MACNOTES

Veröffentlicht am  20.01.11, 14:13 Uhr von  

iPad 2: Digitimes berichtet aus Zuliefererquellen, zwei Displayvarianten denkbar?

iPadWird das iPad mit hoher Auflösung kommen? Laut Quellen aus Apples Zuliefererkette soll das iPad 2 eine Auflösung von 2048×1536 Pixeln bekommen, und damit dem entsprechen, was bei Apple als “Retina” bezeichnet wird.

Die Quelle nennt Digitimes, wie üblich, nicht, ähnliche Aussagen gab es aber bereits häufiger, zuletzt wiesen Optimierungen an Grafiken darauf hin. “Apple hat bereits damit begonnen, die iBooks 1.1-Anwendung mit einigen Designs für Lesezeichen auszustatten, die es ermöglichen, eine höhere Auflösung zu unterstützen, wie die Quellen bemerkten, außerdem wurde hinzugefügt, dass die höhere Auflösung den eigenen App-Entwicklern mehr Komfort bietet, da alle zukünftigen Anwendungen auch auf Apples Rechnern nutzbar wären, selbst auf dem iMac 27″.”

Nicht ganz auszuschließen ist, dass Apple zwei verschiedene Varianten des iPad anbieten könnte: eine Basisversion mit der Auflösung des aktuellen Modells (1024×768) sowie eine hochauflösende Retina-Version für den gehobenen Anspruch. John Gruber berichtet erst vorgestern aus seinen eigenen Quellen, dass es ein iPad 2 mit der alten Auflösung geben werde.

Es wäre nichts neues für Apple, iOS-Geräte mit unterschiedlichem Leistungsspektrum anzubieten: Der iPod touch 3G wurde in zwei Varianten bereitgestellt, das kleinste Modell mit 8 GB Speicher hatte einen langsameren Prozessor mit altem Grafikprozessor (basierend auf dem iPod touch 2G), die 32 GB- und 64 GB-Version verfügten über den damals um einen Teil der Innereien des iPhone 3GS. Dies diente unter anderem dem Zweck, den Einstiegspreis zu senken – beim iPad würde allein der Preisunterschied der Displaypanels (regulär vs. höher auflösend) etwa $100 ausmachen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  brian sagte am 20. Januar 2011:

    je genau 100€….vielleicht der einkaufspreis! ich bezweifle stark, dass apple ein einsteigergerät für 500€ und ein “pro” gerät für 600€ anbieten wird! wenn dann wird es wohl noch gebündelt mit mehr flash sein und eher 999€ sein!

    Antworten 
  •  kg sagte am 20. Januar 2011:

    @brian von solchen Preisen gehe ich auch nicht aus, zumal die teureren iPads noch mehr können sollten als nur ein höher aufgelöstes Display zu haben. Sollte es tatsächlich zwei Varianten geben, würde ich mal von einem Unterschied von 200-300€ ausgehen.

    Antworten 
  •  @ApfelTechnikYT sagte am 20. Januar 2011:

    RT @Macnotes: iPad 2: Digitimes berichtet aus Zuliefererquellen, zwei Displayvarianten denkbar? http://macnot.es/56250

    Antworten 
  •  kg sagte am 20. Januar 2011:

    @brian wie gesagt: Beim iPod touch haben sie es auch gemacht. Und für den Einsatz z.B. in Bildungseinrichtungen reicht der A4 durchaus aus.

    Antworten 
  •  brian sagte am 20. Januar 2011:

    …für bildungseinrichtung wäre auch in erster linie eine eingabe via stylus zum sinnvollen ergänzen von pdfs wünschenswert!
    das man in der jetzigen situation wo man den selber entwickelten chip in allen geräten einsätzt noch teilweise den alten chip weiterproduziertert um ein künstlich primitiveres einsteigergerät anbieten zu können halte ich für nicht so sinnvoll!

    Antworten 
  •  Flinx sagte am 21. Januar 2011:

    Eine Diversifizierung in 2 Displayvarianten wäre ein prima Kompromiss, falls zum jetzigen Zeitpunkt die Massenfertigung eines iPad-Retina-Displays möglich ist. In dem Fall wäre das Display vermutlich so teuer, dass der Einstiegspreis von €499,- niemals gehalten werden könnte.

    Gleichzeitig setzt eine App-Enticklung in 2048×1536 Pixeln sicher viele Entwckler unter Druck – nichtmal der größte Mac-Monitor bietet diese vertikale Auflösung (27″-iMac hat “nur” 2560 x 1440).

    Ich bin sehr gespannt, ob und wie Apple das Problem lösen wird. Zum Lesen von eBooks, Webseiten und PDFs wäre so ein Display jedenfalls ein Riesengewinn. Gleichzeitig würde die Konkurrenz ein weiteres Mal deklassiert werden.

    Flinx

    Antworten 
  •  @MarkusvonRoder sagte am 23. Januar 2011:

    #iPad 2: Digitimes berichtet aus Zuliefererquellen – 2 Displayvarianten?

    http://macnot.es/56250
    (via @Macnotes)

    Antworten 
  •  kg sagte am 20. Januar 2011:

    Jan, ich denke nicht, dass es so günstig wird, aber es dürfte schon so sein, dass die Panels des aktuellen iPad bei den Zulieferern mittlerweile günstiger zu haben ist. Was ich mir in etwa vorstellen könnte wäre ein Einstiegspreis von ca. 400€ für das alte Modell ohne Kamera, grad auch um den Preis des iPod touch 4G noch rechtfertigen zu können.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de