MACNOTES

Veröffentlicht am  2.12.10, 12:21 Uhr von  rj

Klingeltöne fürs iPhone per App erstellen: Klingelton Maker RMaker

Klingelton MakerEinfacher, aber nicht wirklich einfacher – direkt auf dem iPhone kann man nach wie vor keine Klingeltöne (und schon gar keine Systemklänge) erstellen oder editieren. RMaker macht das Prozedere – kostenlos – immerhin etwas leichter. Ob es einfacher ist als die händische und ebenso kostenlose iTunes-Klingeltonbastelei, wird Geschmackssache sein.

Vorneweg die Haken: die kostenlose Klingelton-App ist nur auf dem iPhone 4 und dem 3GS lauffähig. Dort bietet die App ein aufgeräumtes Interface, das einem indessen erst nach der anfänglichen Auswahl des Songs, aus dem man einen Klingelton bauen möchte, Einstellungs- und Hilfemöglichkeiten bietet.
[singlepic id=10788 w=200 float=left] [singlepic id=10791 w=200 float=right]
[singlepic id=10789 w=200 float=right] Sekundengenau lassen sich Beginn und Ende des maximal 40 Sekunden langen Klingelton-Soundschnipsels ansteuern, optional auch Fade In/Out. Das Ergebnis wird auf dem iPhone gesichert und kann anschließend per Mail verschickt oder via iTunes-Filesharing zuerst auf den Rechner und dann ins iTunes-Klingeltonverzeichnis verfrachtet werden.
[singlepic id=10786 w=425]
Anschließend steht es mit dem nächsten Sync auf dem iPhone als Klingelton zur Verfügung. Dafür reicht es, per Drag and Drop das File aus der “Dokumente”-.Box unter iTunes zuerst auf den Desktop und anschließend auf die “Mediathek” Seitenleiste in iTunes zu ziehen.
[singlepic id=10785 w=200 float=left] [singlepic id=10790 w=200 float=right]
Unter dem “Klingeltöne”-Reiter das Häkchen für die Synchronisation setzen, “Synchronisieren klicken, fertig.

Verglichen mit der händischen Erstellung von iPhone-Klingeltönen via iTunes ein klein wenig einfacher – Puristen werden an der iTunes-Lösung die präzisere Definition von Start- und Endpunkt des zu erstellenden iPhone-Klingeltons zu schätzen wissen. Der Umweg über Rechner/iTunes ist – applebedingt – auch beim RMaker vonnöten, zum schnellen Klingeltonwechsel unterwegs taugt die App iOS-bedingt nicht. Diese Einschränkung gilt aber bekanntermaßen für alle Apps dieser Art.

Nett hingegen das “Businessmodell” von Klingelton Maker – für 79 Cent gibts die “erweiterten” Features nachzukaufen, mit denen Pitch und Geschwindigkeit eines Klingeltons modifiziert oder per Preset ausgewählt werden können. Auch das eine nette Spielerei, die man mit kostenlosen Soundeditoren auch auf dem Mac hinbekommen könnte, aber auf jeden Fall nett umgesetzt und zum fairen Preis. Und wer es ganz händisch mag: man kann – auch in der Basisversion – seinen Wunschklang auch einfach per Mikro aufnehmen.
[singlepic id=10787 w=200 float=left] [singlepic id=10793 w=200 float=right]
Fazit: zum Nulltarif vollkommen in Ordnung.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  jenz sagte am 2. Dezember 2010:

    Am Mac geht’s z. B. ganz einfach per Audacity, dass auch nichts kostet und viele Funktionen bietet (u.a. auch Pitch/hall/echo etc., was das Herz begehrt ;))

    Antworten 
  •  Tach auch sagte am 2. Dezember 2010:

    Oder man lädt sich von audiko.net schon fertige Klingeltöne herunter :-)

    Antworten 
  •  Homer sagte am 16. Dezember 2011:

    Bei iTunes habe ich nicht den Button “Ringtones”! Wie kriege ich den dahin?

    Antworten 
  •  Serwoz sagte am 1. Juni 2012:

    1a mit Sternchen das geht alles so zack zack vielen dank !!

    @HOMER wenn du ein iphone4 hast dann muss du unter mediathek und töne gucken ;-)

    MFG !!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de