News & Rumors: 7. Februar 2011,

DC Universe Online – Superhelden-MMO für Windows im Test

Erneut macht sich Creative Director Jim Lee mit Feder und vor allem Seele an die Arbeit für ein neues Superheldenzeitalter. Sony Online Entertainment bringt sie alle: Batman, Superman, Wonderwoman, Flash, Green Lantern, Lex Luthor auf eure Playstation 3 und den Windows PC. DC Universe Online war definitiv die erste Überraschung dieses Jahres. In unserem Review ausführlich für euch vorgestellt!

Die Story wird mit einer atemberaubenden Cinematic
eingeleitet, in der man den Untergang unserer großen Helden wie Batman, Flash,
Wonderwoman und Superman mit ansehen muss, die durch die Superschurken wie Lex
Luthor und den Joker umgebracht werden.

Nachdem die Szene auf dem Planeten vorbei ist, wird
der Fokus auf ein Raumschiff gelenkt, in dem Batman, Wonderwoman und Superman
sich diese Vision angesehen haben. Übermittelt wurde diese durch einen Lex
Luthor aus einem Paralleluniversum. Des Weiteren hat der Zukunfts-Lex
sogenannte Exobytes auf der Erde freigelassen, eine Art Insekt, das
Superheldenkräfte birgt und diese auf die Menschheit überträgt. Somit wird
gerechtfertigt, dass aus jedem Menschen sofort ein Superheld oder auch
Superschurke geworden ist. Direkt nach dieser Szene findet ihr euch im
Charakter-Editor wieder, den wir bereits an anderer Stelle ausgiebig erläutert
haben. Er bietet einige Optionen an, ist aber im Vergleich zu Champions Online
oder City of Heroes (noch) nicht konkurrenzfähig.

DC Universe Online Review

Die Ausrüstung

Natürlich gibt es in DC Universe Online (DCUO) ein
Ausrüstungs-System. Ihr findet im Verlauf eurer Karriere Schuhe, Ringe, Ketten,
Helme, Masken, Umhänge und viele andere Ausrüstungsgegenstände. Für den
Einsteiger, der Zeit damit verbracht hat sich sein Kostüm zu schneidern, werden
diese zunächst ein Fluch sein. Zwar passen sie sich an das gewählte Farbschema
an, jedoch verändern sie das Aussehen eures Kostüms. So wird aus einer
Stoffhose aus dem Char- Editor z. B. eine gepanzerte Hose, die ihr gefunden
habt.{BREAK}

Allerdings hat DCUO eine geniale Lösung für dieses Problem. Da
Kostümteile stets einem „Thema“ zugeordnet sind, wie z. B. Biker. Legt ihr
einmal einen Gegenstand eines Themas an, so habt ihr immer die Möglichkeit das
Aussehen auf ein altes zurückzusetzen. Ihr habt also Handschuhe angezogen, die
dem Typ „normal“ zugeordnet sind. Dann findet ihr Handschuhe des Typs „zerrissen“,
welche zunächst den Look eurer Handschuhe verändern. Im Menü könnt ihr sie aber
wieder „normal“ aussehen lassen.

Gameplay

Doch zurück zum Szenario, das ich am Anfang erwähnte. Der
Einstieg ins Spiel wird mittels eines Tutorials erleichtert. Ihr müsst aus dem
Raumschiff fliehen. Aus diesem habt ihr zuvor eine Vision Lex Luthors
beobachtet, die den Untergang der Erde vorhersagte. Die Spielumgebung erinnert
ein bisschen an ein Gefängnis und es wird sich euch die erste Gelegenheit anbieten,
von einem der großen Superhelden/-schurken gerettet zu werden. So kommen euch
schließlich Superman oder Lex Luthor zur Hilfe und ermöglichen euch die Flucht
in die Stadt eures Mentors.

DCUO lässt sich sowohl mit Tastatur und Maus, als auch dem
Gamepad hervorragend spielen. Da es ebenfalls auf der PlayStation 3
veröffentlicht wurde, haben sich die Hersteller wirklich viel Mühe mit der
Gamepad-Unterstützung gegeben. Das Gameplay erinnert dabei stark an Batman:
Arkham Asylum. Man merkt gleich, dass das Spiel viel Action beinhaltet. Normale
MMORPGs werden durch Mausklicks gesteuert und auch die Kräfte müssen angeklickt
werden. Die Maus in DCUO jedoch dient dazu, die direkte Sicht zu steuern, ähnlich
wie bei einem Ego-Shooter. Die Angriffe des Charakters sind ebenso direkt per
Maus zu steuern; Auto-hit war gestern – jetzt wird jeder Angriff mit der linken
oder rechten Maustaste ausgeführt. Wobei die linke meist zum Nahkampf, und die rechte
für Fernkampf-Attacken eingesetzt wird. Es gilt aus der Kombination der
Angriffe bestimmte Angriffsserien zu erreichen. Im direkten Vergleich zu
Spielen mit Auto-hit (z. B. World of WarCraft) wirkt DCUO actiongeladener, weil
man nicht rumstehen muss und wartet, bis der Gegner endlich geschlagen ist.

