MACNOTES

Veröffentlicht am  24.12.10, 9:43 Uhr von  

Kolumne: Merry Macmas!

KolumneDas “Christmas”, wie es eigentlich gedacht war, existiert fast gar nicht mehr. Im TV werden eher die Geschäftszahlen des Einzelhandels zum Weihnachtsquartal als oberste Priorität für das Fest angesehen. In anderen Ländern wie Japan beispielsweise handelt es sich um ein “X-Mas” wobei das “X” dann ein x-beliebiges Ding markiert, das kann alles sein von einer Gottheit bis hin zu einer Idee… Passend an dieser Stelle ist für uns Macnerds ein “Macmas”, “Applemas” oder “Jobsmas”. Denn diese Begriffe sind bereits ein Teil einer gewissen Religion. Jobs der Messias, die Produkte das Heil auf Erden. Früher eine kleine Sekte, jetzt zu einer Weltreligion angewachsen. Das kann man spätestens an dem Aktienkurs der letzten Tage erkennen.

Die GottesJobsfiguren wurden verboten, denn man soll seine Gottheiten anpreisen, aber nicht deren Action-Figuren vertreiben oder bei eBay für teures Geld verkaufen! Dann lieber eine Apple-Weihnachtswunschliste aufstellen und die entsprechenden Produkte erwerben, damit huldigt man als ein religiöser Apple-Anhänger der eigenen Kirche und unterstützt sie. Keine Kollekte, sondern iTunes-Geschenkgutscheine kaufen, heißt dabei das Credo. Gehet hin in den Apple Store, lasset uns dort die Kreditkarte zücken. Oh du schöne Applezeit!

Hope

Wer seinen WeihnachtsbaumMacbaum schmücken möchte, der kann sich eigene WeihnachtsbaumApplekugeln mit dem heiligen Steve schmückenderweise daran aufhängen. Wie das geht, kann man auf die Schnelle in einem passenden Beitrag von uns nachlesen. Solange man seine Obsessionen im Griff hat, ist alles prima. Ansonsten kann es so enden wie bei diesem amerikanischen Künstler. Er zerstört Apple-Produkte, um diese dann als Kunst zu verkaufen. Könnte mir gut vorstellen, dass Steve Ballmer ein Abnehmer dieser Kunstwerke sein könnte.

Michael_Tompert_12LVE-_iPod_nano

Die kommenden Generationen werden nicht ein Jesuskind in die Krippe legen, sondern ein iPad; der Schrein zu Hause wird mit lächelnden Macs vollgestellt. Alles Quatsch? Das werden wir dann in 2000 Jahren sehen, wenn die Geschichte ihren Lauf genommen hat. Apropos Lauf, wer nach den Tagen der frohen Botschaft und des Schlemmens etwas Gutes für seinen Körper tun möchte, kann an den vielen Silvesterläufen teilnehmen. Aber bitte die entsprechende Ausrüstung der Laufschuhe mit Spikes bedenken! Echte Apple-Anbeter laufen mit den New Balance-Schuhen von Steve!

In diesem Sinne wünsche ich allen Macnotes-Lesern, Freunden und Familien ein frohes Fest und eine schöne Bescherung, sowie einen guten Rutsch in das kommende Jahr 2011, welches im Zeichen des “Löwen” stehen wird.

Der Rausschmeißer für dieses Weihnachten: die folgende Videoanleitung für eine Weihnachtskrippe.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de