: 18. Januar 2011,

Erwägt Apple die Einstellung von Serverprodukten und -software?

XserveDie Einstellung des Xserve könnte nur einer von vielen weiteren Schritten von Apple sein, Speicher- und Server-Lösungen aus dem Angebot zu nehmen. Dies zumindest berichtet Hardmac und beruft sich dabei auf sichere Quellen.

Wir erinnern uns: Apple kündigte im vergangenen Jahr an, den Xserve aus dem Programm zu nehmen, nur noch bis Ende Januar können die Serverlösungen gekauft werden. Danach müssen Mac OS X Server-willige auf Mac Pro bzw Mac mini umsteigen. Laut Hardmac wird es danach stetig weitergehen mit der Einstellung von Server-Produkten. Demnach könnten Xsan und Final Cut Server ebenfalls auf der Abschussliste stehen, da man sich die Frage stellen muss, ob man diese zukünftig weiterentwickelt und unterstützt. Zu guter Letzt könnte es auch Mac OS X Server selbst treffen: Hardmac erwartet, dass Mac OS X 10.7 Lion die letzte Mac OS X-Variante sein wird, die in Servervariante bereitstehen wird.



Erwägt Apple die Einstellung von Serverprodukten und -software?
3,58 (71,67%) 12 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Apple CarPlay in über 200 Automodellen verfügbar Apples CarPlay entwickelt sich immer mehr zum Erfolgsprodukt. Innerhalb von nur zwölf Monaten hat sich die Liste der verfügbaren Automodelle verdoppel...
YEPO 737S kaufen – Daten und Preise YEPO 737S ist eines der günstigsten Low-Budget-Laptops überhaupt – gerade noch weniger als 200 Euro möchten Online-Händler wie GearBest oder Banggood ...
iTunes: Apple möchte aktuelle Spielfilme verleihen... Kinofilme schon kurz nach dem Start legal zu Hause streamen? Wenn es nach Apple geht, wird dieses Feature schon im kommenden Jahr Realität werden. Ein...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Mario Günterberg (18. Januar 2011)

    Sehe ich nicht als so großes Problem, wenn es denn tatsächlich so sein sollte. Als Server-OS hatte OSX sowieso nur eine absolute Minorität.

  •  harald (18. Januar 2011)

    schon klar, dass es den konsumer-bereich nicht tangiert. es gibt aber spezialsoftware die nur unter windows und osx verfügbar ist und windows ist ja mal nicht so die tolle alternative.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>