News & Rumors: 21. Dezember 2010,

Wikileaks-App von Apple entfernt

WikileaksDas ging schnell: Die App zum mobilen Verfolgen der Cablegate-Wikileaks wurde heute morgen von Apple aus dem App Store entfernt. Zu den Gründen machte Entwickler Igor Barinov bislang keine näheren Angaben (Update: Es dürfte an der Spendenfunktion liegen.). Die App war vor zwei Tagen – für manche überraschend – von Apple für den App Store zugelassen worden.

Da lobt man einmal Apple für eine App Store-Zulassung – aber die Überraschung währte nur kurz. Ein zweitägiges Gastspiel hatte die (inoffizielle) Wikileaks-App, die nun wieder aus dem Verkauf genommen wurde. Die Hälfte der App-Kosten werde an Wikileaks gespendet, so der Entwickler, damit ist nun vorerst Schluss. Update: Letzteres wird auch der Grund für die Entfernung sein: Spenden-Apps dürfen laut App Store-Richtlinien ausschließlich kostenlos veröffentlicht werden, die Spenden selbst nur via Safari-Website oder SMS eingesammelt werden.

Werbung

Apple wird sich in einer ähnlichen Situation wie einige weitere Unternehmen befinden, die geschäftliche Beziehungen zu Wikileaks in den letzten Tagen eingestellt haben – man wird sich Sorgen machen, als Unterstützer von US-Geheimnisverrat zu outen. Ob Apple nach Visa, Mastercard und Paypal nun auch zum Ziel von Attacken aus dem Netz wird, ist unbekannt, aber aktuell wenig wahrscheinlich – die Wikileaks- Unterstützer haben sich nach den ersten DDoS-Angriffen auf die Analyse der “Cables” verlegt. Apple kann somit mit einem blauen Auge davonkommen – wobei in Sachen Ruf bei den App Store-Zulassungen ohnehin nicht mehr allzuviel zum Ankratzen übrig ist.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung