MACNOTES

Veröffentlicht am  20.01.11, 15:03 Uhr von  rj

Dos-Emulator für iPad: iDos im App Store, Dospad in Cydia (Update)

iDOS DosPadDOS aufs iPad – Windows nach Belieben inclusive – bringt DosPad via Cydia, seitdem Apple den Emulator aus dem App Store verbannt hat. Inzwischen wurde iDos, wie die App in der von Apple abgesegneten Version heißt, wieder im App Store aufgenommen und bringt dort eine Reihe von DOS-Spieleklassikern mit. (Update – und ist wieder weg, da das nachladen von Executables gegen die Richtlinien verstößt.) Unter Cydia ist nach dem zweigleisigen Launch mit DosPad und DosPad Beta nur noch eine Version zu haben. Kurzfazit vorweg: Gamer, zum App Store, Experimentierer, nach Cydia. Beide Versionen sind gratis.

Auch parallel können DosPad und iDos installiert werden – die nun wieder im App Store aufgenommene Version des DOS-Emulators heißt iDos und trägt die Versionsnummer 2.0.1. (Update: Nach nicht einem ganzen Tag wurde die App wieder verbannt, einzige Quelle des DOS-Emulators für iOS ist damit einmal mehr Cydia.)

[singlepic id=11376 w=225 float=left] Duke Nukem 1 und 2 (die 2D-Fassungen), Wolfenstein 3D, Major Striker, Super Nova und Kroz stehen als kostenlose und wie ein eBook in iBooks zu installierende und startende Addons zur Verfügung – bei den Games handelt es sich indessen im Zweifelsfall um die Shareware-Version ohne komplette Levelpacks. Für die erneute App Store-Zulassung mussten die Möglichkeiten zum Filesystem-Zugriff selbstredend weichen, ebenso ist die Möglichkeit zum iTunes-Filesharing. Die DOS-Kommandozeile ist noch zu haben, aber ein c:>mount d / wird mit “Mount Root is harmful.” abgelehnt. (Update: Root mounten konnten wir hingegen erfolgreich auf einem iPhone 4 mit gleicher iOS-, jailbreak- und iDos-Version als jenen des zunächst verwendeten iPad. Ein System ist bislang nicht zu erkennen, auch unseren Kommentatoren zufolge ist das Root-mounten möglich. Auf jeden Fall in den iDevice-Filesystem-Root kommt man mit der DosPad Beta-Version von Cydia.)

Fazit: Spiele-Implementierung klasse, der Preis dafür mit der verlorenen Filesharing-Option etwas hoch. Wer noch die alte iDos-Version aus dem App Store hat, sollte sich den Update gut überlegen.

[singlepic id=11380 w=225 float=right] Unter Cydia ist die “DosPad”-Version vorerst wieder verschwunden – nur noch unter dem Namen “DosPad Beta” findet sich die App im alternativen Store. Kein Verlust, nachdem die Fassung ohne “Beta”-Namensbestandteil nicht zuverlässig auf allen Plattformen lief. DosPad beta ist hier mit der Versionsnummer 1.97 ausgezeichnet und lässt die Gaming-Angebote und -Shortcuts noch vermissen, dafür sind aber beliebige Bereiche der iPad/iPhone-Verzeichnisstruktur per Mount ins Dateisystem einhängbar.

Beide Fassungen, sowohl iDos aus dem App Store wie auch Dospad aus Cydia, verfügen in den jeweils aktuellen Versionen über eine verbesserte Emulation von Eingabegeräten/Joysticks. Tastatur, Gamepad oder Joystick können eingeblendet und bedient werden, mit einem kurzen Wischer nach unten am oberen Bildschirmrand kann per HUD dies und einige weitere Optionen jederzeit eingestellt werden.
[singlepic id=11378 w=435]
Sehr gelungen ist die Joypad-Umsetzung im Breitformat. Hier ist die beidhändige Bedienung der Controller möglich, ohne Bildschirmareale zu verdecken – bei gleichzeitig großformatigem Spiele-Bildschirm.
[singlepic id=11377 w=435]
iDos gibts kostenlos im App Store. Für die ebenfalls kostenfreie Installation der Cydia-Variante muss bei den Quellen das Repository http://www.litchie.net/cydia hinzugefügt werden, anschließend kann auch hier die DOS-Emulation für iPad und iPhone gratis installiert werden. Im letzteren Fall muss man etwaige Spiele und Applikationen auf das iPad-Filessytem kopieren und unter DOS installieren. Howtos zu DOS auf dem iPad stehen sowohl in allgemeiner Form wie auch ausführlich für die Installation von Windows 3.1 auf dem iPad via Dospad zur Verfügung.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  PVPcTutorials sagte am 20. Januar 2011:

    Hab es geschafft root zu mounten einfach:
    mount d /.
    There you go

    Antworten 
  •  otnememento sagte am 20. Januar 2011:

    Mit dem iPhone Explorer können auch der neuen iDOS-Version eigene Spiele untergejubelt werden (ohne jailbreak). Funktioniert einwandfrei.

    Antworten 
  •  MyPod sagte am 21. Januar 2011:

    Und da ist es schon weg. Wisst ihr warum? Wegen dem Root Mount? Oder stimmt wieder die Lizenz nicht wie beim VLC?

    Antworten 
  •  otnememento sagte am 21. Januar 2011:

    “iDOS is removed because the ability to run custom executable is violating the appstore policy.” (http://litchie.net/blog/?p=168)

    Antworten 
  •  rj sagte am 21. Januar 2011:

    Ich trags eben nach.

    Was die Root-Geschichte angeht: ich vermag kein System zu erkennen. Auf dem iPad mit iOS 4.2.1 und redsn0w-JB gibts oben zitierte Fehlermeldung, dem iPhone 4 mit iOS 4.2.1 und redsn0w-JB krieg ich root gemounted. Strange.

    Antworten 
  •  J. sagte am 21. Januar 2011:

    wundert mich eigentlich, dass die App noch im deutschen Store ist, wo Wolfenstein 3D doch in D indiziert ist…

    Antworten 
  •  rj sagte am 21. Januar 2011:

    Ist sie? Ich find sie wie gesagt nicht mehr.

    Wolf3D ist im Übrigen nicht mitinstalliert, man muss es nachladen. Insofern geh ich davon aus, dass das unproblematisch ist.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de