: 10. Januar 2011,

Light Peak: Schnittstelle bereit für Einsatz, erste Geräte von Apple in Kürze?

AirportLaut Intel soll die Light Peak-Schnittstelle bereits fertig für den Einsatz sein. Am Freitag bestätigte David Perlmutter, dass die Entwicklung abgeschlossen sei, welche Hersteller als erste Abnehmer auftreten werden, wollte er aber nicht verraten.

Kommen bald die ersten Macs mit Light Peak-Schnittstelle? In einem Interview mit IDG bestätigte David Perlmutter, Chef der Architecture Group bei Intel, die bereits vorhandenen Gerüchte. Bestätigt wurde außerdem, dass vorerst Kupfer- statt Glasfaserkabel zum Einsatz kommen sollen, diese sollen die 10Gbps-Geschwindigkeiten schneller als zuerst gedacht möglich machen. Nicht erwähnt wurde in dem Zuge, welche Hersteller unter den ersten Erstabnehmern sind, und wann eventuelle Produkte auf den Markt kommen werden. Bisher war 2012 als möglicher Marktstart von Light Peak angepeilt, nun könnte es bereits schneller zm Einsatz kommen.

Werbung

Das Kupfer erwies sich als sehr gut, besser als wir bisher dachten„, so Perlmutter. Bisher wurde die Glasfasertechnik vor allem aus Kostengründen als Problem angesehen – mit den Kupferkabeln hat man nun einen Kompromiss zwischen Wirtschaftlichkeit und Funktionalität gefunden. Mittelfristig sollen Glasfaserkabel eingesetzt werden, um mit Light Peak Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100Gbps zu ermöglichen.

Apple war in der Entwicklung von Light Peak direkt involviert, deshalb wird erwartet, dass sie Light Peak in kommenden Generationen von Macs verwenden werden. Apple hatte bereits 2008 ein Patent eingereicht, in dem eine zusätzliche Schnittstelle über den MagSafe-Stecker realisiert wurde. Der Vorteil von Light Peak: Über diese Schnittstelle ließen sich zahlreiche andere Schnittstellen zusammenfassen, z. B. FireWire, USB (3.0) und Ethernet.

[singlepic id=10839 w=435]

[via Computerworld]

Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>