News & Rumors: 21. Dezember 2010,

Macbook Air-Konkurrenz von Lenovo, Acer, Asus Anfang 2011

MacBook AirDas MBA ist eines der „umstritteneren“ Apple-Geräte – die ultradünne, portable Notebookvariante bietet weniger Leistung als die besser ausgestatteten Pros, die Tablets sind ähnlich mobil, aber günstiger. Nichtsdestotrotz sucht die Konkurrenz im MBA-Formfaktor ebenfalls ihre Kundschaft, von drei Herstellern sollen im ersten Quartal ultradünne Notebooks mit 13-14″ Bildschirmdiagonale erscheinen.

Vorreiter Apple hat den weg bereitet – die Panel-Konstruktion des MBA machte die Displays um die wenigen Millimeter dünner, die dem Macbook Air seine schlanke Form ermöglichen. Dieselbe Technik wird nun auch bei kommenden Notebooks von Acer, Lenovo und Asustek eingesetzt.


Innen sollen die neuen Sandy Bridge-Prozessoren von Intel ihren Dienst verrichten. Wie weit sich die Konkurrenz einen Teil vom nicht allzu riesigen MBA-Kuchen abschneiden kann, bleibt abzuwarten, insbesondere angesichts weiterer Tablets, die ebenfalls den ultraportablen Netbook- und Ultraslim-Notebooks Konkurrenz machen. Insbesondere im Fall von Lenovo darf man aber gespannt sein. Die Notebooks des ehemaligen IBM-Zulieferers sind tendenziell eher für ihr robustes, funktionales Design bekannt.

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  kr (21. Dezember 2010)

    Wenn ich einen Mac will und dazu OSX, dann hole ich mir einen (z.B. ein Air). Wenn ich nur einen Ultraportablen Rechner will, dann suche ich mir aus was mir (oder meinem Geldbeutel) am besten gefällt.

  •  brian (21. Dezember 2010)

    da wird der aufschrei wieder groß werden, wenn im frühjahr auch für das neue air die sandy bridge prozessoren kommen und somit die alten core2duo zwei generationen bis dato zurück sind…!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>