird mit dem wahnsinnig subtilen Wortspiel (“alternaiv”) das Niveau des restlichen Textes klargemacht, der vermeintliche Witz mit Preis und Wert wird vorsichtshalber in Variationen noch zweimal wiederholt … Soviel zum “Angriff auf den Verstand”. =(

    Antworten 
  •  Oliver sagte am 2. Dezember 2010:

    Sorry…es gibt KEINE wissenschaftlichen Studien! Und diese sogenannten Wissenschaftler denken auch, dass eine Schweinegrippen-Impfung notwendig ist! Soviel zu den Studien !!!

    Und ja, zur Wirksamkeit der Homöopathie empfehle ich folgenden Artikel von ein “Wissenschaftler”: http://www.vkhd.de/index.php?option=com_content&view=article&id=163:nobe&sms_ss=facebook&at_xt=4cdfa0fd76b549b0,0

    Ansonsten glaubt weiter der Pharma-Lobby :-)

    Antworten 
  •  kr sagte am 3. Dezember 2010:

    Das Dilemma fängt dort schon an wo man Begriffe durcheinander bringt oder alles in die selbe Tonne haut was nichts mit einander zu tun hat.
    Homöopathie ist nur ein kleiner Teil (und bestimmt nicht der überagenste) von dem was es im Bereich Naturheilkunde so alles gibt.
    Sicher gibt es viel Schund aber auch einige Perlen die man nicht außer Acht lassen sollte. Die Schulmedizin weiß jedenfalls nicht alles.

    Antworten 
  •  Kash sagte am 3. Dezember 2010:

    Ich glaube auch nicht an Homöopathie und halte auch wenig davon. Trotzdem hat der Artikel in dieser Form sein Ziel verfehlt. Es sollte um eine Bewertung der App gehen, nicht um das Thema das sie behandelt.
    Ich sag mal, nur weil ich gern Steaks esse muss ich ja auch nicht eine Ratgeber-App für Veganer mies machen wenn sie technisch gut ist und den Interessierten Hilfe bietet.

    Antworten 
  •  Onkel Heini sagte am 3. Dezember 2010:

    Homepathie ist gleich Steinzeit Medizin. Nämlich nichts. Null. Zero.

    Mein lieber Junge,
    Menschen mit Lebenserfahrung nehmen den Mund nie so voll wie du das tust.
    Das tun sonst nur hohle Nüsse.

    Doch du bist natürlich eine Ausnahme.

    Antworten 
  •  claudia sagte am 3. Dezember 2010:

    leute: homoeopathie ist keine naturheilkunde, denn homoeopathische mittel enthalten kein molekuel der urtinktur und verwenden auch gifte. googelt mal gwup ud homoeopathie oder scienceblogs.de und homoeopathie.und natuerlich ist homoeopathie esoterik. denn wenn due berliner mauer potenziert eingenommen dazu fuehren soll, dass schranken abgebaut werden, dann ist das magisch und esoterik. warum ihr hier von so vielen positiven erfahrungen berichtet hat nichts mit dem mittelchen zu tun.das zeigen meaanalysen.es gilt der satz je besser das design der studie umso schlechter die ergebnisse im sinne der homoeopathie und umgekehrt. daher super beitrag

    Antworten 
  •  machoshua sagte am 4. Dezember 2010:

    Ein absolut überflüssiger und zu recht kostenlos, weil wertfreier Artikel! Unglaublich mit wieviel unwissender Dummheit und Arroganz hier argumentiert wird!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de