News & Rumors: 15. Januar 2011,

PlayStation 3: Custom Firmware ermöglicht Manipulation von Tropäen

PlayStation 3 und Controller
PlayStation 3 und Controller

Die Custom Firmware von George Hotz soll nun ermöglichen den Highscore und die Trophäen von PS3-Games zu manipulieren.

Der Hacker, der unter dem Spitznamen GeoHot bekannt ist, wurde von Sony angeklagt, weil er die Sicherheitsschlüssel der Konsole im Internet veröffentlicht hatte, sowie zuletzt einen Jailbreak mit einer Custom Firmware. Ebendiese soll nun Manipulationen von Highscore und Trophäen in Spielen auf der PS3 erlauben.

Werbung

Sony bestätigt Manipulation

Derzeit wird in einigen Hacker-Foren berichtet, dass es mit Hilfe der Custom Firmware von GeoHot gelungen sei, das Trophäensystem von PS3-Games zu manipulieren. Dabei handelt es sich nicht bloß um ein Gerücht. Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) hat gegenüber den Kollegen von CVG (engl.) bereits bestätigt, dass man über diese Angelegenheit Bescheid weiß. Man möchte der Manipulation von Trophäen auf der PS3 über Netzwerk-Updates entgegenwirken, könnte aber zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Aussagen tätigen, aus der Verantwortung heraus, weil es sich um ein Sicherheitsproblem handele.

Mit einer angepassten Version der Custom Firmware von GeoHot könne man automatisch den Fortschritt der eigenen Trophäen auf 100 Prozent setzen. Ein Foren-Nutzer berichtet von einem Selbsttest beim Spiel BUZZ Quiz TV. Gespielt hat er das Spiel mit der Original-Blu-ray. Nachdem er das Spiel beendet hatte, zeigte es fortan im PlayStation Network an, dass er 100 Prozent aller Trophäen erspielt hätte. Zuvor hatte er selbst nur einen Wert von 70 Prozent freigespielt. Es gibt aber offenbar auch Spiele, die von diesem Hack nicht betroffen sind, zumindest derzeit noch nicht. Dazu zählen u. a. die Gold Edition von Resident Evil 5 und Batman: Arkham Asylum.

Wut der Nutzer

Es gibt bereits tausende von Leserkommentaren in Online-Magazinen und Foren aus dem englischsprachigen Bereich. Dort gibt es Personen, die sich darüber amüsieren, dass Spielerfolge manipuliert werden können, doch auch Stimmen werden laut, die GeoHot und fail0verflow verfluchen. User Dave beispielsweise kommentiert bei den Kollegen von MCV (engl.):

“Great. Well thank you fail0verflow. Just because you couldn’t run linux on your PS3 anymore – even though you probably have dozens of PCs and Macs running it – and claim you wish to run your own software on the PS3, which is a games console remember, you go and ruin it for around 90% of all users that just want to play games legally and want some kind of recognition in the form of a trophy for the many hours spent playing the game.”
Dave

Dave kann nicht nachvollziehen, dass man dem Gros der Spieler durch solche Manipulationen nun ein funktionierendes Belohnungssystem kaputt machen möchte, nur weil ein paar Hacker das Bedürfnis hatten, Linux auf einer Spiele-Konsole installieren zu wollen, obwohl sie selbiges wohl auf etlichen Computern daheim ebenfalls tun könnten und wohl auch getan haben.

Klar ist, dass auf diese Weise der Wettbewerb, der gerade den Reiz von vielen Spielen ausmacht, verloren geht. Die Schuldzuweisung an George Hotz oder die Gruppe fail0verflow ist allerdings zu kurz gedacht. Diese haben wohl die Büchse der Pandora geöffnet, aber selbst nicht die Manipulation der Trophäen im Sinn gehabt.

Weitersagen

App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung