MACNOTES

Veröffentlicht am  24.02.11, 17:19 Uhr von  kg

MacBook Pro 13″ 2,3GHz Core i5, 15″ 2GHz Quad-Core Core i7: Benchmarks

MacBook ProWie viel Leistung bringen die neuen MacBooks Pro im Vergleich zu ihren Vorgängern? Wir haben as 13″-Modell mit 2,3GHz Intel Core i5-Prozessor sowie das 15″-MacBook Pro mit 2GHz Quad-Core Intel i7 einem Schnelltest unterzogen.

Angewendet haben wir Geekbench sowie Cinebench, als Grundlage für den Vergleich hielt ein 15″ MacBook Pro mit 2,4GHz Core i5-Prozessor und NVIDIA GeForce 330M her.

Das 13″-MacBook Pro erreichte in Geekbench insgesamt einen Wert von 6483, das neue 15″-Modell konnte gar bei einem Wert von 9630 landen – vor allem der Prozessor macht hier den Unterschied. Zum direkten Vergleich: Das alte 15″-Modell erreichte insgesamt einen Score von 5087. Vor allem im Multithreading zeigten die Geräte ihre Stärken, das Quad-Core-Modell übertraf den Vorgänger teils um das doppelte. Der höhere Memory Score (13″ 5085 Punkte, 15″ 5012 Punkte, altes Modell 3742 Punkte) überrascht angesichts des höher getakteten RAMs kaum.

Ebenfalls spannend sind da die Ergebnisse des Cinebench 11.5-Tests: Das neue 13″-Modell erreicht im OpenGL-Test 10.00 BpS, das größere 15″-Modell erreichte 20.80 BpS. Zum Vergleich: Das alte 15″-MacBook Pro erreichte insgesamt ein Ergebnis von 15.71 BpS. Auch im CPU-Test zeigen die neuen Geräte ihre Stärken: Das 13″-Modell erzielte 2,59 Punkte, das 15″-Modell immerhin 4,76 Punkte. Zum Vergleich: Das alte 15″-Gerät war mit 2,22 Punkten unter den erzielten Werten der neuen MacBooks.

Fazit: Die MacBooks haben, wie erwartet, definitiv einen Sprung nach vorne gemacht. Überrascht haben uns die Werte des 13″-Modells: Dieses war in seiner Leistung zumindest in Cinebench besser als das 15″-Modell der älteren Generation.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 30 Kommentar(e) bisher

  •  @joshuasdream sagte am 24. Februar 2011:

    “@Macnotes: MacBook Pro 13" 2,3GHz Core i5, 15" 2GHz Quad-Core Core i7: Benchmarks http://macnot.es/57982” #fb

    Antworten 
  •  m0ep sagte am 24. Februar 2011:

    Was ist denn von dem 13,3″ zu halten? Hätte einen direkten Verlgeich mit den alten oder dem Air hilfreich gefunden. Für mich stellt sich aktuell die Frage, ob ich noch schnell eines der aktuellen Macbook Airs kaufen – bevor auch ihnen im Sommer wohl die dedizierte Grafikkarte entzogen werden wird – oder ein neues 13er Pro nehmen sollte. Neben der Grafikarte selbst spricht auch die nicht angepasst Auflösung beim neuen 13er-Pro für ein Air, genauso, wie das Thema SSD-Platten sicherlich eine Diskussion wert ist, erhebt Apple hier doch deutliche Zusatzkosten beim neuen Pro.

    Wo liegt eure Empfehlung im 13,3″-Bereich?

    Antworten 
  •  kg sagte am 24. Februar 2011:

    @m0ep wir haben hier das alte 15″ als Maßstab genommen, da der Prozessor fast identisch ist, dafür der RAM aber höher getaktet ist.

    Ansonsten: Was die Leistung angeht, hat das neue 13″-Gerät eindeutig die Nase vorn. Das 13″ Air erreichte knapp 300 Punkte, das von uns getestete 13″ Pro lag bei 6483 Punkten. Die Intel HD 3000-Grafik scheint einiges zu können und der Prozessor ist auch fix, dazu kommt dann noch der bessere RAM. Mein Tipp was ein eigenes Festplatten-Update angeht: Optisches Laufwerk raus, OptiBay und SSD rein ;)

    Antworten 
  •  kg sagte am 24. Februar 2011:

    @Robert hatte eben noch die Geekbench-Ergebnisse nachgepflegt, die sind dann doch durchaus deutlich, meiner Ansicht nach.

