MACNOTES

Veröffentlicht am  13.01.11, 9:31 Uhr von  

Bodega, AppFresh, iUseThis: Alternativen zum Mac App Store im Überblick

Mac App StoreVor einer Woche ist der Mac App Store gestartet, mit dem Mac-Nutzer Software kaufen und auf dem neuesten Stand halten können. Der Mac App Store ist allerdings nicht die einzige Möglichkeit für Mac-Besitzer, Apps zu durchstöbern (und zu kaufen): Bodega, AppFresh und iUseThis liefern einen Überblick über interessante Software und/oder helfen dabei, diese aktuell zu halten.

 

Bodega: Alternativer App-Store und -Verwaltung für Mac-Software

Bereits im Herbst 2009 haben wir uns mit Bodega etwas ausführlicher beschäftigt. Der “Corner Store for Mac apps”, wie die App auf der Website bezeichnet wird, ist von seiner Funktionsweise her am ehesten mit dem Mac App Store zu vergleichen. Das Hauptfenster von Bodega ist ähnlich aufgebaut wie das von iTunes, neben einem Featured-Bereich, einzelnen Kategorien sowie einer Wunschliste listet Bodega im Bereich Applications alle installierten Anwendungen und zeigt, sofern möglich, auch den aktuellen Status an.

[singlepic id=11297 w=200 float=left] [singlepic id=11301 w=200 float=right]  

Die Darstellung in den einzelnen Kategorien erinnert an die Regalanordung in iBooks, bei Bedarf kann die gewünschte App direkt via Bodega ausgewählt und gekauft werden. Kostenlose Anwendungen kann man damit direkt herunterladen und mit Bodega installieren, bei kostenpflichtigen Programmen wird man via Browser an den jeweiligen Entwickler weitergeleitet.

Verfügbar sind über Bodega zahlreiche Apps unabhängiger Entwickler. Die Updatefunktion ist, wie auch im Mac App Store selbst, nicht für jede Anwendung nutzbar, ein Vorteil ist aber, dass auch extrem veraltete Versionen der Programme problemlos erkannt und Updates bereitgestellt werden.

 

AppFresh: Frischzellenkur für installierte Software

Offiziell ist AppFresh, das übrigens von dem deutschen Entwicklerteam metaquark stammt, eine Development Preview, die laut den Entwicklern nach wie vor Fehler beinhalten kann. Mit AppFresh kann man seine installierten Anwendungen, Widgets, Preference Panes und Plugins (z.B. in Mail, Adressbuch und iPhoto) auf dem neuesten Stand halten. Die Update-Informationen stammen von iUseThis, auch Apple-eigene Updates werden dank Anbindung an die Mac OS-Softwareaktualisierung mit vermerkt.

[singlepic id=11295 w=200 float=left] [singlepic id=11296 w=200 float=right]  

AppFresh listet nicht nur Anwendungen, die im Programme-Ordner hinterlegt sind, auch anderswo abgelegte Software wird automatisch in die Auflistung aufgenommen. Neben den Updates selbst werden Details zum Update sowie der App selbst sowie deren Speicherort aufgeführt. Durch die vergleichsweise große Datenbank ist AppFresh eine perfekte Lösung für alle, die viele Anwendungen sowie Add-Ons auf dem Mac haben. Von insgesamt 237 updatebaren Elementen wurden 58 nicht korrekt erkannt, teilweise deshalb, weil sie nicht bei iUseThis gelistet sind. Dies ist unserer Ansicht nach zu verkraften, da die relevantesten Anwendungen problemlos erkannt und geprüft wurden.

 

iUseThis: Social App Network und Möglichkeit zum Stöbern

iUseThis fällt etwas aus dem eigentlichen App Store-Prinzip heraus, dennoch ist es in unseren Augen erwähnenswert. Viele kennen iUseThis vor allem aus dem Social Networking-Bereich, man kann all seine in Verwendung befindlichen Programme und Tools dort vermerken und die Informationen mit anderen teilen.

[singlepic id=11298 w=435]

Dank der Suche kann man gezielt nach Anwendungen suchen, alternativ besteht die Möglichkeit, Top-Downloads sowie Neuerscheinungen direkt auf einen Blick z bekommen. iUseThis ist wohlgemerkt “nur” so etwas wie ein Hub: Will man eine Anwendungen herunterladen, landet man per Klick direkt auf der Seite des Entwicklers bzw. im Mac App Store, falls die App dort zu finden ist.

 

download.cnet.com (ehemals Versiontracker), MacUpdate: App-Verzeichnisse im Web

Neben Software sowie Networkinglösungen gibt es für den Download von Anwendungen bereits sehr lange Plattformen wie download.cnet.com und MacUpdate. Dort lassen sich die Anwendungen nach Kategorien, Betriebssystem und Preis unterteilen oder suchen. Besonders die Betriebssystem-Einschränkung bei download.cnet.com lohnt sich für all jene, die noch mit älteren Rechnern unterwegs sind und regelmäßig an der schieren Flut vorhandener Anwendungen verzweifeln. Der Vorteil der großen Verzeichnisse: Man findet bei der Suche nach bestimmten Features mehrere Auswahlmöglichkeiten und erhält dank teils vorhandener Screenshots bereits einen ersten Eindruck der Anwendungen, ohne sie herunterzuladen.

[singlepic id=11299 w=435]

 

Fazit

Wer den Mac App Store nicht nutzen will, der findet eine Handvoll Alternativen, die in Sachen Funktionen durchaus mit Apples hauseigener Storelösung mithalten können. Jede hat allerdings ihre Stärken und Schwächen, die man in seine Entscheidungsfindung einfließen lassen sollte: Bei Bodega ist die Datenbank an prüfbaren Apps überschaubar, dafür lassen sich Anwendungen sehr leicht installieren. AppFresh hat keine Storefunktionen, dafür bietet es die umfassendsten Updateüberprüfungen und empfiehlt sich für alle, die bereits eine große, etwas unübersichtliche Sammlung verschiedenster Anwendungen und Tools haben. Bei iUseThis kommt vor allem der soziale Aspekt zum Tragen: Was benutzen die Freunde, was benutzen andere Mac-Nutzer, welche Apps lassen sich zu Thema XY finden. Die großen App-Verzeichnisse wie MacUpdate bieten die größte Auswahl und geben schon vor der Benutzung einen ersten Blick darauf frei, was den User erwartet.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Jan sagte am 13. Januar 2011:

    Schöne Übersicht! Ich fürchte allerdings, dass sich künftig viele Entwickler wie jetzt schon die Pixelmator-Macher allein auf den App Store konzentrieren werden… Siehe: http://www.pixelmator.com/transition/

    Antworten 
  •  kg sagte am 13. Januar 2011:

    @Jan die Befürchtung habe ich auch, wobei zumindest solche Anwendungen wie AppFresh dann immer noch ihre Daseinsberechtigung haben. Und iUseThis verweist ja mittlerweile wenigstens auf den Mac App Store, wenn eine gelistete Anwendung nur im Mac App Store verfügbar ist. Die ultimative Lösung wirds nicht geben, zumindest was Updates angeht hinkt mir Apples Store gerade zu sehr hinterher, weil ältere Nicht-Mac App Store-vermerkte Versionen nie erkannt werden.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de