MACNOTES

Veröffentlicht am  17.02.11, 16:20 Uhr von  

Verizon-iPhone für China Telecom-Netz gehackt

iPhone in ChinaErsten Ankündigungen zufolge sollte das kürzlich in den Handel gekommene iPhone 4 von Verizon bei keinem anderen Anbieter weltweit funktionieren. Der verwendete CDMA-Chip scheint allerdings zumindest so kompatibel zu sein, dass das Gerät auch im technisch ähnlichen Netz des drittgrößten Mobilfunkanbieters in der VR China, China Telecom, funktioniert.

Das zumindest haben einige Angestellte von China Telecom in der südchinesischen Provinz Guangdong herausgefunden: Auf dem chinesischen Mikroblogging-Dienst Sina Weibo ließen sie verlauten, dass “das iPhone 4 CDMA sein erstes Gespräch in China” ohne Störungen hinter sich gebracht habe. Die Grundlage für den erfolgreichen Hack des Gerätes lieferte dabei einmal mehr greenpois0n, das Jailbreak-Tool des Chronic Dev-Team.
Der Hintergrund: Während sowohl China Telecom als auch China Unicom (zweitgrößter Anbieter in China) mit WCDMA und CDMA-2000 auf auch in Europa und den USA gebräuchliche CDMA-Standards setzen, hat China Mobile, der größte Provider in China und der ganzen Welt, einen eigenen Standard namens TD-CDMA entwickelt. Ein kompatibles iPhone scheint sich bereits in der Entwicklung zu befinden. Lediglich China Unicom aber konnte seinen Kunden von Beginn an akzeptable Datenraten ermöglichen, weswegen Apple den Exklusivvertrag mit China Unicom einging.

So konnte China Unicom den Rivalen einige Kunden abwerben. Gegen Ende des vergangenen Jahres versuchte China Mobile mit einer eigens eingerichteten Website den Kunden zu erklären, wie sie ihr iPhone auch im Netz des größten Anbieters nutzen können – allerdings wegen der unterschiedlichen Technologien ohne 3G-Unterstützung.

Nun konnten die China Telecom-Mitarbeiter also das Verizon-iPhone, welches ebenfalls für den in den USA benutzten CDMA-2000-Standard konzipiert wurde, jailbreaken und in ihrem Netz nutzen. Dementsprechend ist das Gerät technisch qualifiziert und es wäre Apple zumindest in der Theorie möglich, das Smartphone aus Cupertino über alle drei großen chinesischen Mobilfunkbetreiber anzubieten.

Da das Verizon-iPhone aber bereits über keinen SIM-Kartenslot mehr verfügt und chinesische Regularien diesen an jedem mobilfunkfähigen Gerät erfordern, wären hier erneut technische Veränderungen notwendig – wie schon beim iPhone 3GS, welches zuerst ohne WLAN-Funktion ausgeliefert werden musste, sowie beim iPad, das wiederum beim Marktstart keine 3G-Unterstützung mitbrachte.

Kurzum ist China weiterhin kein einfacher und außerdem ein ganz besonderer Markt: Wo sonst posaunen Mitarbeiter eines großen Mobilfunkunternehmens fröhlich aus, dass sie per Jailbreak ein iPhone für die Benutzung in einem anderen als dem vorgesehenen Netz freischalten konnten? Dem ist nicht genug: Auf ihrem Microblog-Stream haben sie zudem “weitere positive Überraschungen” für die Zukunft angekündigt.

Dass Apple selbst den verschiedenen CDMA-Standards gegenüber nicht abgeneigt ist, bestätigte erst kürzlich eine Meldung, nach der auch der große indische Anbieter Reliance, der ebenfalls einen mit einem anderen CDMA-Standard arbeitet, in Gesprächen mit Apple über die Einführung des iPhones steht.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de