MACNOTES

Veröffentlicht am  8.12.10, 12:48 Uhr von  rj

Microsoft-Optimismus: Apple in 2 Jahren mit Windows Phone 7 einholen

Microsoft WindowsDer Leiter des Windows Mobile Phone 7-Programms bei Microsoft, Joe Belfiore sprach von zwei Jahren, die man brauche, um den Vorsprung Apples und Googles auf der mobilen Plattform einzuholen. Die Frage ist nun, ob das nun ein Eingeständnis ist oder andererseits eine (zu) optimistische Sicht auf eine eher trübe Zukunft.

Die zwei Jahre Rückstand habe der Microsoft-Leiter “zugegeben”, so der AppleInsider. Zwei Jahre sind eine extrem lange Zeit im Mobilbusiness – 2008 sprach man noch wenig von iPads, um das naheliegende Beispiel zu bemühen – nur ist die Frage, ob die Aussicht auf ein “Einholen” für Microsoft momentan nicht generell überoptimistisch scheint.

Faktisch kämpft der Redmonder Konzern mit schwindenden Marktanteilen an vielen Fronten – auf dem Desktop holt der Mac auf, die Windows-Plattform konnte nach Vista mit Win7 eher stabilisiert denn auf die Überholspur gebracht werden. Cash Cows wie das Office-Paket werden zunehmend von den kostenlosen Alternativen bzw. Cloudservices a la Google Docs angegriffen, die Mobilsektion bei Microsoft konnte in der Vergangenheit nicht unbedingt mit Erfolgen glänzen.

Apple hat mit einer ganzen Reihe von inzwischen selbstverständlichen UI-Features den Mobilsektor revolutioniert, Google hat mit Android gut nachgezogen und kann insbesondere die Vorteile der offenen Plattform und deren Dynamik ausspielen. Microsoft hingegen wird seine Windows Phone 7-Plattform nicht ansatzweise so offen gestalten wie Google das mit Android vormacht – der “abgesägte” jailbreak spricht Bände – und steht weiterhin vor einer unbequemen Wahl: Nutzt man die Synergieeffekte mit der Windows-Plattform auf dem Desktop, kann man zwar zukünftige Windows-Mobile-User vom Rechner aus abholen, setzt man – wie sich aktuell andeutet – auf einen konsequenten Bruch mit der desktop-typischen Windows-UI, halten sich die Useability-Vorteile der “Windows-Monokultur” mobil und am Desktop in engen Grenzen.

Bleibt eine nicht schlafende Konkurrenz, die der angesagten Windows-Aufholjagd der kommenden zwei Jahre nicht tatenlos zusehen wird sowie die bisherige Erfahrung mit MS, die darauf hindeutet, dass man sich in Redmond mit dem Abschneiden alter Zöpfe tendenziell schwer tut und wichtige neue Trends gelegentlich verschläft. Anders als zu den Browserkrieg-Zeiten der Neunziger hat man auch etwas flexibere und innovativere Gegner in einem weitaus heterogeneren Markt, die eben nicht mit der simplen Vorinstallation der eigenen Alternativen abgeholt werden können.

Insofern: auf den Mobilmarkt des Jahres 2013 kann man gespannt sein. Zugegeben – Android und Apple sind dabei prognosentechnisch ebenso naheliegende Platzhirsche, wie es vor wenigen Jahren noch Nokia oder Motorola waren.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 13 Kommentar(e) bisher

  •  Ronny sagte am 9. Dezember 2010:

    Ich habe dei letzten drei Iphones gehabt und bin ein großer Fan von Apple geworden, aber ich hatte letzte Woche das Vergnügen, ja wirklich das Vergnügen WP7 von einem Bekannten auszuprobieren. Das gefälllt mir wirklich sehr gut. Ein Android würde ich mir niemals kaufen, aber falls das Iphone 5 nicht irgendwas gravierendes Neues bringt, muss ich echt überlegen dem WP7 nicht mal eine Chance zu geben. Aber keine Angst, mein Macbook und mein Ipad werden nicht getauscht… :-)

    Antworten 
  •  Defqon sagte am 11. Dezember 2010:

    Ich habe auch bereits 2 iPhones mein eigen nennen dürfen, auch mit Androiden bin ich zur genüge in Kontakt geraten, aktuell nenne ich ein Phone 7 mein eigen.

    Meine Gedanken zu den verschiedenen Plattformen:

    Das iPhone war mal schick, aber was das iPhone zu Beginn so hipp gemacht hat (UI) ist in meinen Augen schon ziemlich angestaubt. Was das iPhone nach wie vor so beliebt macht, sind mit Sicherheit die vielen sehr guten Apps, die geniale Werbung und das scheinbar grenzenlos gute Image. Technisch ist und war das iPhone in meinen Augen eher schon immer eher solala…

    Android ist die größte Smartphone gewordene Katastrophe schlechthin. Der Marktanteil in meinen Augen nur durch die niedrigen Preise zu erklären. Jeder will heutzutage möglichst ein Smartphone für kleines Geld und bekommt dann eben Android. Ich behaupte viele Android Nutzer haben sich das Handy nicht deswegen gekauft, weil sie bewusst ein Android wollten, sondern vielmehr weil der Preis passt. Zumindest ist das in meinem Bekanntenkreis so.

    Das ‘Geschrei’ bei den Android Usern wenn sie ihr Telefon mal ordentlich verstellt haben und nichts mehr richtig läuft ist immer wieder witzig. In meinen Augen braucht ein Smartphone keine derart offene Plattform, die überfordert viele Nutzer schlichtweg.

    Windows Phone 7 bietet wie ich meine derzeit das beste UI, die Hardware ist auch sehr ordentlich, die ‘Plattformoffenheit’ ist wie beim iPhone für ein Telefon völlig ausreichend. Aber ob Microsoft es schafft damit den großen Wurf zu landen ist fraglich. Die Werbung ist eine Katastrophe im Vergleich zum iPhone, die hochwertigen Apps fehlen, das Image ist mehr als bescheiden und der Preis kann nicht mit den Massen-Androids mithalten.

    Ich bin gespannt…

    Antworten 
  •  Packa sagte am 13. Dezember 2010:

    Microsoft ist nicht nur überlegen, sondern auch die Mutter der gesamten Mobil-Technologie. Iphone, Nokia, Android – alles nur billige Nachbauten vom Original!

    Und viel wichtiger noch: Microsoft hat alle Patente, auf denen Android aufsetzt und wenn wir wollen würden, dann könnten wir auch Chrome sofort abschalten lassen!

    Microsoft ist auf allen Ebenen überlegen und wer das nicht einsieht, wird am Ende ganz nackig dastehen und von allen ausgelacht werden!

    Antworten 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.