MACNOTES

Veröffentlicht am  11.02.11, 10:58 Uhr von  Alexander Trust

Low-End-Variante des iPhone in Arbeit, auch Dual-Mode und Universal SIM denkbar?

Apple soll an günstigeren Varianten des iPhone arbeiten, die unter anderem den günstigen Android-Devices Konkurrenz machen sollen. Ein Gerät soll kleiner als das aktuelle Modell sein, Prototypen soll es bereits geben.

Das iPhone ist eindeutig als Gerät in der oberen Preisklasse anzusiedeln, und genau das ist das Problem: Viele Einsteiger sowie Prepaid-Kunden sowie Nutzer aus Entwicklungsländern entscheiden sich für Geräte mit Android-OS, die oft um einiges günstiger sind. Genau aus dem Grund soll ein günstigeres, kleineres iPhone in der Mache sein, um Konkurrenten wie Samsung und Nokia einen Teil der Kunden abzuluchsen. Laut Bloomberg soll es bereits Prototypen geben. Außerdem soll an einem iPhone gearbeitet werden, das mehrere Netzanbieter gleichzeitig unterstützen kann.

Mit niedrigeren Preisen könnte sich Apple langfristig gegenüber der Konkurrenz behaupten und auch solche Nutzer ansprechen, die keine langen und teuren Laufzeitverträge abschließen möchten. Der Einstiegspreis ohne Vertragsbindung könnte auf $200 fallen – dann allerdings nur mit begrenztem Funktionsspektrum.

iPhone Mockup 

Angeblich sollte das Gerät bereits im Sommer vorgestellt werden, dieser Zeitplan könnte sich aber noch verzögern bzw. komplett über den Haufen geworfen werden. Das kleinere iPhone soll keinen Homebutton haben sowie kostengünstigere Komponenten enthalten. Neben dem günstigen Einstiegsmodell werde an einem Dual-Mode-iPhone gearbeitet, das sowohl GSM als auch CDMA unterstützt – darüber gab es bereits Gerüchte und es scheint nicht unwahrscheinlich. Bloomberg erwähnt außerdem noch die Möglichkeit einer Universal SIM im iPhone, die den Anbieterwechsel auch über Landesgrenzen heraus einfacher machen könnte.

Der billigere Einstiegspreis wird unter anderem durch die bereits genannten günstigeren Komponenten erreicht – diese sind unter anderem auch der Grund dafür, dass das Verizon-CDMA-iPhone günstiger ist als das GSM-Modell. Laut iSuppli sind die Komponenten für das CDMA-Gerät $16 günstiger als die für die GSM-Variante bei der Berechnung im Juni 2010.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Louis sagte am 11. Februar 2011:

    Sehr spannend. Das iPhone Ait sieht ja besser aus als das originale 4er ;-)

    Definitiv eine Alternative, auch wenn ich mir bisher immer die teuren Dinger gegönnt hab. Mal abwarten, wie weit das Funktionsspektrum dann abgespeckt sein wird.

    Also iPhone 4 in weiß im Februar/März, iPhone Air im Sommer… unwahrscheinlich, dass schon ein 5er kommt!

    Antworten 
  •  clarky sagte am 12. Februar 2011:

    Eine günstigere Linie, die weniger kann als das jeweils aktuelle Modell? Das gibt’s doch schon! Der Gebrauchtmarkt! Vielleicht sollte Apple, um noch mehr Geld zu verdienen, eine Super-Garantieverlängerung verkaufen…

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de