    Antworten 
  •  Klaus sagte am 24. Februar 2011:

    Wie steht es um das Thema Wärmeentwicklung und Geräuschkulisse? Gerade letzteres würde mich interessieren. Habe bedenken, dass die gesteigerte Leistung zu Lasten der Ohren gehen wird.

    Wie haben sich die Lüfter im Test verhalten?

    Antworten 
  •  kg sagte am 24. Februar 2011:

    @Klau im Regulären Betrieb kaum zu hören, im Grafiktest vergleichbar mit den Vorgängern, sowohl in Temperaturentwicklung als auch in Lüftergeräuschen. Steht und fällt damit, was man auf dem Rechner aufruft. Angesichts des Prozessors ist der entsprechend dimensionierte Lüfter eben nötig.

    Antworten 
  •  m0ep sagte am 24. Februar 2011:

    Danke für deine Einschätzung, ich werde wohl einmal in den laden gehen und schauen, ob für mich, dass die Auflösung wirklich zu gering ist.

    Eine letzte Anmerkung zum Thema Speicher: Können die neuen MBP’s von einer SDXC-Card booten?
    In einem solchen Falle könnte es sicherlich attraktiv sein einen Hunderter für eine 64 GB SDXC-Card, je nach Bedarf versteht sich, auszugeben, die dann OS und das eine oder andere Programm beherbergen könnte. Das führt sicherlich zu einer Performancesteigerung ggü. der internen SATA-Platte, auch wenn reine SSD-Platten wohl immer noch deutlisch schneller (und deutlich teurer) sind)

    Antworten 
  •  Sebringl sagte am 24. Februar 2011:

    Hey,
    Mir macht der Grafikchip sorgen, werde wohl erst einmal warten auf Ergebnisse, die sich speziell aufs Spielen richten. Denn ab und zu ne Runde Minecraft muss schon sein ;)

    Antworten 
  •  @ikarus13 sagte am 24. Februar 2011:

    MacBook Pro 13″ 2,3GHz Core i5, 15″ 2GHz Quad-Core Core i7: Benchmarks: http://macnot.es/57982

    Antworten 
  •  dadorf sagte am 24. Februar 2011:

    Schade ist, dass die Akkulaufzeit DEUTLICH kürzer ist als beim alten 13” MacBook Pro. Früher 10 Stunden vs jetzt 7 Stunden?! Da hatte ich mir eigentlich eine Steigerung erwartet da die SandyBridges doch effizienter sind und die dedizierte Geforce rauskommt.

    Antworten 
  •  Robert sagte am 24. Februar 2011:

    Die Akkulaufzeit ist gleich geblieben, das Messverfahren ist nur ein anderes. Statt zu messen wie lange das Notebook im Idle überlebt, wird gemessen wie lange das Notebook überlebt wenn man ihn tatsächlich benutzt. Das spiegelt somit ein viel realistischeres und ehrlicheres Bild wieder.
    Steht auch auf der Apple Seite im kleingedruckten, hätte man vllt. deutlicher machen sollen ;)

    Antworten 
  •  dadorf sagte am 24. Februar 2011:

    Laut diesem vergleich hier:

    hat das MB pro jetzt die gleiche Akkulaufzeit wie das MB Air. Das alte MBP hatte jedoch eine längere.

    Antworten 
  •  brian sagte am 24. Februar 2011:

    @kg
    das mit der displayauflösung leuchtet mir nicht so richtig ein! warum kann das programm nicht die inhalte von webseiten auf einem höhere aufgelösten display genauso groß darstellen wie auf einem kleinen? quasi wie beim iphone 3gs im vergleich zum 4? warum sollen die elemente immer abhängig von der gesteigerten auflösung bei computerbildschirmen kleiner werden und nciht so groß bleiebn und einfach nur schärfer werden? so schwer kann das doch nicht sein!??!!!

    Antworten 
  •  brian sagte am 25. Februar 2011:

    @robert
    hab ich auch im prinzip…einen imac20″ ;)
    ich finde mich aber selbst dort öfters die “zoomtaste” im safari benutzen, weil der text einfach zu klein ist! wenn ich dann aber ranzoome ist der text immernoch sehr gut zu lesen, wenn wohl objektiv auch pixeliger aber subjektiv ausreichend und wesentlich besser als diese pipischrift!!!
    was die bedienelemente angeht sollte es apple doch mit seinen paar auflösungen ma schaffen diese ui elemente in allen varinaten zu integrieren um dann auch so 3 “zoom-stufen” im betriebssystem anzubieten!! zb nützt mir es recht wenig, wenn die aufösung verdopeln würde, und ich dann dopplet so nahe ran muss, weil die unfähig sind eine ordentliche bedienelementgröße zu gewährleisten!

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Februar 2011:

    Ich sag mal eben noch was zu der Akkulaufzeit, die Apple angibt: Die haben zwischenzeitlich wohl die Art und Weise geändert, wie sie die Akkulaufzeit berechnen. Bisher ging es um die maximale Akkulaufzeit, seit kurzem berechnen sie auf Basis von realen Nutzungsszenarien die durchschnittliche Laufzeit. Finde letzteres besser, denn diese Angaben stimmen im Ansatz mit den Werten überein, die sich in der Alltagsnutzung ergeben. Wir haben hier im Büro einige der Geräte, und wir haben meines Wissens keines über eine Laufzeit von 7 Stunden bekommen.

    Antworten 
  •  tobi sagte am 25. Februar 2011:

    Wo bekomme ich so ein OptiBay+SSD Kit her und macht es dann nicht Probleme, wenn man MacOS von der SSD ausführt, die dann ja vermutlich nicht am primären SATA-Port hängt. Bin nur Laie, villeicht kann mir ein Techniker das mal erklären wie das läuft?

    Antworten 
  •  Robert sagte am 25. Februar 2011:

    @Brian:
    soweit ich weiß hat man erste Schritte in die Richtung schon für Snow Leopard geplant, und in Lion werden allem Anschein nach jetzt Nägel mit Köpfen gemacht, sodass dein Wunsch vllt. schon bald erfüllt werden könnte. ;)

    Das Problem ist halt aber auch nicht das OS an sich, sondern vor allem die Dritthersteller, die auch ihre Bedienelemente darauf anpassen müssen. Das dauert seine Zeit.

    @tobi: Wenn du dir nicht sicher bist kannst du die Platten doch einfach tauschen, die Größe ist ja identisch. Zudem ist es glaube ich angenehmer die SSD unter der Handauflage zu haben, als eine rödelnde HDD :P

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Februar 2011:

    @tobi kriegst du z.B. bei Zapware, alternativ bei eBay. Ich hatte es bei nem anständigen Händler gekauft, weil ich das externe Case für das SuperDrive ganz praktisch fand. Und der Rechner hat kein Problem dabei, vom SATA-Port des CD-Laufwerks zu booten, geht ja schließlich auch beim Installieren per DVD ;) Werde das selbst in ein paar Tagen mal durchexerzieren, sollte aber kein Problem sein, die zusätzliche SSD als Bootvolume zu wählen.

    Antworten 
  •  m0ep sagte am 25. Februar 2011:

    @kg
    Welche Platte hast du denn aktuell eingebaut bzw. welche Serie kannst du empfehlen? Suche leider schon länger nach einem qualifizierten und aktuellen Vergleichstest. Das 13er interessiert mich schon sehr, nur sollte eine SSD integriert sein ;)

    Denkbar ist auch die SATA-HDD gegen SSD zunächst zu tauschen, OptiBay muss ja nicht direkt eingesezt werden, schließlich kann die SSD auch ein “wenig” was an Programmen aufnehmen.

    Können die MBP von einer SDXC booten?

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Februar 2011:

    @m0ep habe auf Basis der Erfahrungen anderer eine OCZ Vertex 2 gekauft, die wartet gerade noch darauf, eingebaut zu werden. Meine Idee: System und Anwendungen auf die SSD, alles andere bleibt auf der internen HDD.

    Was das Booten von SDXC angeht: Weiß ich nicht genau, sollte aber gehen.

    Antworten 
  •  m0ep sagte am 25. Februar 2011:

    das schreit ja nach einem Test/Erfahrungsbericht. Wann darf die neue Platte ans Werk?

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Februar 2011:

    @m0ep Ja, Test wirds auf jeden Fall geben. Mein Hauptproblem ist gerade, dass ich mit dem Umbau in mein Produktivsystem eingreife und mir einen Rechnerausfall nur bedingt leisten kann. Kommende Woche werd ichs aber wohl angehen.

    Antworten 
  •  m0ep sagte am 25. Februar 2011:

    super, dann freue ich mich schon einmal.
    Mir ist aufgefallen, dass nirgendswo von der Tastaturbeleuchtung gesprochen wird, gibt es es die nicht mehr oder wurde das Feature nur stets vergessen zu erwähnen, weil man sich bei einem MBP daran gewöhnt hat, dass es eine beleuchtung der Taste gibt?

    Antworten 
  •  kg sagte am 25. Februar 2011:

    @m0ep haben wir als Standard gar nicht erst erwähnt, ist aber bei allen Pros dabei.

    Antworten 
  •  sille sagte am 26. Februar 2011:

    Habt ihr beim Testen auf die Temperaturen geachtet? Habe heute von Temperaturproblemen gelesen.

    Antworten 
  •  m0ep sagte am 27. Februar 2011:

    Ich knüpfe an der vorherigen Frage noch einmal an:
    Hab ihr ein Throttling der CPU auf läppische 800 MHz. unter Last erkennen können? Funktionierte der Turbo-Boost der i5-CPU?
    Notebookjoournal berichtet, für mich und viele andere sehr fragwürdig, von diversen Fehlverhalten bzgl. dieser Punkte.

    http://www.notebookjournal.de/tests/laptops-reviews-apple-macbook-pro-13-3-early-2011-mc724da-nkst-1305/2

    Neben Leistungsverlusten soll vor allem die Akkulaufzeit durch eine nicht angepasste Taktrate beim Energiesparmodus (auf Akku) auftreten.

    Könnt ihr davon etwas bestätigen / verneinen? Ich kann mir das nur schwer vorstellen und sehe in den Punkten gleichzeitig KO-Kaufkriterien.

    Antworten 
  •  m0ep sagte am 27. Februar 2011:

    ich schließe mich da gerne an:
    Ein Test von Notebookjournal, der zweifelsohne etwas ‘seltsam’ wirkt, zeigt, dass die CPU unter Last heruntertaktet (Throttling) und Turboboost angeblich nicht vorhanden sei.
    Auch wurde festgestellt, dass die CPU im Energisparmodus (auf Akku) nicht heruntertaktet und somit die volle Akkulaufzeit, wie von Apple angegeben, nicht ansatzweise erreich werden kann.

    @kg: kannst du etwas davon bestätigen oder verneinen?

    Antworten 
  •  kg sagte am 27. Februar 2011:

    @Sille @m0ep wir hatten die Geräte leider nur wenige Stunden vor Ort, entsprechend halten wir uns mit Aussagen zu Akkulaufzeit und Temperaturentwicklung vorsichtshalber zurück.

    Antworten 
  •  Micha sagte am 1. März 2011:

    “Der höhere Memory Score (13″ 5085 Punkte, 15″ 5012 Punkte, altes Modell 3742 Punkte) überrascht angesichts des höher getakteten RAMs kaum.”
    Diese Aussage ist leider nicht vollkommen wahr. Die höhere Punktzahl ist dem Memory-Controller zu verdanken, der jetzt in der CPU sitzt und nicht mehr über den alten Frontside Bus angebunden ist. Beste Grüße.

    Antworten 
  •  wax sagte am 8. März 2011:

    Ich hab ja bisschen Bammel wegen der Hitze und Geräuschentwicklung. In mehrere Foren (auch das auf apple.com) liest man von neuen MBP, die sehr sehr heiss und laut werden, auch im Normalbetrieb.

    Spiele mit dem Gedanken von Windowsumzusteigen und habe daher etwas Bedenken wegen der Hitze. Es gibt nichts schlimmeres als ein heisses, lautes Notebook.

    Macbook Pro 13,3 mit SSD-Platte soll es werden.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de