MACNOTES

Veröffentlicht am  28.02.11, 15:48 Uhr von  

MacBook Air-Grafikprobleme: Apple Care gibt auf

MacBook AirDas MacBook Air als Apples portabelster Mac hat es nicht leicht: Seit seiner Neuauflage im Oktober 2010 klagen Besitzer immer wieder über Grafikprobleme bei angeschlossenen, externen Bildschirmen. Apple hat bei Auftreten dieses Problems immer das Logic Board getauscht, doch das bringt keine Besserung.

Die neuen MacBook Air hatten es von Anfang an nicht leicht: Bereits kurz nach dem Marktstart im Oktober 2010 klagten Anwender über Grafikfehler und Kernel Panics. Als mögliche Lösung wurde dafür ein Software-Update in Aussicht gestellt, das mit Mac OS X 10.6.5 ausgeliefert werden sollte. Letztendlich wurde dann auch die Unregelmäßigkeit mit dem Schlafmodus behoben. Zumindest die Grafik-Probleme mit dem internen Display sind nun Geschichte, aber jene mit externen Bildschirmen halten an.

Wie aus einem Bericht von Cult of Mac hervorgeht, ist wohl selbst der Apple-Support ratlos. Betroffene Kunden bekamen das Logic Board ihres MBA getauscht, was allerdings nur kurz oder gar keine Besserung brachte. Einem Erfahrungsbericht zufolge, hat Apple Care vorgeschlagen, andere Kabel und Bildschirme auszuprobieren und als das nichts half schließlich aufgegeben.

Im Diskussionsforum von Apple sammeln sich derweil Erfahrungsberichte, nach denen es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen verwendetem Bildschirm und Grafikfehlern zu geben scheint. Demnach scheint das MacBook Air an einem schwachen Videosignal zu kranken, auf das manche Monitore empfindlicher reagieren als andere. Samsung, Apple und NEC seien demnach seltener betroffen als beispielsweise EIZO und Fujitsu.

Da aber die MacBook Pros in diesem Zusammenhang keine Schwierigkeiten aufweisen, ist die Ursache in den MBA zu suchen. Eine Lösung gibt es dafür aber noch nicht. Möglich wäre aber neben der Erstattung des Kaufpreises ein Umtausch der Geräte zu den für Juni erwarteten Fresh-Ups auf Sandy-Bridge-Basis.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 11 Kommentar(e) bisher

  •  nobsta sagte am 28. Februar 2011:

    Wow, “Apple Care gibt auf”. Es gibt Dinge, die hält man nicht für möglich. Ich hatte jetzt ca. 3 Monate mit Apple Care zu tun und ich kam mir stellenweise so vor, wie in dieser Asterix und Oblix Folge, wo sie in Rom von einem zum nächsten geschickt wurden. Mit dem Unterschied, dass ich letztendlich aufgab. Freut mich für diesen Offenbarungseid, wobei es für die Benutzer weniger schön ist.

    Antworten 
  •  Martin (MacMacken) sagte am 28. Februar 2011:

    Andere MacBooks sind leider auch von Bildschirmproblemen betroffen, so beispielsweise MacBooks Pro mit Nvidia-Grafikkarten:

    http://www.macmacken.com/2011/02/28/epilepsiegefahr-durch-bildschirmstoerung-la-mac/

    Antworten 
  •  It's me sagte am 28. Februar 2011:

    Von welchem Hersteller redet ihr ? Apple aus Cupertino ? Das geht doch garnicht… Apple ist doch unfehlbar und alles ist so Magic. Nene ist müsst euch vertippt haben…

    Antworten 
  •  Dr. Konsequent sagte am 1. März 2011:

    laptops, notebooks, netbooks, macbooks etc. etc. etc. waren/sind und werden immer Schrott sein!!! Anfällig ohne Ende, im Vergleich zu nicht mobilen Rechnern viel zu teuer, dafür dass sie weniger Leistung bringen. Displays oft defekt usw. usw.

    iMac zu Hause und für unterwegs nen tablet (iPad oder iPad 2 oder wer was anderes will dann halt nen anderen hersteller). für unterwegs kann man dann bei bedarf (z.B. wenn man mal mehr in pages zu tippen hat) das wireless keyboard nutzen und alles ist gut ;-) filme, fotos, apps etc. kann man damit eh auch nutzen und der Akku hält auch länger. die Tabletts sind klein, leicht und daher sehr mobil. Kein Wunder dass ihnen die Zukunft gehört. :-)

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 1. März 2011:

    RT @Macnotes: MacBook Air-Grafikprobleme: Apple Care gibt auf http://macnot.es/58186

    Antworten 
  •  Matze sagte am 3. März 2011:

    Du willst mir erzählen, dass alle mobilen Rechner bis auf Tablets scheisse sind?

    made my day

    Hättest du jetzt geschrieben, dass einzig ware sind Tower-Rechner, dann hätte ich das akzeptiert, aber den den Brat-iMac mit seinen eigenen Kinderkrankheiten zu “adeln” entwertet deinen Post direkt noch mehr.

    Antworten 
  •  mm sagte am 3. März 2011:

    kann die probleme leider bestätigen, aber mit einem macbook pro ende 2009.
    mit samsung bildschirm funkts wunderbar, beim eizo flimmerts heftig, besserung bringt clock und phase einstellen, aber gut wird’s nie. scheint tatsächlich ein problem vorzuliegen.

    Antworten 
  •  snygo sagte am 8. März 2011:

    Mein mb pro kam letzte Woche direkt so an:
    http://goo.gl/rJnAh

    Die neueste Generation und dann sowas. Was möchte man erwarten für 2700€ ;)

    Antworten 
  •  Taik sagte am 12. März 2011:

    Hab vor 3 Tagen auch die neue Version des 15″ Macbook Pro’s gekauft und wollte es an meinem 27″ Samsung Bildschirm anschliessen… und was sah ich?… Augenkrebs! die Schrift ist verpixelt (ja nur die Schrift) und sieht einfach verwaschen aus. Fazit: Macbook ist nicht mehr das Wahre wie früher.

    Antworten 
  •  maxime sagte am 22. März 2011:

    Hatte seit Oktober 2010 Stress mit Apple wegen genau diesem Problem. Achtmal wurde ich zum Service Provider geschickt, viermal wurde repariert (zweimal neues Logic Board, zweimal neuer IO Port, einmal neue SSD), am Ende hieß es “Sie sind in der Beweispflicht” und “Verklagen Sie uns doch, wenn Sie es sich leisten können”. Soviel zu Apple Deutschland = wir sind Gott…

    Antworten 
  •  Andi sagte am 23. März 2011:

    Ich hab das Problem auch und muss sagen, dass ich von Apple schon arg enttäuscht bin :(

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de