News & Rumors: 23. Februar 2011,

Kriegsschiff-Simulator – Test: Seeschlachten in der Budget-Preislage

PT-Boats: South Gambit, das Add-on für PT-Boats: Knights of the Sea aus der Zusammenarbeit zwischen Akella und Studio 4, wird von rondomedia unter dem Namen Kriegsschiff-Simulator neu aufgelegt. Es birgt einige Überraschungen für Fans von Seeschlachten und großen Schiffen. Unsere Eindrücke lest ihr im Review.

Ihr schlüpft im Kriegsschiff-Simulator
in die Rolle eines Kapitäns. Zunächst steigt ihr in kleines Torpedoboot, das
jedoch mit enormer Feuerkraft bestückt ist. Im Tutorial wird alles systematisch
erklärt, sodass Neulinge recht schnell einen Zugang zum Gameplay finden können.

Das Schiff, die Crew, die Waffen

Euer erstes Torpedoboot verfügt über eine 12 Mann-Crew, die
es gilt um jeden Preis zu beschützen. Jedes Schiff ist zwar anders
ausgestattet, jedoch befinden sich auf den meisten drei Maschinengewehre und
eine gewisse Anzahl von Torpedos. Ihr könnt euer Schiff mit den Tasten W, A, S,
und D navigieren und sogar selber in die Rolle des Schützen schlüpfen, sodass
Seeschlachten insgesamt eine Menge Dynamik erhalten und das Spiel einen
gewissen Arcade-Shooter-Flair erhält. Später wird es möglich sein, größere
Schiffe wie zum Beispiel die Modelle Il-2 Sturmovik, Bomber Ju-88 oder den
Zerstörer Navigatori, und vor allem ganze Konvois zu kommandieren.

Kriegsschiff-Simulator Review

Deep blue Sea?

Wenn etwas an der Grafik von der Kriegsschiff-Simulation
deutlich hervorzuheben ist, dann definitiv die Wassereffekte. Mithilfe von
DirectX-10-Rendering und diversen grafischen Details ist es den Produzenten
gelungen, ein täuschend echt aussehendes Wasser zu animieren. Grandiose
Wellenanimation und vor allem tolle Reflektionen bestimmen die Wirkung der
Effekte. Die Kamera kann ebenfalls unter das Wasser tauchen, sodass sogar die
Sonnenstrahlen von der Oberfläche ins Wasser reflektiert werden und die Licht-
und Wasserwelt extrem authentisch wirkt. Auch sonst ist die Grafik recht
überzeugend, wobei deutlich wird, dass das Hauptaugenmerk auf die Wassereffekte
gelegt wurde.

Brumm-brumm, ratter ratter!

Die Geräuschkulisse von PT Boats: South Gambit, als die
Motorengeräusche, sowie das wunderbar dumpfe Rattern der Maschinengewehre,
kreieren eine überzeugende, authentische Atmosphäre einer Seeschlacht.{BREAK}

Simulations- und Taktik-Modus

Im Spielgeschehen kann jederzeit zwischen zwei Modi, bzw.
Ansichten gewechselt werden, indem ihr die Enter-Taste betätigt. Zum Beispiel
findet ihr euch als Schütze einer Gatling-Gun wieder, drückt danach Enter und
könnt mit einer Oben-Ansicht alle eure Schiffe auswählen, Formationen ausweisen
und mit gleichem Tempo einen bestimmten Punkt ansteuern lassen. Das hilft zum
einen bei der Koordinierung eurer Flotte, das Spiel erhält dadurch aber auch mehr
Dynamik.

Es gibt einen LAN-Modus!

Ein riesiger Pluspunkt des Kriegsschiffs-Simulators ist der vorhandene LAN-Modus. Welche
Spiele sind denn heutzutage noch für LAN-Partys zugänglich? Selbst der Kassenschlager
Call of Duty: Modern Warfare 2 war ohne
Internetzugang im lokalen Netzwerk überhaupt nicht spielbar. Ihr könnt also bei
der Kriegsschiff-Simulation eine riesige Seeschlacht mit insgesamt 16 Freunden
und Freundinnen nachstellen. Das MUSS doch Spaß machen!

Fazit

PT-Boats: South Gambit
oder Kriegsschiff-Simulator
(Affiliate) wie rondomedia es als Neuauflage zum kleinen Preis genannt hat, kann
mit überragenden Wassereffekten und tollem LAN-Modus auftrumpfen. Auch die
interessanten Modi (Strategie und Simulation) gestalten das Spielgeschehen
abwechslungsreich und interessant. Definitiv ist es nicht das Spiel für
jedermann, jedoch ein spaßiges LAN-Spiel und eine gute Abwechslung für
zwischendurch.



Kriegsschiff-Simulator – Test: Seeschlachten in der Budget-Preislage
3,59 (71,82%) 22 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>