News & Rumors: 12. Januar 2011,

Microsoft vs. App Store-Marke: Zu allgemeine Bezeichnung

App StoreSteve Jobs selbst wird als Beleg herangezogen, dass “App Store” nicht ausreichend spezifisch für Markenschutz sei: Microsoft stört sich am Begriffsmonopol Apples für den Shop Apples und reichte nun eine Klage beim US Patent- und Markenamt ein, in der die Aufhebung des Markenschutzes gefordert wird.

Jobs selber habe mit der Bemerkung, dass auch Amazon, Verizon und Vodafone “App Stores für Android” bauen würden, den Beleg dafür geliefert, dass die Bezeichnung “App Store” generisch sei und auch von Wettbewerbern verwendet werden könne. Bisher haben alle Apple-Konkurrenten mit alternativen Bezeichnungen – Android Marketplace, Ovi Store usw. – gearbeitet, Microsoft will allerdings offenbar seine Programme für Windows-Smartphones auch in einem “App Store” anbieten.

Werbung

Eingereicht wurde die Markenanmeldung im März 2008, der Widerspruch Microsofts datiert bereits auf Juni 2010 zurück, am 10.1. wurden nun die Unterlagen eingereicht.

Streitbar ist die “Originalität” des Begriffs “App Store” sicherlich – es entbehrt indes nicht einer gewissen Ironie, dass Microsoft nun mit einer Anfechtung der Schutzfähigkeit des Begriffs vorpretscht – nennt das Unternehmen sein grafisches, fensterbasiertes Betriebssystem doch seit geraumer Zeit “Windows”.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 7 Kommentar(e) bisher

  •  Ken (12. Januar 2011)

    Der Vergleich mit “Windows” ist irgendwie unpassend, da der Begriff nicht selbsterklärend ist. Ohne Windows zu kennen kommt doch keiner drauf, was “Windows” ist. “App Store” dagegen beschreibt ja schon die Funktion an sich. Es ist eben ein “Store” für “Apps”.

  •  rj (12. Januar 2011)

    Das da ne etwas mutigere These/Vergleichsgeschichte aufgemacht wurde: Zustimmung. Meiner Ansicht nach gilt aber dasselbe für “Apps”.

    “Windows” ist insofern auch ein interessanter Fall, weil eben die “Fenstertechnik” zumindest im deutschsprachigen Raum durchaus gängiger Begriff zum Beschreiben der damaligen GUIs war. Herausgehoben wurde weniger die “grafische” Oberfläche, sondern eben die “Fenster”. Insofern halte ich das Argument des “ist nicht selbsterklärend” für nicht unbedingt schlagkräftig, denn eben wegen Vorläufern wie GEOS und AmigaOS wurde eben die “Fenster”-Metapher im Home-Anwenderbereich überhaupt erst verbreitet.

  •  harald (12. Januar 2011)

    “windows” ist kein kunstwort wie “app store”. ist mir rätselhaft, wie man sowas schützen lassen kann.

  •  klaus (12. Januar 2011)

    Schön am Begriff App Store ist ja auch, daß es irgendwie für APPlle STORE steht, finde ich! Ist eine Art Abkürzung!

  •  microsuck (12. Januar 2011)

    Hallo,

    ich finde den vergleich mit Windows gar nicht schlecht. Den Namen “App” kab es vor dem iphone so auch noch nicht und wurde von Apple ins Leben gerufen. Wenn Apple dahrmal seine “Apps” einen anderen Namen gegeben hätte so hätten wir heute einen streit um einen anderen Namen. Das Wort wurde von Apple erfunden oder sehe ich das falsch???

  •  Sasha (12. Januar 2011)

    Das Sichern von Namen wurde mittlerweile mehrmals angepasst. Namen wie Kinderschokolade und Windows, zu deutsch Fenster, könnte man aktuell nicht mehr sichern. App (Kurzform von Application) ist jedoch kein echtes Wort und somit legitim gesichert, seitens Apple.
    Microsoft hat bei dieser Klage wenig Aussicht auf Erfolg. Hätte Apple es Application Store genannt, dann wäre das eine komplett andere Geschichte.
    Siehe auch Blu-Ray anstelle von Blue Ray.

  •  robs (12. Januar 2011)

    Aprobo Windows: Da fällt mir der geile Kommentar von dem Typen ein, der Mac OS 10.7 auf der Keynote vorstellte:

    “I love to work with windows. I mean windows, not Windows”

    Kann mich heute noch darüber totlachen^


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung