MACNOTES

Veröffentlicht am  22.12.10, 13:58 Uhr von  

Tablets: iPad Mini, Windows auf Atom, Pearl, PalmPad, Motorola

iPad2011 wird Tablet-Jahr – das nicht totzukriegende Gerücht um ein 7″-iPad wird zum Jahresausklang frisch befeuert. Die Konkurrenz: Pearl liefert ein Billigtablet ab sofort aus, Windows macht sich für die Atom-Plattform zurecht, HP baut ein PalmPad und Motorola präsentiert die eigene “Tablet Evolution”" auf der CES. Der Tablet-Kurzroundup.

Der taiwanesische Popstar Jimmy Lin will einen iPad Mini-Prototypoen besitzen und zeigt denselben im Bild – nachdem Apple keine Rückgabeinszenierung wie im Fall des iPhone 4-Leaks gestartet hat. wollen wir an der Stelle weiterhin an der Echtheit sowie an der Kompatibilität von Mini-Tablets mit der Apple Useability-Experience zweifeln.
[singlepic id=11156 w=425]
Die “Useability Experience” ist angesichts des nur druckempfindlichen Displays und der knapp bemessenen inneren Werte beim Einsteigertablet von Pearl eher frustrierend, der Preis hingegen macht deutlich, dass auch im Tabletsektor die Billigware beginnt, sich ihren Platz zu erkämpfen. OS-technisch wird Android Froyo genutzt. Ein “Tablet für Einsteiger” wird der Touchlet X2 von Teltarif genannt, ob man mit dem 179,- günstigen Gerät nun “einsteigt” oder nicht vielmehr abgeschreckt wird, liegt im Auge des Betrachters.

Weiter scheint man bei HP zu sein, deren Palm-Akquise mit dem WebOs-basierten PalmPad im nächsten Jahr erste Früchte tragen soll. Näheres wurde noch nicht offiziell bekanntgegeben, aber das PalmPad soll möglicherweise bereits zur CES zeigen, ob HP aus dem glanzvollen Erbe Palms neue Innovationen in die Tablet-Ära hinüberretten kann. Zwei Kameras und Blitz sollen die mit WebOS 2.5.1 laufenden Tablets mitbringen, drei Versionen sollen in der ersten Hälfte des kommenden Jahres erscheinen, eine vierte Version im dritten Quartal 2011.

Selbstbewusst trumpft ein weiterer iPad-Konkurrent auf: Motorola schickt das iPad eben mal ins Museum, Anlass für die Werbespitze Richtung Apple ist das ebenfalls Android-basierte Motorola Honeycomb.

Android, iOS, WebOS – was macht Microsoft? Neben der Freude über einen gelungenen Marktstart des Windows Mobile Phone 7 will man im Tablet-Sektor in Zukunft auch mehr Präsenz zeigen. Dafür wird Windows verstärkt für die Atom-Plattform fit gemacht. Das jedenfalls die unbestätigten Gerüchte, die immerhin auf ein Atom-freundliches Windows ebenfalls bereits zur CES hindeuten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  klaus sagte am 22. Dezember 2010:

    Damit reiht Motorola sich aber in ein Scenario ein, daß sie selbst geschaffen haben: Tabletts der Vergangenheit. Ist das neue Tablett also schon vor dem Launch veraltet (wenn es in einem Museum steht)? Oder wie soll man das verstehen? Wäre interessant wenn der Rundgang weiter gehen würde. Mann, was da noch für coole Tabletts stehen würden (evtl. von Apple), aber der Blick in die Zunkunft wird einem ja verwehrt.

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 22. Dezember 2010:

    RT @Macnotes: Tablets: iPad Mini, Windows auf Atom, Pearl, PalmPad, Motorola http://macnot.es/55119

    Antworten 
  •  Micky sagte am 22. Dezember 2010:

    Windows läuft doch schon seit Anbeginn der Zeiten auf Atom-Prozessoren. Es geht hier wohl um die ARM-Plattform (Atom != ARM).

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de