MACNOTES

Veröffentlicht am  2.12.10, 10:52 Uhr von  

iPhone meistverkauftes US-Smartphone, Browseranteil bei BlackBerry am höchsten

AirportDas iPhone war im Oktober das meistverkaufte Smartphone in den USA. Dem gegenüber stehen aktuelle Statistiken von StatCounter, nach denen das BlackBery OS im November das am meisten benutzte Smartphone-OS war.

[singlepic id=10782 w=435]

Fast ein Drittel aller Nutzer von Handys in den USA greifen auf ein Smartphone zurück: Im Oktober waren 29,7% aller Handybesitzer Smartphone-Besitzer. Davon entfällt mehr als die Hälfte auf Geräte mit BlackBerry OS und iPhone OS – wobei Apple im Oktober im direkten Vergleich zu RIM als Sieger hervorgegangen ist. Das RIM OS hat laut Nielsen einen Marktanteil von 27,4%, das Apple iPhone OS liegt bei 27,9%.

[singlepic id=10784 w=435]

Noch bitterer wird es für RIM bei der Frage, den Kauf welchen Gerätes die Befragten mit Smartphone zukünftig planen: 30% gaben im Zeitraum zwischen August und Oktober an, ein iOS-Gerät kaufen zu wollen, 28% sprachen sich für Android aus. Nur 13% entfielen hier auf RIM.

[singlepic id=10783 w=435]

Etwas gegensätzlich sind die Nutzungszahlen, die der Statistikanbieter StatCounter aufführt: Demnach war zwischen November 2009 und November 2010 das BlackBerry OS im November in den USA erstmalig vor dem iPhone OS. Die Zahlen beziehen sich jeweils auf den Anteil der Nutzer, die mobil die jeweiligen statistisch erhobenen Seiten (mehr als 3 Millionen) besuchen. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass der BlackBerry-Anteil im Mittel stetig gestiegen ist (von 23,8% auf nun 34,3%), während das iOS stetig an Anteil verloren hat (von 51,9% auf 33%). Ganz still und leise hat sich auf Android durchgesetzt: Der Marktanteil stieg im erfassten Jahr von etwa 10% auf knapp 24%. Etwas anders sieht die Sache global gesehen aus: Führend ist dort Nokias SymbianOS mit 31,9% Marktanteil, gefolgt von iOS (21,9%), BlackBerryOS (19,3%) und Android (11,6%). Ob und inwiefern Tablets und sonstige mobile Endgeräte aus den Zahlen ausgefiltert wurden, ist unbekannt, es ist aber wahrscheinlich, dass iPad und Co in die Zahlen mit einfließen.

Besonders interessant dürften diese Zahlen für Entwickler sein: Während sich viele bei der Erstellung von Apps ausschließlich auf iOS konzentrieren, ist ein stetig wachsender Markt von BlackBerry- und Android-Nutzern vorhanden, der bedient werden möchte.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  @appmagine sagte am 2. Dezember 2010:

    RT @Macnotes: #iPhone meistverkauftes US-Smartphone, Browseranteil bei #BlackBerry am höchsten. http://macnot.es/53722

    Antworten 
  •  andi sagte am 2. Dezember 2010:

    bzgl Anstieg der RIM OS Browser-Stats: durch das iPhone sind BB-User erst auf die Idee gekommen mobil surfen zu wollen. Die “installed base” für BB dürfte noch weit über der der iPhones liegen.

    Das Apps hauptsächlich für iOS entwickelt werden ist auch klar: dort gibts einen Markt, auf dem auch Applikationen gekauft werden. Android-Benutzer hingegen scheinen weniger Bereitschaft zu zeigen Geld für Apps auszugeben, ausserdem wird durch das Nichtvorhandensein von Funktionsvorgaben bei den Geräten die Entwicklung weiter erschwert (man entwickelt nicht für Android, sondern für mehrere verschiedene Endgeräte). Sogar Windows Phone 7 hat da einen Vorteil gegenüber Android. Bei Blackberry fehlt mir der Einblick.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de