Allerdings hat diese Art der Steuerung auch Nachteile. Wer
kennt das nicht: Ein hochrangiger Charakter läuft an einem vorbei und man
möchte ihn anschreiben oder seine Ausrüstung begutachten. Die unmittelbare
Interaktion wird aber durch die Reservierung der Maustasten erschwert. Der
Mauszeiger wurde im Spielgeschehen komplett abgeschafft und dient höchstens im
Menü zur Navigation.{BREAK}

Welche Angriffe einem zur Verfügung stehen, hat man u. a. zu
Beginn über die Weichenstellung im Charakter-Editor (Elementarkräfte, Waffen,
Mentor) entschieden. Diverse Fähigkeitenbäume zeigen den Fortschritt an und
erst ab Level 10 kann man z. B. die vorher getätigte Wahl der Waffe übergehen
und versuchen, einem Schwert-Kämpfer dann Fähigkeiten im Bereich des
Bogenschießens anzuerziehen. Dies geschieht auch über die abwechselnd nach
jedem Level vergebenen Kräfte- und Fähigkeitenpunkte.

Player vs. Player

Um die Welt des PvP, der Kämpfe untereinander, bunter zu
gestalten, haben sich die Entwickler wirklich etwas einfallen lassen. So gibt
es grundsätzlich zwei verschiedene Arten, das normale und „Legenden-PvP“. Im normalen PvP geht es zum Beispiel in 8er-Teams darum,
bestimmte Aufgaben zu erledigen. Gewichtet wird nach normaler Kill-Death-Bilanz.
Viel interessanter hingegen ist das Legenden-PvP: Jeder Spieler erhält während
seiner ersten Missionen die Möglichkeit einen Legenden-Kampf auszutragen. In
4er-Teams gilt es dann Standorte einzunehmen und sich gegenseitig auf die Nuss
zu klopfen. Das Geniale daran ist, dass man einen der großen Helden spielt.
Zunächst kann man die Figur des Robins spielen. Mit komplett anderen Kräften,
als denen über die der eigene Charakter verfügt, muss man also versuchen
gegnerische Truppen zu schlagen. Nachdem man einige Spiele absolviert hat, die
in verschiedensten Zonen stattfinden können (beispielsweise Arkham Asylum oder
einer Lagerhalle), kann man andere Legenden wie Batman, Joker, Harley Quinn und
viele andere freischalten. In dieser Spielart steckt meiner Meinung nach viel
Potenzial.

Nicht nur der Spaßfaktor ist Grund zum PvP, sondern auch das
Belohnungssystem. Nach jedem Sieg bekommt der Spieler bestimmte Abzeichen, die
er nachher gegen PvP-Ausrüstung und Items eintauschen kann, um sich seine tolle
Rüstung zusammenzubauen.{BREAK}

Kaufen und Tauschen

In DCUO gibt es noch viele Features, von denen ich nicht
alle aufzählen möchte. Es gibt aber eine Bank und ein Postfach. Erstere erlaubt
das Aufbewahren von Gegenständen und letzteres ermöglicht das Verschicken
derselben unter Spielern. Darüber hinaus finden sich diverse Shops, in denen
man z. B. Frisuren und Kostümteile, oder Waffen und Ausrüstung kaufen kann.

Außerdem werden die Heldentaten aufgezeichnet, sodass man
sich ansehen kann, welche Herausforderungen man bereits abgeschlossen hat. Auch
gibt es die Schlagzeilen – kleine Zeitungsausschnitte, die den Sieg über einen
bestimmten Boss thematisieren. Eine sehr coole Sache für Comic-Liebhaber.

Grafik und… Moment… spricht da jemand?

Das Spiel ist auf der Unreal-3-Engine aufgebaut. Die Grafik
bewegt sich irgendwo zwischen Mortal Kombat vs. DC Universe und Arkham Asylum,
ist aber ein wenig mehr noch auf den Comic-Stil getrimmt. Wahrscheinlich genau
das, was Comic-Fans sich wünschen. Die Anforderungen an den PC sind angemessen
und somit lässt sich absolut nichts an dem Spiel oder der Grafik aussetzen.

Abgesehen von der tollen Grafik wundert man sich in einer
PvP-Schlacht nicht selten über Stimmen aus dem Off. Das Spiel verfügt über eine
eigenes Telefon. Das lässt Plattformen wie Teamspeak oder Skype grundsätzlich obsolet
werden. Doch diese Art der In-Game-Kommunikation bedarf noch der Überarbeitung.
Ansonsten erfüllt die Geräuschkulisse die Ansprüche der Comic-Fans. Das kann
nun jeder für sich interpretieren.

Fazit

Nach vielen Stunden des Spielens in der Anfangsphase von DC
Universe Online sind mir nicht viele Bugs aufgefallen. Zwar muss an der einen
oder anderen Ecke noch etwas verändert werden, jedoch hinterlässt das Spiel
schon jetzt einen wunderbaren ersten Eindruck. Das Gameplay ist actiongeladen
und macht auf jeden Fall sehr viel Spaß. Wer Superhelden mag und Batman: Arkham Asylum gerne gespielt
hat, für den ist DCUO definitiv eine Option, um sich einmal von World of WarCraft
oder anderen MMOs abzulenken.



DC Universe Online – Superhelden-MMO für Windows im Test
3,94 (78,75%) 16 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>