: 1. Februar 2011,

Dead Space 2: Eine tote Ziege für die Entwickler

Einigung zwischen Apple und Apple

Wer die Überschrift liest, könnte vielleicht auf falsche Gedanken kommen. Zwar besorgten sich die Entwickler aus dem Hause Visceral Games tatsächlich eine Ziege, aber sie wurde nicht etwa in einem blutigen Ritual geopfert, um die Götter milde zu stimmen, sondern ganz normal beim Metzger gekauft und feinsäuberlich abgerechnet. Aber wozu brauchen die Entwickler von Dead Space 2 eigentlich eine tote Ziege? Ganz einfach – als Anschauungsmaterial. Schließlich geht es hin und wieder ziemlich blutig zur Sache in Dead Space 2. Executive Producer Steve Papoutsis hat jetzt nämlich aus dem Nähkästchen geplaudert. „Wir haben hierzu eine echte Ziege verwendet, die wir von einem Metzger bekamen. Damit hatten wir ein gutes Anschauungsobjekt für Blut und Eingeweide, die man im Spiel sieht. Die Ziege ist sogar als eine der Budget-Ausgaben dokumentiert.“

Es gab aber noch eine zweite Neuigkeit, die Papoutsis jetzt zu Dead Space 2 verraten hat. Auch diese gehört eher in die Kategorie Anekdoten, die sich während des Entwicklungsprozesses abspielten. Sie betrifft die fehlenden NPCs in Dead Space 2. „Wir haben aber schnell erkannt, dass das die Spannung und den Horror killt. Es änderte die Spielerfahrung vollkommen und brachte eine Art von Babysitting ins Spiel, das keinen Spaß mit sich brachte und den Fokus von Isaacs Story nahm.“

Unterdessen warten die deutschen Spieler immer noch auf den Release der deutschen Version von Dead Space 2. Spätestens Anfang März soll es soweit sein, gab EA jüngst bekannt.



Dead Space 2: Eine tote Ziege für die Entwickler
4,25 (85%) 8 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>